Justizvollzug Gefangener in der Untersuchungshaftanstalt verstorben

Gefangener in Untersuchungshaftanstalt verstorben

In der Untersuchungshaftanstalt (UHA) ist in der Nacht von Freitag, den 21. August 2015, auf Samstag, den 22. August 2015, ein Gefangener verstorben.

Der 46-jährige Untersuchungshäftling Andrzej C. war aufgrund seiner Alkoholabhängigkeit vorsorglich auf der Beobachtungsstation untergebracht. Bei einer routinemäßigen Kontrolle kurz nach Mitternacht erschien der schlafende Gefangene einem Bediensteten auffällig blass. Da Andrzej C. auf Ansprache nicht reagierte, betrat der Beamte den Haftraum, wo er den Gefangenen leblos vorfand. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen unter Hinzuziehung eines Anstaltsarztes blieben erfolglos, so dass nur noch der Tod festgestellt werden konnte. Die Todesursache steht noch nicht fest und wird derzeit aufgeklärt. Es bestehen keine Anzeichen für eine nicht natürliche Todesursache.

Der Leichnam wurde – wie in solchen Fällen üblich – zur Obduktion in das Institut für Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Eppendorf übergeführt.

Der einschlägig vorbestrafte C. befand sich seit Freitagmorgen in Haft, weil er versucht haben soll, ein Fahrrad zu stehlen. Der Verstorbene war ohne festen Wohnsitz und hat keine bekannten Angehörigen hinterlassen. 

Kontakt

Dr. Thomas Baehr

Freie und Hansestadt Hamburg
Justizbehörde
Pressestelle
Drehbahn 36
20354 Hamburg
Adresse speichern

Empfehlungen