Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gefördert im Rahmen des Kultursommers Hamburg Kultursommer im Gängeviertel

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kommen Sie in die Gänge zum Kultursommer im Gängeviertel! An 25 Tagen können Sie Tanz, Musik, Workshops und vieles mehr zwischen alten Fassaden und künstlerischer Street-Art erleben. 

Kultursommer im Gängeviertel

Vom 16. Juli bis zum 29. August öffnet das historische Viertel am Valentinskamp nach langer Pause seine Räumlichkeiten und Bühnen für ein Kulturprogramm der Extraklasse. Es finden sowohl am Wochenende als auch unter der Woche vielseitige Kultur-Veranstaltungen statt. Ein besonderes Highlight markiert der Gängeviertel-Geburtstag, der an vier Tagen vom 19. bis 22. August gefeiert wird. 

Die Crews von "Keine Knete trotzdem Fete" und "Beyond Borders" heizen am 23. und 24. Juli ordentlich ein. Am 7. August findet das "Command Queer Spektakel" in den Gängen statt. Eine Kundgebung, Konzerte, Vorträge, eine Ausstellung und DJ-Sets werden ausschließlich von queeren Personen und aktiven Allies gestaltet werden.

Ab dem 12. August ist außerdem die Initiative freier, selbstverwalteter KünstlerInnenhäuser und Ausstellungsorte Art Off Hamburg im Gängeviertel zu Gast. Neben einem vielseitigen Programm für die Erwachsenen gibt es dann am 15. August auch einen Kinder-Spaß-Tag. Die Kleinsten können sich auf das DJ-Set Knöpfchen & Anton, eine Performance von Patricks Minibar, ein Konzert von Skygirl und eine Zaubershow vom Metaphysischen Kabinett freuen.

Beim Kultursommer im Gängeviertel erwarten Sie außerdem kreative Workshops, spannende Lesungen sowie einzigartige Performances von Hamburger KünstlerInnen und Gästen von außerhalb. 

Weitere Informationen zum Programm unter: Kultursommer im Gängeviertel

Kultursommer Kalender



Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.