Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vom urbanen Ufer in den grünen Dschungel Landschaftsachse Wandse

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Durch das verwunschene Wandsetal – auf 15 Kilometer Länge verbindet die Landschaftsachse Wandse die Außenalster mit den Naturschutzgebieten Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal.

Landschaftsachse Wandse

Verlauf
Von Außenalster bis Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal über Schwanenwik, Mühlenteichpark, Eichtalpark, Ostender Teich, Pulverhofpark und Liliencronpark

Länge
ca. 15 km (7,5 km bis zum 2. Grünen Ring)

ÖPNV-Anschluss
Schwanenwik: Bus 6, 17, 18 Mundsburger Brücke
Höltigbaum und Stellmoorer Tunneltal: Bus 562 Eichwischen; Bus 269, 769 Dänenweg (Ahrensburg)

Downloads


Vom Mundsburger Kanal bis Eilbek

An der Schwanenwik mündet der Fluss Wandse als Mundsburger Kanal in die Außenalster. Entlang von repräsentativen Straßenzügen und von Bäumen gesäumten Ufermauern verläuft die gleichnamige Landschaftsachse flussaufwärts durch den gesamten Hamburger Osten bis in die grüne Peripherie. Auf der Höhe Eilbeks endet die Uferbefestigung und der Flusslauf wird naturnäher. 

Ehemalige Mühlenteiche vom Friedrichsberger Park bis Eichtalpark

Die einstige gewerbliche Nutzung der Wandse zeigt sich bis heute an Aufweitungen im Gewässer, den früheren Mühlenteichen. Heute entspannen hier die Anwohnenden in zahlreichen Grünanlagen am Wasser, wie zum Beispiel dem Friedrichsberger Park oder Mühlenteichpark. Im Eichtalpark und im weiteren Verlauf der Landschaftsachse verweisen immer häufiger Weiden und Röhricht auf die ursprüngliche Auenlandschaft.

Von Eichtal- bis Pulverhofpark

Die Landschaftsachse wird nach rund acht Kilometern von der Innenstadt im Bereich des 2. Grünen Rings breiter und schließt neben öffentlichen Parks wie dem Eichtalpark und dem Botanischem Sondergarten auch Kleingärten ein. Durch eine ökologisch wertvolle Auenlandschaft erreicht man den Pulverhofpark, der sich durch einen exotischen Baumbestand auszeichnet.

In den Naturschutzgebieten

Jenseits von Rahlstedt locken die Naturschutzgebiete Stellmoorer Tunneltal und Höltigbaum mit einer eindrucksvollen Hügellandschaft und einem besonderen Naturerlebnis: hier weiden Galloways, Ziegen und Heidschnucken das ganze Jahr über auf savannenartigem Grasland.

Kontakt

Karte vergrößern

Grünes Netz Hamburg

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de