Justizbehörde

Geburtstag Du hast das Recht… - Hamburg feiert 70 Jahre Grundgesetz am 23. Mai 2019

Im deutschen Grundgesetz, mit dessen Verkündung am 23. Mai 1949 auch die Gründung der Bundesrepublik Deutschland einherging, sind die Rechte eines/einer jeden Einzelnen ebenso festgehalten wie Gewaltenteilung und Föderalismus. Das Grundgesetz ist die Grundlage unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens, das Fundament des vielfältigen Lebens in unserer Stadt. Um einen neuen Zugang zu unseren Werten für die Hamburgerinnen und Hamburger zu schaffen, feiert die Stadt am 23. Mai eine Lange Nacht des Grundgesetzes.

1 / 1

Du hast das Recht… - Hamburg feiert 70 Jahre Grundgesetz am 23. Mai 2019

Justizsenator Dr. Till Steffen sagt dazu: „Das Grundgesetz ist das Gerüst, das unsere Gesellschaft zusammenhält. Freie Entfaltung der Persönlichkeit, Gleichheit, Meinungs-, Religions-, Kunst- und Versammlungsfreiheit sind Werte, die in unsere DNA übergegangen sind. Beispiele aus anderen Ländern zeigen, dass dies nicht selbstverständlich ist. 70 Jahre Grundgesetz sind für uns darum ein Grund zu feiern! Ich freue mich auf ein spannendes und vielfältiges Programm, das uns alle daran erinnert, dass wir das Recht haben."

Gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern aus den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Politik soll die Wahrnehmung des Grundgesetzes als Grundlage unseres Zusammenlebens wie auch unseres Alltags geschärft werden. Die Lange Nacht des Grundgesetzes lädt zu Ausstellungen, Performances, Diskussionsrunden, Vorträgen und Film-Screenings an zahlreichen Orten der Stadt die Besucherinnen und Besucher ein, teilzunehmen und sich einzubringen. Das Programm ist so lebendig wie das Grundgesetz. Jeder kann teilnehmen und sich einbringen.

Die Kunstinstallation „Der Schwamm“ des Künstlers und Poetryslam-Profis Michel Abdollahi wird außerdem auf der Reesendammbrücke am Jungfernstieg als Intervention im öffentlichen Raum zu sehen sein. Er soll symbolisch den Hass aufsaugen. Auch ein Grundgesetz-Kurzfilm des Hamburger Abendblatt und der ZEIT-Stiftung mit vielen Hamburger Prominenten wird im Rahmen der Langen Nacht erstmals gezeigt.

Weitere Einzelheiten zur Langen Nacht des Grundgesetzes finden Sie im Programmüberblick unten.

Programmüberblick (Stand: 3. April 2019):


Oberlandesgericht

12min.LAW

Unter dem Motto 12min.LAW entsteht eine Special Edition der deutschlandweit aktiven Eventreihe 12min.me, bei der drei Sprecherinnen und Sprecher jeweils 12 Minuten zum Thema Grundgesetz/Recht referieren. In einer anschließenden 12-minütigen Fragerunde kann das Publikum offene Punkte mit den Referentinnen und Referenten besprechen. 

Symphoniker Hamburg

Als Denkendes Orchester sehen sich die Hamburger Symphoniker dazu verpflichtet, gesellschaftliche Teilhabe groß zu schreiben und Musikgenuss zu demokratisieren. In ihrem halbstündigen Konzert mit Werken von Debussy und Mendelsohn-Bartholdy kommen Recht und Musik zusammen. 

MARKK

Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsradikalismus bekämpfen“ | Julius-Leber-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Info-Ausstellung “Demokratie stärken - Rechtsradikalismus bekämpfen”, die in der Gewölbehalle des MARKK gezeigt wird, zeigt Gefahren auf, die vom Rechtsextremismus und Rechtspopulismus für Demokratie und Menschenwürde ausgehen. Ursachen für rechtsextremes Verhalten und die Formen rechtsextremistischer Weltbilder und Argumentationsweisen werden aufgezeigt und schaffen eine neue Wahrnehmung auf das Thema. Die Ausstellung wird begleitet von einem Vortag der preisgekrönten Fachjournalistin Andrea Röpke, die schon seit 25 Jahren die rechtsextreme Szene journalistisch beleuchtet.

Quiz-Abend „Mut gewinnt“: Amnesty International und Hamburger Anwaltsverein

Amnesty International und der Hamburger Anwaltsverein beteiligen sich mit einem Quiz-Abend zum Thema “Mut gewinnt” im Regionalbüro von Amnesty International. Aktivistinnen und Aktivisten stellen sich und die Kampagne „Mut braucht Schutz“ vor und sprechen über ihren Einsatz für Menschenrechte weltweit und insbesondere in Europa.

Central Congress

Late Night Talks: Kunstfreiheit | Digitalisierung und Recht

Bei den Late Night Talks im Central Congress, einer Cocktail Bar in der Innenstadt Hamburgs, treffen Gäste mit Besucherinnen und Besuchern direkt zusammen und diskutieren am runden Tisch in zwei Diskussionsrunden die Themen Kunst und Kunstfreiheit sowie Digitalisierung und Recht.

Hanseatische Materialverwaltung 

Szenische Lesung „Das Kleid der Freiheit“ der Fakultät für Rechtswissenschaft/Uni Hamburg

Die Hanseatische Materialverwaltung wird an dem Abend mehrere Programmpunkte hosten. In einer szenischen Lesung geht die Fakultät für Rechtswissenschaft auf die Entstehungsgeschichte des Grundgesetzes ein. Mit Prof. Dr. Markus Kotzur, Lehrstuhl für Europa- und Völkerrecht, Prodekan der Fakultät für Rechtswissenschaft; Prof. Dr. Ivo Appel, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Umweltrecht und Rechtsphilosophie, Linda Dammermann, Fabian Preger, Nassim Madjidian, Verena Kahl, Nigina Zahedi, Leonard Feil, Julian Burhenne.

Friedrich-Nauman-Stiftung präsentiert Stefan Krawzyck | Video-Screening

Im Anschluss an die Szenische Lesung, findet ein Konzert des Dichters und DDR-Dissidenten Stefan Krawzyck statt, das die Friedrich-Naumann-Stiftung organisiert. Im abschließenden Film-Screening werden das Video der Medien-Kooperation zwischen der ZEIT-Stiftung und dem Hamburger Abendblatt sowie Videos aus den Schülerwettbewerben des Projekts bettermaker der Hamburger Initiative für Menschenrechte e.V., des Deutschen Anwaltsvereins und der Initiative Klappe gegen Rechts aus Mecklenburg-Vorpommern.

Hamburger Kunsthalle

KP Brehmer „Korrektur der Nationalfarben“ 

„Korrektur der Nationalfarben“ heißt die Ausstellung des deutschen Malers, Graphikers und Filmemachers KP Brehmer, die vom 29.03.-23.06.2019 in der Kunsthalle Hamburg gezeigt wird. Das Werk KP Brehmers setzt sich kritisch mit der vorherrschenden, politischen, medialen und kommerziellen Bildsprache der Bundesrepublik Deutschland auseinander und unterwandert sie humorvoll und ironisch. Durch leichte Bedeutungsverschiebungen codierte Brehmer die existierende Ästhetik staatlicher Symbolwerte und Diagramme neu und macht so deren Wirkmechanismen offenbar.

Frappant e.V.

„Potenziale und Grenzen des Grundgesetzes“: Rosa-Luxemburg-Stiftung 

In einer Diskussionsrunde mit u.a. Stefanie Kron (Rosa Luxemburg Stiftung), Johannes Bayer (Vorsitzender Seawatch e.V.), Hanah Abacur (Koordinatorin Refugee Law Clinic) wird darüber diskutiert inwieweit das Grundgesetz auch Geflüchteten und Menschen ohne Aufenthaltsstatus Schutz bieten kann. Moderation: Kristin Langen

Haus 73

Transparency International Deutschland e.V.

Im Haus 73 veranstaltet Transparency International Deutschland e.V. eine Speed-Debating Veranstaltung, in der verschiedene Teilnehmerinnen und Teilnehmer Aspekte des Grundgesetzes aus der Sicht der Korruptionsbekämpfung beleuchten. In kleinen Gruppen können Themen kontrovers diskutiert und aus verschiedenen Perspektiven untersucht werden. 

Wandelhalle

tan.going Performance Gruppe

Die Wandelhalle am Hamburger Hauptbahnhof ist Transit- und Begegnungsort zugleich und sammelt so täglich abertausende von Menschen, die ankommen oder wegfahren, die sich dort aufhalten. Das Tan.Going Kollektiv wird an einem der prominentesten Orte der Wandelhalle mit den Passanten „in Berührung gehen“und mit ihnen interagieren. 

Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner (Stand: 3. April 2019):

  • 12min.me
  • Amnesty International
  • Bucerius Law School
  • Frauen Freiluftgalerie e.V.
  • Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
  • Greenpeace e.V.
  • Hamburgischer Anwaltsverein
  • Hamburger Initiative für Menschenrechte e.V. | Projekt Bettermaker
  • Hanseatische Materialverwaltung
  • Haus 73
  • Julius-Leber-Forum der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • Landeszentrale für politische Bildung
  • Oberlandesgericht Hamburg
  • MARKK
  • Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht
  • MESH Collective
  • Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Sofa Concerts
  • tan.going performance group
  • Terre de Femmes Hamburg
  • Transparency International Deutschland e.V.
  • Universität Hamburg | Fakultät für Rechtswissenschaft
  • Wall Decaux
  • Wandelhalle Hamburg