Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

Übung Krankenhaus-Übung in der Asklepios Klinik Barmbek

Bei einer Veranstaltung im Hamburger Stadtpark war die gesamte Pyrotechnik vorzeitig und unkontrolliert abgebrannt und hatte eine große Anzahl von Personen zum Teil schwer verletzt. Durch die entstandene Massenpanik waren viele weitere Personen verletzt worden. 50 Verletzte werden in die Asklepios Klinik Barmbek eingeliefert.

Krankenhaus-Übung in der AK Barmbek

vergrößern Eine Patientin mit einer Kopfverletzung auf einer Trage liegend unringt von Ärzten und Pflegekräften. Eine „Verletzte“ wird eingeliefert und sofort versorgt. (Bild: Foto: BGV) Dieses Szenario war die Ausgangslage für eine Notfallübung in der Asklepios Klinik Barmbek.

Alles ist vorbereitet, damit die Verletzten gesichtet, ihre Personalien aufgenommen und die Diagnostik und Behandlung in den Versorgungsbereichen durchgeführt werden kann.

Die Krankenhauseinsatzleitung der AK Barmbek hat jederzeit Überblick darüber, im welchem Bereich des Krankenhauses sich welche Patientin oder welcher Patient aktuell befindet und welche Ressourcen zur Versorgung zur Verfügung stehen.

Die Asklepios Klinik Barmbek hat in eindrucksvoller Weise gezeigt, dass sie für einen Massenanfall von Verletzten sehr gut vorbereitet und aufgestellt ist.

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz bedankt sich bei allen an der Übung Beteiligten; den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Asklepios Klinik Barmbek, den Übungsdarstellerinnen und -darstellern, den zahlreichen freiwilligen Mitwirkenden der Hilfsorganisationen und der Hamburger Berufsfeuerwehr, den Beobachterinnen und Beobachtern aus verschiedenen Behörden und Institutionen sowie bei der Ev. Stiftung Alsterdorf, die Darstellerinnen und Darsteller aus der Gesundheits- und Krankenpflegeschule und den Bereitstellungsraum gestellt hat, für die Unterstützung.

Downloads