Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Broschüre Planungsempfehlung für Zentrale Notaufnahmen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat 2007 mit Hamburger Experten verschiedener Bereiche eine Planungsempfehlung für die funktionell-bauliche Gestaltung von Zentralen Notaufnahmen in Hamburger Krankenhäusern erstellt.

Planungsempfehlung für die funktionell-bauliche Gestaltung von Zentralen Notaufnahmen in Hamburger Krankenhäusern

Titelbild Broschüre Planungsempfehlung Zentrale Notaufnahmen

Diese Planungsempfehlung soll für die Hamburger Krankenhäuser, Behörden, Architekten und weiteren Beteiligten als Grundlage und Hilfestellung bei der Planung und Förderung von Zentralen Notaufnahmen dienen, um einen vergleichbaren, den aktuellen Anforderungen der Hygiene entsprechenden modernen Standard in den einzelnen Krankenhäusern zu gewährleisten.

Sie ist keine zwingende gesetzliche Regelung, dennoch ist sie eine wichtige Orientierungshilfe in der Planung von Neubau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen in Notaufnahmen.

Die Planungsempfehlung orientiert sich dabei an den Anforderungen der Hygiene an die funktionelle und bauliche Gestaltung von Einheiten für die Notfallaufnahme der Außer-Kraft getretenen Anlage zu Ziffer 4.3.4 der „Richtlinie für die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankenhausinfektionen“ vom Robert-Koch Institut (RKI) von 1976.

Stand: 2007
Umfang: 12 Seiten
Bezug: Die Broschüre steht unten als Download zur Verfügung.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch