Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Grüne Perlen im Großstadtdschungel Landschaftsachse Eimsbüttel

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vom 1. Grünen Ring bis zur Schnelsener Feldmark: Entlang der Landschaftsachse Eimsbüttel lassen sich die schönsten grünen Perlen des dichten Stadtteils entdecken.

Landschaftsachse Eimsbüttel

Verlauf
Von Planten un Blomen bis zur Schnelsener Feldmark über Sternschanzenpark, Gustav-Falke-Straße, Kaiser-Friedrich-Ufer, Wehbers Park, Unnapark, Schwenckestraße, Lenzsiedlung, Stadtpark Eimsbüttel, Lokstedter Grenzstraße, Stellinger Schweiz, Niendorfer Gehege, Kollau Wanderweg

Länge
15,4 km (10,2 km bis zum 2. Grünen Ring)

ÖPNV-Anschluss
Planten un Blomen: U1 Stephansplatz / S Dammtor
Kollau Wanderweg: U1 Niendorf Nord

Leitsystem
Meilensteine entlang des Hauptweges

Downloads

Meilensteine

Die Meilensteine, die sich im Pilotprojekt Landschaftsachse Horner Geest bewährt haben, markieren auch in der Landschaftsachse Eimsbüttel gut sichtbar am Wegesrand die Hauptroute und erleichtern die Orientierung.

Vom 1. Grünen Ring durchs urbane Eimsbüttel

Vom 1. Grünen Ring führt die Landschaftsachse über den belebten Schanzenpark durch urbane Wohngebiete mit alten Baumalleen, vorbei am Kaiser-Friedrich-Ufer, ins grüne Herz Eimsbüttels, den Wehbers Park. Hier lädt ein großzügiges Angebot an Spiel- und Freizeitmöglichkeiten Kinder und Erwachsene zum Erkunden ein. Durch grüne Straßenzüge, Kleingartenanlagen sowie kleinere und größere Parkanlagen schlängelt sich die Achse weiter bis an den Stadtrand.

Stellinger Schweiz und Niendorfer Gehege

Kurz vor dem 2. Grünen Ring öffnet sie sich in die Landschaftsschutzgebiete der Stellinger Schweiz und des Niendorfer Geheges. In der Mitte des großen Waldgebiets können Sie Damwild beobachten und mit etwas Glück auch Hasen, Füchsen oder Mauswieseln begegnen.

Durch die Schnelsener Feldmark und entlang der Kollau

Von dort führt die Landschaftsachse in die landwirtschaftlich geprägte Schnelsener Feldmark mit weitläufigen Feldern, Wäldern und Parkanlagen. Der Kollauwanderweg entlang des gleichnamigen Flusses lädt zum Spazierengehen und Radfahren bis an die Stadtgrenze ein.

Kontakt

Karte vergrößern

Grünes Netz Hamburg

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de