Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der wilde Osten – die raue Billelandschaft entdecken Landschaftsachse Bille

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ab ins Kanu: Die Landschaftsachse Bille ist besonders gut vom Wasser aus erlebbar. Die Bille verbindet das Hamburger Zentrum mit der Boberger Niederung - dem an Flora und Fauna artenreichsten Naturschutzgebiet der Hansestadt - und mit dem Stadtteil Bergedorf.

Landschaftsachse Bille

Verlauf
Von Brandshofer Schleuse bis Bergedorfer Gehölz über Billerhuder Insel, Horner Marsch, Boberger Niederung, Bergedorf Zentrum

Länge
ca. 20 km  (8 km bis zum 2. Grünen Ring)

ÖPNV-Anschluss
Brandshofer Schleuse: S3/U4 Elbbrücken; S3 Hammerbrook
Bergedorf: S2/RB Bergedorf

Von der Brandshofer Schleuse bis zur Billerhuder Insel

Der erste Abschnitt der Landschaftsachse von der Brandshofer Schleuse, wo die Bille in die Elbe mündet, bis zur Billerhuder Insel ist stark durch Industrie geprägt. Dort, wo Gebäude bis ans Ufer reichen und den direkten Blick auf den Flusslauf versperren, bezaubern beeindruckende weite Blicke von einer der zahlreichen Brücken.

Wald und Wiesen rund um die Borberger Niederung

Hat man die anfängliche raue Industrielandschaft hinter sich gelassen, belohnen wunderschöne grüne Abschnitte durch weitläufige Kleingartenanlagen, Wälder und Wiesen. In der Boberger Niederung lohnt es sich, die unterschiedlichen Landschaften mit den einzigartigen Binnendünen, der bis zu 30 Meter hohen Geest und dem Achtermoor zu bestaunen. Nicht an der Bille, aber an einem ihrer Nebenflüsse, der Glinder Au, erstreckt sich der Waldpark Steinfurth – eine hügelige Waldlandschaft, die von Liegewiesen über mehrere Spielplätze bis zu einem Teich all das besitzt, was ein Naherholungsgebiet ausmacht.

Vom Bergedorfer Schloss zum Bergedorfer Gehölz

Auch das Bergedorfer Schloss mit seinem Garten, durch den sich von mächtigen alten Bäumen beschattete Wege winden, ist einen Besuch wert. Wer auf dem Wasserweg anreist, legt am Schillerufer an und schlendert durch eine Lindenallee und vorbei an bunten Blumenbeeten direkt in den Schlossgarten. Flussaufwärts der Bille folgend erreicht die Landschaftsachse schließlich an der Landesgrenze das Waldgebiet Bergedorfer Gehölz.

Kontakt

Karte vergrößern

Grünes Netz Hamburg

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de