Behörde für Schule und Berufsbildung

Unterrichtsangebot Musiktherapie

Dieses Fach wird angeboten in den Stadtbereichen Mitte, Nord, Nord-Ost, Ost, Süd und West.

Musiktherapeutische Angebote an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg – FHH

Musiktherapeutische Angebote:

  • Musiktherapie in Einzel-/Partner-/Gruppenstunden inkl. Elternberatung
  • Musiktherapeutische Entwicklungsförderung im Rahmen der Hamburger Ganztagsschulen und in Kooperationen mit den Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (REBBZ)
  • Musiktherapeutische Eltern-/Kindgruppe
  • Musiktherapeutische Improvisationsgruppen für Jugendliche

Standorte mit Musiktherapie befinden sich in:

Alsterdorf, Altona, Bergedorf, Farmsen, Harburg, Harvestehude, Osdorfer Born, Othmarschen, St. Georg

Ziele unserer musiktherapeutischen Arbeitsweise:

  • Stützen und Fördern der Persönlichkeitsentwicklung
  • Wahrnehmen und Ausdrücken von Stimmungen und Gefühlen
  • Förderung und Anregung der Kommunikation
  • Gemeinsames Erproben neuer Umgangsmöglichkeiten in Konfliktsituationen
  • Lösen von Spannungen und schulischem Druck
  • Gemeinsames Aufspüren und Beleben von Ressourcen
  • Verbesserung eines sozial verantwortlichen, selbstbewussten Verhaltens
  • Verarbeitung von schmerzlichen Lebenserfahrungen
  • Wiederherstellen eines körperlich-seelischen Gleichgewichtes
  • Unterstützung eines gelingenden Inklusionsprozesses

Unsere Zielgruppe:

Unsere Zielgruppe sind Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis 24 Jahre) mit:

  • emotionalen oder sozialen Verhaltensauffälligkeiten
  • emotionalen Belastungsstörungen und Traumatisierungen
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen (u.a. ADS)
  • psychosomatischen Beschwerden
  • körperlichen und/oder geistigen Behinderungen
  • Sinnesbehinderungen

Anmeldung:

Der Einstieg ist jederzeit nach einem Vorgespräch möglich. Dieses Gespräch beinhaltet allgemeine Informationen über die musiktherapeutische Wirkungs- und Arbeitsweise sowie Dauer und Kosten der Therapiestunden. Es dient dem gegenseitigen Kennenlernen und einer genauen Klärung der Erwartungen und Therapieziele.

Empfehlenswert ist eine kontinuierliche Zusammenarbeit über einen längeren Zeitraum, z.B. mindestens ein Jahr. Eine Fortsetzung ist ebenso möglich wie der anschließende Wechsel zu einem Gruppen- oder Instrumentalfach der Jugendmusikschule. Gegebenenfalls können die Gebühren auf Antrag ermäßigt bzw. erlassen werden.

Sie können bei der Musikschule einen Antrag auf Ermäßigung oder Erlass der Gebühren stellen. Musiktherapie wird nur in seltenen Fällen von der Krankenkasse bezahlt.