So klingt Hamburg Samy Deluxe

2000 erobert Samy Deluxe mit seiner Band Dynamite Deluxe fast aus dem Nichts die deutschen Charts. Seit dem sind viele Jahre vergangen und Samy hat sich zu einem der erfolgreichsten MCs des Landes hochgearbeitet. Nun kommt sein neues Album „Dis wo ich herkomm“

Samy Deluxe

Von Null auf Vier
Als Samy Deluxe mit seiner Band Dynamite Deluxe im Jahr 2000 überraschend auf Platz vier der deutschen Album-Charts schießt, ist er in der Hip-Hop Szene schon lange kein Unbekannter mehr.

Aufgewachsen in Eppendorf
Samuel Sorge erblickt am 19. Dezember 1977 als Sohn einer deutschen Mutter und eines sudanischen Vaters das trübe Licht von Hamburg Barmbek. Der Vater verlässt die Familie als Samy gerade zwei Jahre alt ist. Mit der Mutter zieht er nach Eppendorf um. Schon in der Schule fängt er an zu rappen.

Anfänge mit „No Nonsens“
Erste Erfahrungen auf Hamburger Bühnen sammelt Samy mit seiner Band „No Nonsens“. Nebenbei gibt es Gastauftritte bei den Kollegen der aufstrebenden zweiten deutschen Hip-Hop Welle, wie Ferris MC, den Beginnern und Fünf Sterne Deluxe. Mit DJ Dynamite und Tropf gründet er schließlich Dynamite Deluxe. Ein Plattenvertrag bei EMI folgt, auch dank Samys Mitwirkung an der erfolgreichen Beginner-Single „Füchse“.

Solokarriere
Trotz riesigem Erfolg mit dem Debütalbum „Deluxe Soundsystem“ und den Singles „Wie jetzt?“, dem tanzbaren „Ladies & Gentlemen“ und der Kifferhymne „Grüne Brille“, geben Dynamite Deluxe kurz nach dem Gewinn des Echos ihre Auflösung bekannt. Samy Deluxe etabliert sich fortan als Solokünstler. Mit seinem Solodebüt „Samy Deluxe“ erntet er von allen Seiten viel Lob und gewinnt wiederum den Echo.

Der Siegeszug
Mit seinem gesunden Selbstbewusstsein und seiner Gewohnheit, kein Blatt vor den Mund zu nehmen, macht Samy sich jedoch nicht nur Freunde. So legt er sich u.a. mit dem Juice Magazine und dem Kollegen DJ Tomekk an. In der Folge arbeitet Samy mit dem Who-is-Who des deutschen Rap-Business zusammen und hat fortwährend großen Erfolg, ob mit den „Brothers Keepers“ oder mit Afrob als „ASD“.


Eigenes Label und zweites Soloalbum
2003 folgt die Gründung seines eigenen Labels „Deluxe Records“. Auch ein weiteres Soloalbum „Verdammtnochma“ lässt nicht lange auf sich warten und folgt 2004. Die dazugehörige Tour muss auf Grund des riesigen Erfolgs um einige Termine verlängert werden. Es wird in der Folge etwas ruhiger um Samy Deluxe. Weg ist er aber nie. Er entwirft Sneaker für Reebok, setzt sich gegen Aids ein und gründet das Projekt „Crossover“ um die Integration von Schülern aus allen Schichten in die Gesellschaft zu fördern. Dynamite Deluxe Reunion
Erst 2008 meldet Samy sich mit neuem Material zurück. Mit dabei seine zwei alten Kollegen von Dynamite Deluxe. Das zweite Album der Band „TNT“ und die dazugehörige Tour wird erneut zum Siegeszug des Hamburger MCs.

„Dis wo ich herkomm“
Doch dabei soll es nicht bleiben. Mit „Dis wo ich herkomm“ bringt Samy nun seine dritte Soloscheibe auf den Markt. Weniger Battle-Rap, sondern mehr persönliche Klänge über Familie, seinen Vater („Vatertag“) aber auch Materialismus („Über’s Geld“) sind zu hören. Unterlegt wird das ganze mit gewohnt fetten Beats und auch ein wenig Reggae. Mit „Bis die Sonne rauskommt“ positioniert Samy sich sogar als erster Anwärter auf den Sommerhit des Jahres.

„Dis wo ich herkomm“ erscheint am 27.03.2009 (Capitol-Music/EMI)

Samy Deluxe bei myspace: http://www.myspace.com/bigbaus
hamburg.de bei myspace: www.myspace.com/hamburg_de

Samy Deluxe - "Bis die Sonne Rauskommt"

Autor:

Samy Deluxe
2000 erobert Samy Deluxe mit seiner Band Dynamite Deluxe fast aus dem Nichts die deutschen Charts. Seit dem sind viele Jahre vergangen und Samy hat sich zu einem der erfolgreichsten MCs des Landes hochgearbeitet. Nun kommt sein neues Album „Dis wo ich herkomm“
https://www.hamburg.de/image/1329580/1x1/150/150/4292e62488deddc649ba171db4f9c5b5/iZ/samy-deluxe-panorama.jpg
20170424 18:34:28