Justizbehörde

Veranstaltungshinweis Gleiche Rechte, neue Chancen, alte Rollen?

Generationengespräch mit Rita Süssmuth u.a. über 70 Jahre Gleichberechtigung von Frauen und Männern

Seit 70 Jahren steht die Gleichberechtigung im Grundgesetz (GG) und trotzdem fragen wir uns bis heute: Sind Mann und Frau tatsächlich gleichberechtigt? Wo besteht das Ungleichgewicht fort und was braucht es, damit Frauen und Männer nicht nur dem Gesetz nach gleichberechtigt sind?

70 Jahre Gleichberechtigung: Generationengespräch mit Rita Süssmuth

Zu einem Generationengespräch mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin und Bundesministerin a. D., Katja Günther, Staatsrätin der Justizbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Melodie Michelberger, PR-Managerin und Instagram-Aktivistin und Heidemarie Grobe, Vorsitzende der Städtegruppe Hamburg von Terre des Femmes, über die Baustellen auch 70 Jahre nach Verabschiedung des Art. 3 Abs. 2 GG laden die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, der Verein Kultur und Justiz sowie die Justizbehörde herzlich ein. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einem Grußwort von der Zweiten Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg Katharina Fegebank.

Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung hebt anlässlich des Abends hervor: „Schon den vier vielzitierten ‚Müttern des Grundgesetzes‘ war die Diskrepanz zwischen der rechtlichen und der tatsächlichen Gleichstellung der Geschlechter bewusst. Sie setzten sich daher zeitlebens dafür ein, dass mehr Frauen in Politik und Gesellschaft vertreten sind und öffentliche Ämter übernehmen. In diesem Engagement dürfen wir nicht nachlassen.“

Katja Günther, Staatsrätin in der Justizbehörde, erklärt: „Frauen und Männer haben zwar die gleichen Rechte, doch von einer umfassenden Gleichstellung können wir immer noch nicht sprechen. Insbesondere im Berufsleben werden Frauen viele Steine in den Weg gelegt - von unterschiedlicher Entlohnung bei gleicher Tätigkeit bis hin zu geringeren Aufstiegschancen in Führungspositionen.

Es ist gut, dass wir das Grundrecht auf Gleichstellung haben. Unsere große Aufgabe bleibt es, dieses Recht auch konsequent einzufordern.“

Am 29. April 2019 um 17:30 Uhr in der Grundbuchhalle im Ziviljustizgebäude, Sievekingplatz 1, 20355 Hamburg. Moderiert wird die Veranstaltung von Telsche Zuleger, NDR/Hamburg Journal.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Über eine kurze Anmeldung an pressestelle@justiz.hamburg.de würden wir uns freuen.

Downloads