Klubhaus St. Pauli Eröffnung: Neues Heim für Nachtschwärmer

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Klubhaus St. Pauli auf dem Spielbudenplatz eröffnet am 23. September 2015. Bereits im Juni wurde mit dem Theater Schmidtchen die erste Location des Hauses eingeweiht. Insgesamt beherbergt das neues Klubhaus mehrere Musikclubs, Gastronomie und Büroflächen. Beeindruckend ist die "Medienfassade". 

Klubhaus St. Pauli So soll es aussehen: das Klubhaus St. Pauli.

Klubhaus St. Pauli

Klubhaus St. Pauli

Kontakt

Karte vergrößern

Klubhaus St. Pauli

“Das wird ein richtig geiles Haus!”
(Corny Littmann beim Richtfest)

Eröffnung des Klubhauses im September 2015

Die offizielle Eröffnung des Klubhaus St. Pauli ist für den 23. September 2015 geplant - rechtzeitig zum Reeperbahnfestival. Gefeiert wurde aber schon früher, das Theater Schmidtchen im Haus wurde bereits im Juni 2015 mit einer Gala eingeweiht.

Bereits einige Tage vorher eröffnet am 17. September die Bar- und Konzertlocation Häkken. Über drei Tage wird für Programm gesorgt, um die (um eine Woche verschobene) Eröffnung gebührend zu feiern. Unter anderem sorgt B-Ju am Donnerstag für Stimmung, am Freitag sind die Hamburger Jungs Scheich Schabu und Candy mit elektronischer Musik vor Ort. Den musikalischen Abschluss des Eröffnungswochenendes bildet am Samstag die Argentinierin Ana Helder vom Latino-Label Cómeme.

Klubhaus für Musikfans, Nachtschwärmer und Kulturfreunde

Das neue Klubhaus St. Pauli direkt auf dem Spielbudenplatz ist Hamburgs neuer Heimathafen für Livemusik, Entertainment und urbanes Arbeiten. Auf sechs Stockwerken können Musikfans, Nachtschwärmer und Kulturfreunde alle Facetten des Nachtlebens unter einem Dach erleben. Das Klubhaus beherbergt mehrere Musikclubs, eine Bar auf dem Dach, das Theater Schmidtchen, Gastronomie und Büros.

Bauherr und Betreiber des Klubhaus St. Pauli ist unter anderem Corny Littmann. Die Pläne für das Klubhaus stammen von akyol kamps : bbp architekten. Das Hamburger Architekturbüro hat auch die spektakuläre "Medienfassade" konzipiert. 

Club im Keller, Theater im Erdgeschoss, Bar auf dem Dach

Im Eingangsbereich des neuen Klubhauses befindet sich die zum Spielbudenplatz offene Galerie, die mit einer großen Discokugel an der Decke verziert werden soll. Auf der linken Seite soll der Sommersalon einziehen, der derzeit noch am Hamburger Berg weilt, die rechten Seite bietet Platz für einen weiteren Club. Im hinteren Teil wird das Schmidtchen eröffnen, die dritte Bühne der Schmidt-Familie. Sie soll auch jungen Künstlern eine Bühne bieten. 

Das Erdgeschoss soll über einen gläsernen Fussboden den Blick freigeben auf den darunterliegende Kellerclub. Er soll Bahnhof Pauli heißen, für den Club wird ein S-Bahnhof nachgebaut.

Im ersten Obergeschoss befinden sich zwei Liveclubs. Auf der linken Seite wird das Kukuun unterkommen, wer rechts einziehen wird, steht noch nicht fest. Zwischen den beiden Clubs, entsteht eine Gastronomiefläche. 

Im 2. bis zum 4. Obergeschoss entstehen loftartige Büroflächen für Firmen aus der Werbe-, Kreativ- und Musikbranche..

Auf dem Dach des Hauses soll eine „Roofbar“ mit Terrasse eröffnen, eine Mischung aus Cocktailbar und Diskothek. In die Bar gelangt der Nachtschwärmer mit einem gläsernen Fahrstuhl, der seitlich an der Fassade installiert wird.

Auch das "Mystery Hamburg" soll im Klubhaus eine Bleibe finden. Das Mystery-Konzept ist sehr erfolgreich: Bis zu zehn Besucher werden in einen Raum gesperrt und haben eine Stunde Zeit zu entkommen.

Medienfassade - Hamburgs attraktivste Werbefläche

Die Medienfassade bietet den Passanten auf dem Spielbudenplatz ein außergewöhnliches Schauspiel - künstlerische Licht- und Videoinstallationen erleuchten die Reeperbahn bei Nacht. Gleichzeitig können diese für Werbung genutzt werden, da die farbig leuchtenden Rechtecke mit beliebigen Videoinhalten bespielt werden können.

Weitere Informationen: Klubhaus St. Pauli

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

Branchen Online-Suche

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen