Nachnutzung Historische Tankstelle saniert

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Fahrradladen im Denkmalobjekt am Grindelberg eröffnet

Denkmalgeschützte Tankstelle Grindelberg

Die historische Tankstelle am Grindelberg konnte saniert und einer neuen Nutzung zugeführt werden. Im denkmalgeschützten Objekt vor dem Bezirksamt Eimsbüttel hat eine Fahrradwerkstatt mit Showroom eröffnet.

Die Tankstelle war um 1953 von der Architektengemeinschaft Grindelberg im Zusammenhang mit dem Bau der Grindelhochhäuser errichtet worden. Es handelt sich um einen Bau in vergleichsweise schlichteren Formen. Die gut erhaltene Anlage stellt über ihre Bedeutung als historischer Tankstellenbau hinaus einen wichtigen Bestandteil des Komplexes der Grindelhochhäuser dar, dessen Wohnbauten zur Nahversorgung durch Einrichtungen wie diese Tankstelle, eine Wäscherei, Ladengeschäfte u. a. ergänzt wurden.

Ein später errichtetes separates Rechteckdach auf Stützen, das das Kassenhäuschen teilweise überspannte, ist inzwischen rückgebaut worden. Das originale, halbrund auskragende Vordach wird mit Unterstützung des Denkmalvereins wiederhergestellt. 

In Hamburg existieren bis heute fünf historische, hinreichend gut erhaltene, denkmalsgeschützte Tankstellen – ein angesichts der Größe der Stadt sehr geringer Bestand. Sie sind sämtlich in den 1950er Jahren, zwischen 1953 und 1959/60 entstanden.

Bericht: Tankstelle Grindelberg, taz, 14.11.2014

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

FAQ

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen