Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Kultur für zu Hause Theater und Bühnen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Digitale Kulturangebote in Zeiten von Corona: Ob Ballett, Theater oder Oper, die Hamburger Bühnen bringen ein facettenreiches Programm zu Ihnen nach Hause. Die Sammlung wird ständig erweitert, schauen Sie also gerne wieder vorbei.

Trotz Coronavirus Hamburger Theater und Bühnen genießen


Kapitelübersicht

Theater im Stream mit ThaliaDigital

Schauspieler mit Brille und Anzug steht auf einer orangen Bühnenkonstruktion voller Uhren und reckt den Zeigefinger in die Luft

Aktuelle Streams: 

  • 6. März, 19 Uhr (Livestream):  "Der Geizige oder Die Schule der Lügner" von Molière
  • 10. März  20 Uhr (Livestream-Mitschnitt, abrufbar bis 24 Uhr):  "Maß für Maß" von William Shakespeare in einer Neubearbeitung von Thomas Melle
  • 13. März, 19 Uhr (Premiere im Livestream): "Shockheaded Peter", Junk-Oper von den Tiger Lillies, Julian Crouch & Phelim McDermott
  • 13. März, 15:30 Uhr: "Park. Ein Statt-Gespräch" (Live-Walk per Zoom, Zoom-Link wird 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn zugeschickt)
  • 17. März, 19 Uhr (Livestream-Mitschnitt, abrufbar bis 24 Uhr): "Der Geizige oder Die Schule der Lügner" von Molière (wahlweise mit türkischen Untertiteln)
  • 24. März, 20 Uhr (Livestream-Mitschnitt, abrufbar bis 24 Uhr) "Shockheaded Peter", Junk-Oper von den Tiger Lillies, Julian Crouch & Phelim McDermott
  • 25. März, 20 Uhr (Livestream aus dem Nachtasyl) "Salon Tülüfülükülümülü - Vol.1 Fische in Flaschen", Ein Abend mit Nil Tülüfülükülümülü (Nail Doğan) und Gästen
  • 26. März, 20 Uhr (Livestream-Mitschnitt, abrufbar bis 24 Uhr): "Paradies fluten/ hungern / spielen" von Thomas Köck (wahlweise mit englischen Untertiteln) im Anschluss um 22:15 Uhr Publikumsgespräch mit Dramaturg Matthias Günther per Zoom (Zoom-Link wird zu Beginn der Vorstellung verschickt)

  • 31. März, 20 Uhr (Livestream-Mitschnitt, abrufbar bis 24 Uhr) "Network" (wahlweise mit englischen Untertiteln)

  • Hörspielprojekt #Décaméron-19: Zusammen mit anderen Theaterhäusern in ganz Europa lesen Ensemblemitglieder „Il Decamerone“ von Giovanni Boccaccio. Damit ist nun ein reines Audio-Format online, das Boccaccios Geschichten über Vergänglichkeit in ein paneuropäisches Sounderlebnis (gelesen wird in den jeweiligen Landessprachen) und eine Geste der Solidarität verwandelt.
  • Das neue Video-Format Einzelversammlung. Max Frisch aus dem Home Office zeigt literarische Miniaturen mit dem Thalia-Ensemble. Einzeln und doch zusammen lesen die SchauspielerInnen Fragmente aus Frischs „Der Mensch erscheint im Holozän“ und seinem berühmten Fragebogen.
  • Die Poesie-Ambulanz bringt uns Krisengeschüttelten tröstliche und tröstende Literatur nach Hause. Die Netz-Passanten hören ein persönliches Gedicht oder einen kurzen Text. Von Goethe bis Heine, große und kleine Namen ebenso wie Bekanntes und noch nie Gehörtes.

  • Stimmen aus dem Exil: Solange die Embassy of Hope in der Thalia Gauß geschlossen ist, bloggt das „Stimmen aus dem Exil“-Kollektiv wöchentlich Texte, Erinnerungen, Songs, Illustrationen, Videos und viele weitere Perlen aus den letzten beiden Jahren der mehrsprachigen szenischen Lesereihe.

  • Hyperion oder der Eremit in Griechenland war als musikalische Lesung mit Jens Harzer und dem Ensemble Resonanz vor Publikum geplant und wurde nach Einsetzen der Krise kurzerhand zum Online-Event in Form von Literatur-Miniaturen umgebaut.

  • Thalia Actor's Studio: Das Talkshow-Format mit dem Moderatorenteam Gabriela Maria Schmeide und Tilo Werner bringt die Ensemble-SchauspielerInnen und ihr Publikum für gewöhnlich im Nachtasyl miteinander ins Gespräch. Solange das nicht live stattfinden kann, gibt es ein Best-Of zum Wiedersehen oder Neuentdecken.

Weitere Infos: Thalia Theater

Trennlinie


Kapitelübersicht

 

  • Für alle Opernfans stellt die Staatsoper verschiedene Streamingangebote gefeierter Aufführungen bereit: Ab dem 19. Februar um 19 Uhr wird es die Neuproduktion "Manon" einen Monat lang kostenlos auf der Plattform Operavision zu sehen geben. Die Premiere wird es ebenfalls kostenlos auf Youtube gezeigt.
  • Ursprünglich hat das Junge-Staatsoper-Ensemble geplant, den OpernSlam: Die Zauberflöte auf die große Bühne zu bringen, Nun hat das Team die Inszenierung kurzerhand als YouTube-Playlist herausgebracht. Hier wird Mozarts Singspiel in die Gegenwart geholt und seinen prominentesten Fragen auf den Grund gegangen. Machen Sie sich also auf Antworten gefasst zu Fragen wie: "Soll die Empfindung Liebe sein?" 
  • Ein breites Angebot von kurzen Videos, führt hinter die Kulissen des Opernhauses. Mit dabei sind kreative Mitmachprojekte, Probenmitschnitte oder beispielsweise unterhaltsame Videos vom "Opernslam Zauberflöte".

Außerdem führten die MitarbeiterInnen der Staatsoper im November 2020 ein "Team-Tagebuch", um die Hamburger Opernfans in der Zwangspause mit hinter die Kulissen zu nehmen. Auch das kann weiterhin durchstöbert werden.

Weitere Infos: Staatsoper Hamburg

Trennlinie


Kapitelübersicht

#lichthof_lab: Das Online-Programm des LICHTHOF Theaters

#lichthof_lab ist digitale Bühne und digitaler Experimentierraum des LICHTHOF Theaters. Hier loten KünstlerInnen Chancen und Grenzen der Kombination von digitalen Medien mit Performance, Tanz und Theater aus. Nahezu jede Woche werden hier neue Angebote im Livestream präsentiert und darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, das #lichthof_lab nach den bisherigen künstlerischen Ergebnisse zu durchstöbern.

  • 8. März: Zum internationalen Frauentag zeigt das Lichthof Theater die Audioaufführung „Suit your body“ digital gemeinsam mit den weiteren acht Spielstätten des Netzwerks Freier Theater – NFT.
  • 4. bis 11. März: Eine neu Folge von WE PRESENT, in der sich die der jungen Künstler*innen Luca Ton Bogataj, Carolina Burandt und systemrhizoma tanzend, sprechend und filmend mit der Beziehung zwischen Mensch und Objekt beschäftigen. Die Videos sind on demand abrufbar. Am 5. März veranstalten die KünsterInnen einen Artist Talk.
  • 7. März, 20:15 Uhr: Premiere des Stücks "Gilgamesch – Krieg der Wirklichkeit" der Künstler*innen-Gruppe "Unkoordinierte Bewegung" (Der Film ist on Demand bis zum 14.3. im #lichthof_lab verfügbar) 
  • 11. März (Zusatztermine 12. und 14. März): Livestream-Premiere des Stücks "Nerven" der mexikanischen Choreografin Yolanda Morales
  • 19. März (Zusatztermine 20. und 21. März): Livestream-Premiere der Performance Das nackte Leben“ von Serfiraz Vural
  • 25. bis 28. März: On Demand gibt es den Tanz- und Konzertfilm „Cocooning /kə'ku:nıŋ/

Weitere Infos: LICHTHOF Theater

#content=Staatsoper Hamburg

Trennlinie


Kapitelübersicht

 

Das SchauSpielHaus hat ein buntes Online-Programm gestaltet, das die treuen Fans zwar nicht mit echtem Theatererleben versorgen, aber mit sehr schönen Beiträgen immerhin über diese veranstaltungs- und begegnungsarme Zeit trösten kann. 

Im Livestream gibt es zu einem moderaten Preis aktuelle Theaterstücke zu sehen. Zugänge zum Stream gibt es über das Ticketing.

  • 20. Februar 2021, 19 Uhr: Die Stadt der Blinden im SchauSpielHausStream. Eine rätselhafte Epidemie raubt den BewohnerInnen eine Stadt das Augenlicht. Was folgt, ist eine chaotische Dystopie. Die Romanvorlage von José Saramago und das Stück sind heute so aktuell wie nie.
  • "Im Lockdown um die Welt" reisen das Ensemble des Hauses – aber nur gedanklich. Sie besuchen dabei Orte, die ihnen am Herzen liegen, wie Istanbul oder Jerusalem und lesen Texte verschiedener AutorInnen, die das Lebensgefühl der Orte aufgreifen, politische Situationen und historische Kontexte beleuchten.
  • Mit der Serie "Haus der Geister" präsentiert das Ensemble auf und hinter den Bühnen Gespenstergeschichten. Dabei besuchen sie bisher unbekannte Orte des Grauens und erwecken Geister aus der Geschichte des SchauSpielHauses zum Leben.
  • Ebenfalls ein tolles Format ist das "HörSpielHaus", der Podcast des Schauspielhauses.
  • Im Videoarchiv gewährt das Schauspielhaus zudem Blicke hinter die Kulissen und steigert mit Trailern die Vorfreude auf das Wiederaufleben des Theaterbetriebes nach der Corona-Krise.
  • Wer mag, kann das Haus darüber hinaus im virtuellen Rundgang erkunden.

Weitere Infos: Deutsches SchauSpielHaus 

Trennlinie


Kapitelübersicht

"4 Minuten Theater" mit den Hamburger Privattheatern

 

4 Minuten Theater - das ist ein neues digitales Format, das gemeinsam von den Hamburger Privattheatern und der Hamburger Behörde für Kultur und Medien geschaffen wurde. Dabei werden kurz(weilig)e Videos mit Theatern wie dem Engelsaal, dem Ernst-Deutsch-Theater, dem St. Pauli Theater oder den Klabauter Theater produziert. Ab dem 4. Juni werden jede Woche neue Beiträge aus einem anderen Theater gezeigt, die zeigen, wie kreativ die Theater unter den aktuellen Umständen Inhalte für ihr Publikum produzieren. ZuschauerInnen dürfen sich dabei auf ein Konzert der Hansa-Boys aus dem St. Pauli Theater, die Sexy Theater Menschen aus dem  Ernst-Deutsch-Theater und filmische Virtual Reality-Experimente aus dem Lichthof Theater freuen.
Alle Videos: Youtubekanal des Hamburger Senats

Trennlinie
Kapitelübersicht

Musical Stars Unplugged

 

Aktuell haben die Stage Theater in Hamburg noch nicht wieder geöffnet und die Musicalklassiker wie "König der Löwen" sind nicht live zu sehen. Um den Zuschauern das echte Musical-Feeling nach Hause zu bringen, hat die Stage Entertainment GmbH ein einmaliges Format entwickelt: Deutschlands erstes Musical-Get-Together zum Streamen, live aufgezeichnet im Stage Operettenhaus in Hamburg. "Musical Stars Unplugged" ist ein Musical-Konzerterlebnis mit Talk-Elementen, moderiert von Schauspieler und Musicaldarsteller Pasquale Aleardi und mit vielen beliebten Musicalstars, die einen Abend voller Musicalhits gestalten. Für 14,90 Euro können ZuschauerInnen sich das Konzert im Stream jederzeit und überall ansehen.
Weitere Informationen und Tickets: Musical Stars Unplugged

Trennlinie


Kapitelübersicht

Statt dem Titel der aktuellen Inszenierung prangte während des coronabedingten Lockdowns lange „Bleiben Sie gesund!“ in roten Lettern über dem Eingang des Ernst Deutsch Theaters. Auch jetzt verstärkt das Haus diesen Wunsch durch sein buntes Online-Programm, das in der Mediathek abrufbar ist und fortlaufend erweitert wird. Wir haben hier eine kleine Auswahl zusammengestellt:

  • In der Reihe "Quartett" wird ein sechsteiliges Theaterstück im Stream aufgeführt. Grundlage ist der Skandalroman "Gefährliche Liebschaften" von Choderlos de Laclos, der am Vorabend der Französischen Revolution spielt.
  • Schauspieler Sven Walser (u.a. bekannt aus der Kultserie "Neues aus Büttenwarder") hat im Theater aus "Der Zauberberg" von Thomas Mann vorgelesen. Alle bereits gelesenen Kapitel finden sich in der Mediathek.
  • Streams für Kinder: Für die Kleinen gibt es verschiedene Märchen im Stream, zum Beispiel "König Drosselbart", "Hans im Glück" und viele weitere zauberhafte Inszenierungen aus dem EDT. Außerdem ist in der Mediathek auch der Stream der 2. KulTour für mehr Miteinander und Demokratie zu sehen. Die anderthalb stündige Veranstaltung bietet Kindern ein buntes Programm, um sich so früh wie möglich in Miteinander und Demokratie zu üben.
  • Podcast für Jugendliche: Die Jugendsparte "Plattform" bietet ihren jungen Gästen einen eigenen Podcast mit dem Titel "Stück für Stück" an.
  • Digital philosophieren: Setzen Sie sich mit Hegel auf die Couch und hören Sie, was es aus seiner Perspektive zur (Corona-)Krise zu sagen gibt.
  • Digitale Lesung: Der u.a. aus der Kultserie "Neues aus Büttenwarder" bekannte Schauspieler Sven Walser liest aus "Der Zauberberg" von Thomas Mann. Alle Kapitel wurden gestreamt und sind jetzt zum Nachschauen und -hören in der Mediathek.

Weitere Infos und Streams: Mediathek des Ernst Deutsch Theater

Trennlinie


Kapitelübersicht

ON-OFFline Koproduktion und GoFundMe! des monsun.theater

 

Das monsun.theater zeigt gemeinsam mit dem Theater unterm Dach Berlin eine simultane ON-OFFline-Koproduktion. Gezeigt wird das Stück "Bruchlinien" von Michael Alexander Müller, das sich mit dem Thema Kindesmissbrauch auseinandersetzt. Während das Stück live im Theater unterm Dach läuft, schalten sich Zuschauer per Zoom live dazu und können mitdiskutieren und aktiv in das Bühnengeschehen eingreifen. Den Onlinepass gibt es für 5 Euro. Zum Stück: Bruchlinien

Die neueste Inszenierung von "Rolf Mares“-Theaterpreisträgerin Cora Sachs: Spenden sie hier online für „Anastasia, wann bekommst du deine Juwelen zurück?“.
Weitere Infos und Spendenmöglichkeiten: monsun.theater

Trennlinie


Kapitelübersicht

Ballett-on-Demand, Virtuelles Training und mehr mit dem Hamburg Ballett

 

Das Hamburg Ballett hat ein exklusives Online-Programm entwickelt, um die Wartezeit bis zur erfolgreichen Pandemie-Eindämmung angenehmer zu gestalten. Dabei gibt es nicht nur tolle Inhalte und Behind-the-Scenes-Videos zu sehen, sondern auch die Möglichkeit, selber aktiv zu werden.  

  • "Die Glasmenagerie" – Einblicke in den Entstehungsprozess
    Hier erhält das Publikum durch bisher unveröffentlichte Bilder einen exklusiven Einblick in den Entstehungsprozess des jüngsten abendfüllenden Balletts "Die Glasmenagerie". Unter dem Titel "Unanswered Questions - answered“ teilt John Neumeier die Hintergründe seiner Kreation. In "The Hidden Perspective“ lädt Foto- und Videograf Kiran West dazu ein, den Entstehungsprozess des Stücks aus seinem persönlichen Blickwinkel zu betrachten.
  • Beim virtuellen Balletttraining leiten die Star-Tänzer Lloyd Riggins und Madoka Sugai ballettaffine HamburgerInnen an. Mitmacherfolge sollen unter #hamburgballet auf Social-Media-Kanälen mit der Compagnie geteilt werden. 
  • Weiterhin gibt es eine zweiteilige Video-Compilation zu "Junge Choreografen", witzige Outtakes und exklusive Einblicke in den Entstehungsprozess von Choreografien. Die Inhalte werden auf allen Kanälen (Facebook, Instagram, Twitter, Blog) des Hamburg Balletts gespielt.
  • Auch ein Workout-Programm wird auf der Seite des Hamburg Ballett angeboten: Physiotherapeut Daan van den Akker zeigt gemeinsam mit Tänzer Nicolas Gläsmann kräftigende, die Ausdauer fördernde und abwechslungsreiche Bodyweight-Übungen, mit denen Sie Zuhause fit bleiben.

Weitere Informationen zum Programm: Hamburg Ballett John Neumeier

Trennlinie


Kapitelübersicht

Kampnagel: Live-Reportage, fiktionale Doku-Soap, interaktive Probe und Zoom-Gespräch

 

Gesellschaftlich relevante Fragen verschwinden nicht einfach, weil wir gerade mit der Corona-Krise beschäftigt sind. Kampnagel macht in seinem digitalen Programm darauf aufmerksam, lässt an einem Probenprozess teilhaben und beschäftigt sich – natürlich – mit der aktuellen Lage:

  • Am 5. März startet die dreiteilige Web-Serie "The Justice Project", welche die Themen Justiz und um Gerechtigkeit kritisch beleuchtet.

  • Ab dem 24. Februar steht die neue Kampnagel-App "[k] to go" in allen App Stores zur Verfügung. Zum Auftakt gibt es darauf tolle Inhalte vom FOKUS TANZ #7: Professionelle ChoreografInnen ermöglichen einen virtuellen Rundgang über das Kampnagel Gelände. Dabei spielt die App an bestimmten Orten Tanzvideos ab. So verwandelt sich der Rundgang in einen unterhaltsamen Tanzfilm-Schaufensterbummel.

  • Live-Reportage 3GRADPLUS – Eine Reise ans Ende der Welt: In drei Reportage-Teilen geht der Schweizer Reporter Hannes Grassegger mit internationalen ExpertInnen der Frage nach, was uns bevorsteht, wenn wir den Klimawandel nicht aufhalten.

  • In der fiktionalen Doku-Soap „Hello Deutschland – Die Einwanderer“ erzählen NeubürgerInnen von ihren Erfolgen und Problemen beim Ankommen in der Deutschen Gesellschaft.

  • KONTROL – Live in der Probe: Das Stück "KONTROL" ist eine Recherchearbeit mit Selbstexperiment. Einen Monat lang luden die Künstlerin Patricia Carolin Mai und der Sportwissenschaftler Patrick Rump in Live-Stream-Sessions auf Instagram und Facebook zur öffentlichen Probe ein. Dabei gingen sie aktuellen Trends der Körpergestaltung nach und thematisierten im Stück den gesellschaftlichen Verlust von realen Bezügen zum Körper. Die öffentlichen Proben sind weiterhin im Stream zu sehen.

  • Zoom-Gespräch: Kurze Zeit zuvor teilten die KünstlerInnen der Tanz-Rap-Oper THE NOSE noch einen Probenalltag auf Kampnagel, dann saßen sie plötzlich allein vor Ihren Bildschirmen, um sich im Videochat darüber auszutauschen, wie sie die Corona-Krise in Hamburg und Johannisburg erleben. 

  • Für Tanzinteressierte haben K3 | Tanzplan Hamburg und Kampnagel mit K3 ein digitales Magazin für theoretische und auch praktische Auseinandersetzung mit Choreografie, Kunst und Bewegung erschaffen. Es enthält tanzpraktische Tutorials, für choreografische Spielanleitungen, thematische und künstlerische Beiträge und für Hinweise auf Ausschreibungen und Qualifizierungsangebote.

Weitere Infos: Kampnagel

Trennlinie


Kapitelübersicht

Spielbetrieb in den eigenen vier Wänden

 

Das Fundus Theater hat ein eigenes Performance-Spiel entwickelt und bietet 6 Probekarten mit Aufgaben für die Spielenden kostenlos zum Download an.

Zusätzlich postet das Theater aktuell täglich neue Anleitungen, um den Spielbetrieb nach Hause zu verlagern. Neue Tipps und Anregungen für Kinder gibt es jeden Tag auf den hauseigenen Social Media Kanälen.
Weitere Infos: Fundus Theater

Trennlinie


Kapitelübersicht

Die Kammerspiele auf Hausbesuch

Eingangsbereich der Hamburger Kammerspiele 7. Hamburger Kammerspiele Mit ihrer langen Tradition und beeindruckenden jüdischen Geschichte sind die Hamburger Kammerspiele eine der zentralen Kulturstätten der Hansestadt. Gegründet wurde die Bühne 1918 durch Erich Ziegel und seit der Wiedereröffnung nach dem Zweiten Weltkrieg hat sich durch Intendantin Ida Ehre ein anspruchsvolles und kreatives Theater entwickelt, das heute zu den hochkarätigsten Privattheatern der Stadt gehört. Weitere Infos: Hamburger Kammerspiele

Auch die Kammerspiele bieten ihren ZuschauerInnen ein digitales Programm:

  • Anstatt die für April geplante Premiere zu spielen, musste das Team des Stücks Die Kinder Zuhause bleiben. Dramaturgin Anja del Caro nutzte die Zeit, um die Ensemblemitglieder um Mathieu Carrière und Marion Kracht zu Parallelen zwischen der Corona-Krise und dem Thema des Stücks, zur aktuellen Weltlage und ihrem Befinden zu befragen. Hier geht's zu den Kurzinterviews.
  • Für die Kleinen hat das Theater eine eigene Seite eingerichtet, auf der viele Tipps gegen Langeweile, Malvorlagen, ein Suchbild und ein streng geheimes Kuchenrezept hinterlegt sind. Zu den Kammerspielen für Kleine.

Weitere Infos: Hamburger Kammerspiele

Trennlinie


Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.