Psychiatrie-Bericht Versorgung psychisch kranker Menschen in Hamburg

Bericht über die psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung vorgelegt

Versorgung psychisch kranker Menschen in Hamburg

Deckblatt zum Psychiatrie-Bericht
Der Senat hat das Ziel formuliert, die psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung in der Hansestadt weiter zu entwickeln und Versorgungsstrukturen auszubauen, die sich an den Bedarfen insbesondere der schwer und chronisch psychisch Kranken orientieren und den schnellen Zugang zur Behandlung auch in Krisensituationen sichern. Dabei wird ein Wandel vom institutionellen Ansatz zu personenorientierter Leistung angestrebt.

Auf 190 Seiten liefert der Psychiatrie-Bericht umfangreiche Informationen zum aktuellen Stand der Versorgung in Hamburg, zu den Rahmenbedingungen und zur psychiatrisch, psychotherapeutischen und psychosomatischen Versorgung psychisch Kranker. Dabei werden sowohl die medizinischen als auch die rehabilitativen Aspekte betrachtet. Dabei werden sowohl die medizinischen als auch die rehabilitativen Aspekte betrachtet.

Der Psychiatrie-Bericht ist unten als Download verfügbar.

Rückblick: Fachgespräch

Die Fachöffentlichkeit, Psychiatrie-Erfahrene und deren Angehörige waren am 2. März 2016 in die Schön Klinik Hamburg Eilbek eingeladen, um sich im Vorfeld über das Vorhaben zu informieren und in den Prozess der Erarbeitung des Psychiatrie-Berichts mit einzubringen. Nach dem einleitenden Grußwort der Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks konnten sich die mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Vortrag von Herr Prof. Dr. med. Arno Deister (DGPPN) zum Thema: „Psychiatrie 2020 – Perspektiven, Chancen und Herausforderungen“ anhören.

Der Staatsrat der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Jan Pörksen, stellte anschließend die Schwerpunkte eines Psychiatrie-Berichts für Hamburg aus Sicht seiner Behörde vor und Frau Hildegard Esser, damalige Leiterin der Abteilung Gesundheit, aus der Sicht der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. Später gab es einen regen Austausch in moderierten Kleingruppen zu verschiedenen Schwerpunktthemen.

Die Präsentationen der Veranstaltung stehen Ihnen als Download zur Verfügung.