Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Katastrophenschutz Notfallübungen in Hamburger Krankenhäusern

Damit es im Ernstfall klappt, werden von der Hamburger Gesundheitsbehörde regelmäßig Notfallübungen in Krankenhäusern durchgeführt.

Katastrophenschutz: Notfallübungen in Hamburger Krankenhäusern

vergrößern Zuführung der Verletzten Zuführung der Verletzten (Bild: FHH, BGV) Seit 2003 führt die Gesundheitsbehörde Notfallübungen in Hamburger Krankenhäusern durch. Bei diesen Übungen wird die Funktionalität der Krankenhausalarmpläne unter weitgehend realistischen Bedingungen geprüft. Dazu gehören auch der Einsatz von Darstellerinnen und Darstellern sowie von Rettungsfahrzeugen. Hamburg ist eine der wenigen deutschen Städte, die diese Übungen seit mehreren Jahren konsequent durchführt. Die Übungen bieten den Krankenhäusern die Möglichkeit, ihren Alarmplan und die internen Versorgungsstrukturen bei einem außergewöhnlichen Schadensereignis durch externe Fachleute begutachten zu lassen.