K4 Forderungsmanagment

Das Forderungsmanagement der Kasse.Hamburg ist für die Beitreibung offener Geldforderungen der Fachbehörden und Bezirksämter der Freien und Hansestadt Hamburg zuständig.

COLOURBOX2866716.jpg

Forderungsmanagment

Die Zuständigkeit des Forderungsmanagement umfasst:

  • die Betreibung öffentlich-rechtlicher Forderungen nach dem Hamburger Verwaltungsvollstreckungsgesetz,
  • die Durchführung von Vollstreckungsmaßnahmen im Außendienst für Forderungen nach der Justizbeitreibungsordnung,
  • die Einleitung von Beitreibungsmaßnahmen für privatrechtliche Forderungen der hamburgischen Behörden und Ämter sowie
  • die Einleitung von Zwangsversteigerungsverfahren.

Als Hamburgs zentrale Vollstreckungsbehörde  leistet das Forderungsmanagement für andere Stellen Amts- und Vollstreckungshilfe (z.B. für andere Stadtkassen, Kammern und Innungen) und leitet Vollstreckungsmaßnahmen gegen außerhamburgische Schuldner ein. Die Vollstreckbarkeit der Forderungen wird durch die beauftragenden Stellen bestätigt; der zugrunde liegende Bescheide (z.B. ein Kostenfestsetzungsbescheid oder ein Bußgeldbescheid) ist zugleich der vollstreckbare Titel. Die Vollstreckungstätigkeit beginnt, sobald Sie eine offene und fällige Forderung (trotz Mahnung) nicht beglichen haben.
Unsere Maßnahmen erfolgen sowohl in das bewegliche als auch in das unbewegliche Vermögen sowie in Forderungen und andere Vermögensrechte.


Drei einfache Wege zur Verwaltung

 Ihre Behördennummer 115

Behördennummer 115 Ihre Behördennummer 115

Sie haben Fragen zur Verwaltung? Dann wählen Sie einfach die "115" und Ihnen wird zwischen 7-19 Uhr geholfen.