Hamburger Märchentage Märchen aus Frankreich

2018 dreht sich bei den Hamburger Märchentagen alles um Erzählungen aus unserem Nachbarland Frankreich. Sie handeln von anmutigen Feen, schönen Kaufmannstöchtern, mächtigen Königen, ehrlichen Dieben und liebenswürdigen Ungeheuern.  

1 / 1

Märchentage Hamburg

Hamburger Märchentage

Termin/e
8. bis 16. November 2018
Eintritt
0 bis 4 Euro
E-Mail
info@hamburger-maerchentage.de
Ort
verschiedene Orte in Hamburg (s. Programm)

Fantasiereise

Mit den einleitenden Worten "Es war einmal..." gehen vom 8. bis 16. November 2018 erneut unzählige Kinder und Erwachsene in Hamburg auf eine Reise in die Welt der Märchen. In diesem Jahr geht es dabei nach Frankreich, dem Land, wo berühmte Märchen und Erzählungen wie "Die Schöne und das Biest" und "Der kleine Prinz" ihren Ursprung haben und von dort in die Welt getragen wurden. In Bücherhallen, Schulen, Kindertagesstätten, Museen, Theatern, Begegnungsstätten, aber auch passend zum Themenschwerpunkt Frankreich im Institut français Hamburg und dem Generalkonsulat Frankreichs können Kinder an 100 Lesungen mit musikalischer Umrahmung, szenischen Elementen und kreativen Mitmach-Aktionen teilnehmen. Viele Veranstaltungen finden bilingual auf Französisch und Deutsch statt. Die Kinder begegnen auf ihrer Fantasiereise Feen und Prinzen, sprechenden Tieren und verzauberten Königssöhnen, bösen Hexen und feuerspuckenden Drachen. 

Auftakt und Schreibwettbewerb

Den Auftakt der Hamburger Märchentage bildet die Eröffnung im Ernst Deutsch Theater. Neben einem Grußwort von Kultursenator Dr. Carsten Brosda gibt es Musik von "Les Cousin Germains", den "Leseratten und Bücherwürmern", die Lesung "Der Meisterkater" und das Theaterstück "Mademoiselle la Belle". 

Wie in den letzten Jahren wird auch 2018 ein Märchen-Schreibwettbewerb ausgelobt. Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen Hamburgs sind eingeladen, zum Thema "Im Schneesturm zum königlichen Schloss nach Frankreich" ein Märchen zu erfinden. Es sollte maximal fünf DIN A4-Seiten umfassen und gut leserlich sein. Einsendeschluss ist der 17. Januar 2019. Die schönsten Märchen werden nominiert und mit tollen Preisen belohnt. Im Dezember 2019 wird das Siegermärchen bei der Veranstaltung "Märchen im Michel" vorgetragen.

Märchen als Integrationshilfe

Die Hamburger Märchentage sind ebenso in Hamburger Flüchtlingsunterkünften zu Gast. Sven j. Olsson (Vorleser) und ENNA (Gesang und Gitarre) lesen Märchen auf Deutsch vor und singen gemeinsam mit Kindern ab 5 Jahren deutsche Kinderlieder. Sven j. Olsson und ENNA haben auch Malstifte und Papier im Gepäck, sodass die Kinder während und nach den Erzählungen Bilder zum Gehörten malen können. Damit wird ein Beitrag zur Sprachförderung und zur Integration geleistet. 

2018 feiern die Hamburger Märchentage ihren 15. Geburtstag. Seit der ersten Veranstaltung wurden rund 90.000 Kinder in Hamburg erreicht. 2018 übernehmen Anne-Marie Descôtes, Botschafterin Frankreichs in Deutschland, und Senator Dr. Brosda die Schirmherrschaft.

Weitere Informationen: Hamburger Märchentage | Programm 2018 zum Download | Hamburger Märchentage zu Gast in Flüchtlingsunterkünften

Tipps

Märchen aus Frankreich
2018 dreht sich bei den Hamburger Märchentagen alles um Erzählungen aus unserem Nachbarland Frankreich. Sie handeln von anmutigen Feen, schönen Kaufmannstöchtern, mächtigen Königen, ehrlichen Dieben und liebenswürdigen Ungeheuern.  
https://www.hamburg.de/image/9784234/1x1/150/150/b400cc5b36b64ae340c0935ee1dc5cd9/cJ/maerchentage-2017-bild3.jpg
20181105 10:33:49