Justizbehörde

Ausbildung Beamte allgemeiner Justizdienst

Bewerben Sie sich ab sofort für den Ausbildungsbeginn am 1. Oktober 2018!

Ausbildung Beamter allgemeiner Justizdienst - Justizbehörde Hamburg

Ihre Ausbildung: spannend und praxisorientiert

Für unsere Teams bei den Gerichten und bei der Staatsanwaltschaft suchen wir regelmäßig vielseitig interessierte und engagierte Nachwuchskräfte. 

Auf Sie warten anspruchsvolle, abwechslungsreiche Aufgaben in enger Zusammenarbeit mit Richtern, Staatsanwälten und Rechtspflegern. Auch lernen Sie bei uns die Grundlagen der modernen Bürokommunikation kennen.

Die Ausbildung zum Beamten beziehungsweise zur Beamtin in der Fachrichtung allgemeiner Justizdienst dauert zwei Jahre und beginnt jeweils zum 1. Oktober. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Praxiszeit in den Gerichten und der Staatsanwaltschaft. Wir bieten Ihnen umfassende Einblicke in die unterschiedlichsten Rechtsgebiete:

  • Grundbuchverfahren
  • Handelsregister
  • Nachlassverfahren
  • Zivil- und Strafverfahren
  • Zwangsvollstreckung
  • Insolvenzverfahren
  • Betreuungsverfahren
  • Familienverfahren
  • Kostenrecht
  • Staats- und Verwaltungsrecht

Ihre Stärken

Sie haben einen Realschulabschluss mit befriedigenden Noten in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Gesellschaftskunde. Wichtig sind uns außerdem:

  • Ihr offenes und kommunikatives Wesen
  • sicheres Auftreten beim Umgang mit ratsuchenden Bürgern
  • eine schnelle Auffassungsgabe
  • Freude an der Teamarbeit
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Neugier auf unterschiedliche juristische Sachverhalte
  • Interesse an gerichtlichen Verwaltungstätigkeiten

Ihr Verdienst: Gehalt und soziale Leistungen

Rechte und Pflichten, Gehalt und Urlaub sind für Beamte und Beamtinnen durch landesrechtliche Vorschriften geregelt. Das aktuelle Gehalt können Sie den Besoldungstabellen für den Hamburgischen öffentlichen Dienst entnehmen.

Zusätzlich erhalten Sie zirka 13 Euro vermögenswirksame Leistungen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Freien und Hansestadt Hamburg erhalten 30 Tage Urlaub im Jahr.

Ihre Perspektiven: Da geht noch was

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung haben Sie bei uns sehr gute Übernahmechancen. Leistungsorientierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben nach einigen Jahren Berufserfahrung die Möglichkeit, eine Position mit Personalverantwortung zu übernehmen oder eine Aufstiegsausbildung zum Gerichtsvollzieher beziehungsweise zur Gerichtsvollzieherin oder zum Diplom-Rechtspfleger beziehungsweise zur Diplom-Rechtspflegerin zu absolvieren. Daneben bieten wir natürlich auch viele interessante Möglichkeiten zur Weiterbildung an.

Willkommen: Bewerber und Bewerberinnen mit Migrationshintergrund

Wir möchten, dass sich die kulturelle Vielfalt, die für unsere Stadt kennzeichnend ist, auch in der Justizbehörde wiederfindet. Gerade im Umgang mit Bürgern und Bürgerinnen, die aus anderen Ländern kommen, sind Mehrsprachigkeit und Erfahrungen aus anderen Kulturkreisen von Vorteil. Wenn Sie zur großen Bevölkerungsgruppe der Menschen mit Migrationshintergrund gehören, ermutigen wir Sie besonders, sich bei uns zu bewerben. You are welcome!

Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. Bei den Beamten im allgemeinen Justizdienstes sind Männer unterrepräsentiert. Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung.

Die Einstellungsvoraussetzungen

Um an einem Auswahlverfahren teilnehmen zu können, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • mindestens ein mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss oder ein als gleichwertig anerkannter Schulabschluss)
  • gesundheitliche Eignung für die Übernahme in ein Beamtenverhältnis
  • positive Eignungsempfehlung aus einem im Zentralamt für Aus- und Fortbildung (ZAF) durchgeführten, computergestützten Eignungstest , zu dem Sie eingeladen werden 

Liegen die oben genannten Voraussetzungen vor, können Sie am Vorauswahlverfahren teilnehmen: Präsentieren Sie in einer Gruppendiskussion und in einem Telefonrollenspiel Ihr Kommunikationsverhalten, Ihre Ausdauer, Ihre Konzentrationsfähigkeit sowie Ihre sozialen Kompetenzen.

Unmittelbar im Anschluss daran erfolgt eine Bewertung der Bewerberinnen und Bewerber, die sich unter anderem nach der beruflichen Motivation, den persönlichen Kompetenzen, den schulischen Leistungen, dem im Eignungstest erzielten Eignungsgrad sowie nach den in der Gruppendiskussion und im Telefonrollenspiel erzielten Ergebnisse richtet. Je nach Bewertung folgt dem Vorauswahlverfahren ein persönliches Vorstellungsgespräch.

Ihre Bewerbung

Für den Ausbildungsbeginn am 1. Oktober 2019 nehmen wir ab sofort Bewerbungen entgegen! Für den Ausbildungsbeginn zum 1. Oktober 2018 ist nehmen wir leider keine Bewerbungen mehr entgegen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit folgenden Unterlagen:

  • Ihr aussagefähiges Bewerbungsschreiben
  • Ihren tabellarischen Lebenslauf
  • das Schulabschlusszeugnis oder die letzten beiden Schulzeugnisse
  • gegebenenfalls Zeugnisse und oder Teilnahmebescheinigungen über weitere Qualifikationen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an:

Justizbehörde Hamburg
Personalreferat
Drehbahn 36
20354 Hamburg

Noch Fragen? Rufen Sie mich an:
Barbara Frey, Telefon 040 42843-1612