Lotto King Karl Die Legende von Lotto King Karl

Die Legende vom Staplerfahrer, dem Glückspiel-König und den Barmbek Dream Boys, der heute Statdionsprecher des HSV ist.

Lotto King Karl

Es dürfte wohl kaum jemanden überraschen, dass Lotto King Karl nicht wirklich Lotto King Karl heißt. Die Mär vom Barmbeker Glückspiel-König geht folgendermaßen: Gerrit Heesemann tut sich Mitte der 90er mit der Band "Die Barmbek Dream Boys" zusammen, spielt mit ihr und dem langjährigen Kumpel Carsten Pape das Album "Weiß' Bescheid?" ein und leiht sich vom Helden seiner selbtserfundenen Legende vom Staplerfahrer und Lottogewinner Karl König den Namen aus - fertig sind das Pseudonym, das Debütalbum und die regionale Aufmerksamkeit.

Auch wenn es über diese nie weit hinausging, so füllt Lotto King Karl mit seinen Konzerten auch gute 15 Jahre später noch zuverlässig die größten Hallen in Hamburg und Umgebung. Seine Sympathiewerte halten sich vor allem unter HSV-Fans konstant, was wohl nicht zuletzt an King Karls Position als Stadionsprecher und den traditionellen Heimspielauftritten liegt. Die dürften auch für Fußballuninteressierte spektakulär anzusehen sein, läutet der Sänger doch jedes Match mit "Hamburg, meine Perle" von einem Kran aus gesungen ein.

Diskografie:

1996   Weiß' Bescheid?
1999   Die alte S-Klasse
2000   Bier her now
2001   Das geheime Tagebuch des Dieter B.
2001   Rotverschiebung
2003   Die geilsten Dinger (Best of)
2004   Aus Liebe zum Spiel

Website:   lottokingkarl.de

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

Branchen Online-Suche