Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Halloween Wenn der kleine Zombie dreimal klingelt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wenn es in der schaurigsten Nacht des Jahres plötzlich an der Tür klingelt, kann man schon mal erschrecken. Doch keine Panik, es stehen an Halloween nur Zombies, Hexen, Gespenster oder Skelette vor der Tür.

Halloween - Süßes oder Saures Keine Panik, wenn man an Halloween plötzlich kleinen Geistern, Hexen oder Skeletten gegenübersteht. 

Süßigkeiten sammeln an Halloween

Süßes oder Saures

Bald ist es wieder soweit: Man verbringt einen entspannten Abend zu Hause und plötzlich steht eine Gruppe Untoter vor der Tür. Noch nicht ausgewachsen, aber hungrig. Was tun? Voller Panik das Haus verbarrikadieren? Oder sich der Gefahr stellen?

Um es vorweg zu nehmen: die zweite Option ist die ratsamere, um nicht mit fliegenden Eiern oder einer Rolle Klopapier an der Hausfassade überrascht zu werden. Böses wollen die kleinen Zombies ja nicht, aber einen kleinen Obolus verlangen sie schon, damit man in der schaurigsten Nacht des Jahres verschont bleibt. Das Motto dabei heißt: "Süßes oder Saures".

Der Abend mit dem möglichen Besuch will also gut vorbereitet sein. Im Supermarkt des Vertrauens, der sich in diesen Tagen als echtes Fachgeschäft für Zombie- oder Geisterabwehr erweist, sucht man sich im weiten Angebot des Süßigkeitenregals eine paar Leckereien für die kleinen Untoten aus. Mehr braucht es gar nicht, um den Halloween-Abend unbeschadet zu überstehen.

Klingelt es dann am 31. Oktober an der Tür und man sieht sich einer Gruppe Hexen oder Gespenster gegenüber, steckt man ihnen einfach einen Schokoriegel, Weingummi oder ähnliches in ihr Beutelchen, wünscht ein "Happy Halloween" und schon ziehen die Untoten zufrieden wieder von dannen. 

Traditionsreiches Brauchtum

Vor allem in den USA wird die schaurige Halloween-Feierei jährlich am 31. Oktober zelebriert. Zur Tradition gehört es dabei für die Kinder, verkleidet von Tür zu Tür zu ziehen und nach Süßigkeiten zu fragen. Dabei heißt es "Trick or Treat", oder übersetzt "Süßes oder Saures". Gibt es nichts Süßes, dann spielen die Kinder harmlose Streiche – man kennt die Bilder bestimmt aus der einen oder anderen amerikanischen TV-Serie oder Filmen.

Seit den 1990er Jahren hat Halloween auch hierzulande seinen festen Platz im herbstlichen Terminkalender gefunden. Erst in den vergangenen Jahren setzte sich dabei das von Tür zu Tür ziehen bei uns durch. Für die Kinder ein riesen Spaß. 

Seinen Ursprung hat Halloween im Brauchtum des katholischen Irlands und findet traditionell in der Nacht vor Allerheiligen (1. November) statt. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Traditionen schließlich weiter und bauten sie aus. Das prägende Element von Halloween ist heute der ausgehöhlte Kürbis, in den eine Fratze hineingeschnitten wird. Dieser soll der Geisterabwehr dienen.

So entwickelte sich Halloween in den USA zu einem großen Volksfest, an dem sich jeder gruselig verkleidet. In der heutigen Form breitete sich Halloween dann auch nach Europa aus und fand über Frankreich den Weg nach Deutschland.

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Wissenswertes für Ihr Kind

Musicals und Shows in Hamburg

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch