Blick auf Hamburg Mit dem self-made City Guide auf Entdeckungstour

In unserer fortlaufenden Reihe "Blick auf Hamburg" gibt uns die Krefelderin Sabine Zimmermann einen Einblick in ihren besonders gut geplanten Städteurlaub in Hamburg.

Blick auf Hamburg- Sabine Zimmermann bastelt ihren eigenen City Guide und besucht Hamburg.

Sabine Zimmermann Portrait Sabine arbeitet hauptberuflich als Kundenberaterin in einer Düsseldorfer Werbeagentur. Ihre kreative Ader lebt sie in ihrer Freizeit aus. Sie näht und bastelt so gerne, dass sie ihr Hobby zum Nebenjob gemacht hat und ihre handgemachten Kreationen unter dem Label "binedoro" vertreibt. In ihrem Blog schreibt sie über ihre Schöpfungen, DIY und Lifestyle. In so genannten "do it yourself" Anleitungen zeigt sie, wie einfach es ist, schöne Dinge selbst zu basteln. Für Ihren Städtetrip in Hamburg hat sie eine Anleitung für einen Hamburger City Guide geschrieben. Selbst gebastelt mit Orten, die Sie wirklich sehen möchte!

I love Hamburg

Im Juli hat Sabine die Hansestadt mit ihrem selbstgebastelten Städteführer besucht und dazu einen Reisebericht mit dem schönen Namen "I love Hamburg" geschrieben. In vier Teilen zeigt sie Ecken Hamburgs, die sie sich vorher aus diversen Geheimtips im Internet, Blogs und einem Reiseführer herausgesucht hat.

Geheimtipps und ein bunter Mix aus Sehenswürdigkeiten

Sechs Tage war die Krefelderin mit einer Freundin in Hamburg unterwegs. Die Bildergalerie zeigt einige Stellen der Reise. Sabines Empfehlungen sind: "[...] auf jeden Fall eine Hafenrundfahrt in einer der Barkassen". Beim Bummeln durch das Schanzenviertel nach Ottensen "[...] lecker Essen in der Bullerei Lagerstr. 34b". Die große und kleine Rainstraße hat "[...] viele schöne Läden und Cafés "mit dem kratzigen Altoner Kreativ-Charme". Wer seiner Familie etwas mitbringen möchte, sollte dem Bonscheladen in der Friedensalle einen Besuch abstatten. Denn dort gibt es "süße Mitbringsel für die Family, [...] der Geruch von Brause, himmlisch!".

Am Strand die Seele baumeln lassen...

Auf jeden Fall lohnenswert ist auch der Blick auf Hamburg City Guide Strandbesuch in Övelgönne: "Im Sand sitzen, Pötte gucken, die Seele baumeln lassen, danach [...] in der Strandperle etwas Kühles trinken und nette Leute kennenlernen".
Planten un Blomen ist auf jeden Fall einen Besuch wert, dort sollte man sich jedoch vor den Wassersprengern in Acht nehmen.

Auf der Tour durch Altona und Ottensen gefiel ihr besonders das Restaurant MEHL, "ein Restaurant etwas außerhalb der Einkaufsstraßen, in dem es köstliche - wie der Name schon sagt - Mehlspeisen gibt. Außergewöhnliche Zutaten, Außergewöhnlich lecker." Dort sind Touristen nicht oft an zu treffen, aber herzlich willkommen. Ist man erst als Tourist enttarnt, gibt es "auf eine herzliche Art und Weise Hamburg-Entdeckertipps serviert". Wirklich empfehlen kann Sabine außerdem das Musical Rocky, aus ihrer Sicht "ein Muss, wenn man Musicals mag und in Hamburg vorbeischaut".

Mit dem DIY-Cityguide Hamburg erkunden

Blick auf Hamburg City Guide Der DIY-City Guide hat sie ständig begleitet und wurde mit weiteren Tipps, Bildern und Infos ergänzt. Denn: "[...] es gibt noch so viel zu entdecken".
Wie man diesen Städteführer selber bastelt finden Sie hier: Hamburger City Guide

Weitere Informationen zu Sabine, ihrem Label und ihren Blog finden Sie unter http://binedoro.blogspot.de/

Wer ebenfalls besondere Bilder aus seinem Hamburg-Urlaub hat und diese hier veröffentlicht sehen möchte, schickt uns zwei, drei Beispiel-Fotos an fotoaktion@hamburg.de  mit dem Betreff: "Blick auf Hamburg". Wir freuen uns auf Ihre Bilder, bitten aber um Verständnis, dass wir nicht alle Fotografen berücksichtigen können.

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

Branchen Online-Suche