Energiewechsel Wechsel des Stromanbieters und Verzicht auf Atomstrom

Atomstrom war gestern, Ökostrom ist heute. Das ist das Motto vieler Menschen in der heutigen Zeit. Die Hamburger Verbraucherschutzbehörde sagt, dass es einfach ist, den Stromanbieter zu wechseln und zeigt, wie es geht. Und: Man kann dabei auch Geld sparen.

Informationen zum Stromanbieterwechsel der Verbraucherschutzbehörde Hamburg

Windräder auf einem Feld
Das schwere Erdbeben in Japan, das zu einer Kernschmelze in einem Atomkraftwerk geführt hat, verunsicherte auch die Menschen in Hamburg. Da verwundert es nicht, wenn der Anteil der Ökostromwechsler laut eines Online-Vergleichsportals derzeit bei mehr als 70 Prozent bei denjenigen liegt, die ihren Stromanbieterwechsel über das Internetportal durchgeführt haben.

Die Menschen fragen sich, ob die Atomtechnologie überhaupt beherrschbar ist und wollen gerne ihren Beitrag dazu leisten, indem sie selber auf Atomstrom verzichten. Der Wunsch der Menschen, regenerative Energien und Ökostrom zu unterstützen, ist groß.

Keine Angst beim Wechsel!

Auch bei einem Wechsel ist Ihr lokaler Versorger gesetzlich verpflichtet, alle Haushalte zu versorgen, auch wenn Sie nicht mehr Vertragspartner sind.

Auch bei einem Anbieterwechsel kommt der Strom von Ihrem lokalen Versorger.

Der neue Anbieter stellt nur die von Ihnen benötigte Menge in das allgemeine Netz ein und bezahlt dem lokalen Versorger eine sogenannte Durchleitungsgebühr für den Transport in Ihren Haushalt.

Obwohl man jährlich 100 Euro weniger für den Strom durch einen Wechsel zum billigsten Stromanbieter bezahlen muss, wird diese Möglichkeit nicht in vollem Umfang genutzt, weil sich die Menschen zu wenig informiert fühlen. Das ist das Ergebnis einer EU-Studie.Groß sind zum Teil aber auch die Fragen, wie man das im Einzelnen macht: Was muss ich beim Energieanbieterwechel beachten? Kann ich mir das leisten? Ist Strom aus regenerativen Energiequellen zwangsläufig teurer? Stehe ich plötzlich ohne Strom da? Das sind nur einige der Fragen, die sich die Menschen stellen.

Wechseln - wie geht das?

  • Wollen Sie künftig Ökostrom oder konventionellen Strom?
  • Sie suchen sich einen neuen Anbieter und machen einen Preis- und Leistungsvergleich:
    1. Sie schreiben oder rufen die Anbieter an.
    2. Sie informieren sich auf einem oder besser mehreren der Preisvergleichsportale über die für Sie günstigsten Tarife.
    3. Beim Preisvergleich den Arbeitspreis (xy Cent/kWh) und den Grundpreis (xy Euro/Jahr) einbeziehen und dabei Ihren persönlichen Jahresverbrauch berücksichtigen. 

Unsere Tipps

  • Suchen Sie Ihren Jahresverbrauch heraus.
  • Beachten Sie neben den Preisen immer auch die Vertragskonditionen wie Laufzeit, Pflicht zur Vorauszahlung und Kündigungsfristen.
  • Beachten Sie, dass Festpreisgarantien für Sie nur von Vorteil sind, wenn mit steigenden Preisen zu rechnen ist.
  • Suchen Sie nach Möglichkeiten, wie Sie Strom im Haushalt sparen können; zum Beispiel durch Ausleihen von Strommessgeräten oder durch Teilnahme an einer Energiesparberatung.

Weitere Informationen zum Stromwechsel finden Sie auf den Seiten der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Service