Symbol

Int. Airport Race Per pedes über den Flughafen

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Am Sonntag, 13. September 2020 ist es wieder soweit: Der Lufthansa Sportverein Hamburg lädt zum 37. Internationalen Airport Race ein. Das Rennen ist die zweite Etappe des „hella Lauf-Cup“, einer Laufserie, die aus drei Wettbewerben besteht.

Airport Race

Das nächste Airport Race findet am 13. September 2020 statt.

Airport Race 2020

Das37.  Airport Race ist die zweite Etappe des 21. hella-Lauf-Cups und wird am 13. september 2020 gelaufen. Die Anmeldung läuft.

Airport Race 2019

Die 36. Ausgabe des internationalen Airport Race fand am 15. September 2019 statt. Das Rennen war die zweite Etappe des 20. hella Laufcups. Die weiteren Läufe:

(war am 8. September 2019) und der

(kommt am 29. September 2019). Alle Teilnehmer, die an allen drei Veranstaltungen teilgenommen haben, werden in die Gesamtwertung des hella Lauf-Cups aufgenommen.

Sonnig-warmes Wetter begrüßte die Teilnehmer des 36. Int. Airport Race – dem spätsommerlichen Laufspaß rund um den Flughafen (und der Entspannung danach auf dem Sportplatz bei Livemusik) stand nichts im Wege. Wer noch mehr Wärme brauchte: Der ehemalige Hamburger Spitzenläufer Andreas Hünerberg (Marathon-Bestzeit: 2:23:26 und mehrere Hamburger Meistertitel) lud auf der Showbühne zur Aufwärmgymnastik ein.

Den Startschuss zum Zehn-Meilenlauf – wie immer spätaufsteherfreundlich um 11 Uhr – gab Christoph Holstein, Hamburger Sportstaatsrat, bevor er selbst mitlief. „Das ist für mich eine dienstliche Veranstaltung”, gab er nicht ganz ernst gemeint zu Protokoll, bevor er am Abzug zog und sich selbst in das große Starterfeld einreihte. Das Feld brauchte vier Minuten, um den Startbogen zu passieren, aber – keine Sorge – es gibt wie seit Jahren eine Nettozeitnahme. Auf zur großen Runde mit einer der abwechslungsreichsten Laufstrecken Hamburgs: Wohngebiete, Grünanlagen, Kleingärten, Wald, Flughafengelände, Tunnel, Parkhaus!

Zusätzlich zum Kinderlauf über 400 Meter und dem Schülerlauf, dem Mini Airport Race über eine Meile (= 1,609 Kilometer), gibt es mittlerweile auch einen 5-Kilometer-Lauf – und das Programm auf der „Festwiese“ lässt keine Langeweile aufkommen. Der „Fünfer“ hatte zu seiner heutigen zweiten Auflage 100 Teilnehmer mehr als 2018 (wie auch der Hauptlauf) und scheint zu einer Art dritter Nachwuchsveranstaltung des Tages zu werden: Sechs der zehn schnellsten Männer und sogar neun der Top zehn Frauen gehörten zur Altersklasse 30 und jünger. Beide Sieger (Jonas Schmid-Querg, Fischer-Mohr Laufteam in 16:30 Minuten und Ann-Kathrin Balduhn, Hansa SV Stöckte, 19:03 Minuten) sind in der Altersklasse M bzw. W20 und der Fünfte, Amadeus Meinecke, mit beachtlichen 19:32 Minuten sogar U12! Mal sehen, wer davon in fünf oder zehn Jahren bei den großen Stadtläufen und Meisterschaften am Start steht.

Kurz nach den schnellsten 5-Kilometer-Läufern folgten die ersten 10-Meilen-Läufer. Ein Streckenrekord war nicht in Aussicht – die 49:11 Minuten von David Walters (von 1986!) wird wohl noch länger Bestand haben. Nicht ganz so fest: die 58:01 von Michaela Möller 2008.

Dem Führungsfahrrad der 10-Meilen-Läufer folgte… Monier Rauter (TH Eilbeck) überquerte in 0:57:33 Stdunden als Erster die Ziellinie. Eine Zielgeradenlänge nach ihm: Jose Carlos Poyatos Castillo (ESP, Airbus SG) in 0:57:54 Stunden, der damit auch die Betriebssportwertung gewann, gefolgt von Luigi Babusci (ITA, BSG Siemens) in 58:30 Stunden. Babusci hatte 2018 zum Favoritenkreis gehört, war aber bei Kilometer 14 zu weit gelaufen und auf Platz sieben gelandet. Ganz ähnlich wie der mehrmalige Sieger Dennis Mehlfeld – heute nicht dabei – der im Parkhaus eine Runde und damit eine Etage zu hoch gelaufen sein soll. So macht jedenfalls die Geschichte – Vorsicht Kalauer – seitdem die Runde als „Dennis-Mehlfeld Spindel“. Babusci konnte seinen Platz als Führender im hella Laufcup verteidigen, mit allerdings gerade mal 25 Sekunden vor Dennis Voss. Beim Cup-Abschluss im Alstertal wird es also in zwei Wochen spannend.

Michaela Sarman-Lein (hamburg running), Vorjahressiegerin und erst letzte Woche Hamburger Meisterin im 10-Kilometer-Straßenlauf geworden, legte nach und gewann mit mehr als sechs Minuten Vorsprung vor Nathalie Eckstein. Mit 1:00:55 Stunden lief sie erneut zwei Minuten an den genannten Frauen-Streckenrekord heran. Sie baute zudem ihren Vorsprung im hella Laufcup auf kaum noch einholbare 16 Minuten aus. Hinter ihr liegt in der Cup-Wertung Anneke Schuchardt (Hamburger Laufladen), die in der Einzelwertung Dritte und außerdem Erste in der Betriebssportwertung wurde. Der Hamburger Betriebssport gehört übrigens zum Airport Race von Anfang an dazu. Zu dessen separater Siegerehrung zog Ralf Behrens vom Lufthansa SV gar ein separates Jackett an.

Schnellste Mannschaften im Betriebssport wurden bei den Männern Airbus SG (Jose Carlos Poyatos Castillo, Thorsten Kiehl, Thies Jansen) und bei den Frauen Hamburger Laufladen (Anneke Schuchardt, Dortje Kaßen, Monika Macheit).

Startzeiten am Sonntag, 15. September 2019

  • 11.00 Uhr: 10 Meilen (16,1 km)
  • 11.15 Uhr:  Mini Airport Race 400 Meter
  • 11.25 Uhr:  Mini Airport Race 1 Meile (1.609 Meter)
  • 11.40 Uhr: 5-km-Lauf

Die Ergbnisse 2019

Hauptlauf 10 Meilen

Männer

1. Monier Rauter, TH Eilbeck, 0:57:33

2. Jose Carlos Poyatos Castillo (ESP), Airbus SG, 0:57:54

3. Luigi Babusci (ITA), BSG Siemens, 0:58:30

Frauen

1. Michaela Sarman-Lein, hamburg running, 1:00:55

2. Nathalie Eckstein, Hamburg, 1:07:11

3. Anneke Schuchardt, Hamburger Laufladen, 1:11:00

Betriebssport-Wertung

Männer

1. Jose Carlos Poyatos Castillo (ESP), Airbus SG, 0:57:54

2. Luigi Babusci (ITA), BSG Siemens, 0:58:30

3. Alexander Ariskin, Philips LG, 0:59:42

Frauen

1. Anneke Schuchardt, Hamburger Laufladen, 1:11:00

2. Dortje Kaßen, Hamburger Laufladen, 1:12:19

3. Sandra Jaekel, BSG Finanzämter Hamburg, 1:13:40

5 km-Lauf

Männer

1.Jonas Schmid-Querg, Fischer-Mohr Laufteam, 0:16:30

2. Dominic Marquedant, LT Rheinhessen-Pfalz, 0:17:05

3. Philipp Grotrian, TH Eilbeck, 0:17:28

Frauen

1. Ann-Kathrin Balduhn, HSV Stöckte, 0:19:03

2. Ulrike Penz, Tide Runners Hamburg, 0:20:35

3. Josta Benecke, TH Eilbeck, 0:22:44

Das Jubliläumsrennen im Jahr 2018

Das Jubiläum konnte kommen: Zur 35. Auflage gab es beim Internationalen Airport Race erstmals einen 5 km-Wettbewerb. Auch dieser Lauf führte die Teilnehmer entlang des Flughafen Hamburg, durch die Grünanlagen des Borsteler Jägers und zurück zum Veranstaltungszentrum auf der Sportanlage des Lufthansa Sportvereins. Die bekannten Wettbewerbe über 10 Meilen (16,1 km) und die beiden Schülerläufe (400 Meter & 1.609 Meter) blieben natürlich weiterhin bestehen – somit sollte für jeden Läufertyp etwas dabei gewesen sein. Im Vergleich zum Vorjahr befanden sich die Meldezahlen mit knapp zehn Prozent im Plus. Das liegt vielleicht an der markanten Streckenführung. Einmal rund um den Hamburger Flufhafen, welches die Teilnehmer sowohl das Parkhaus P5 am Flughafen als auch den Kronstiegtunnel durchlaufen lässt – das ist einmalig in Hamburg.

Das Besondere am Airport Race ist, dass man während des Laufens die Flugzeuge beim Starten und Landen beobachten kann – wenn man sich denn darauf konzentrieren kann.

Durch die abwechslungsreiche Streckenführung rund um den Hamburger Flughafen wird Jahr für Jahr ein kurzweiliges Lauferlebnis geschaffen. Das Publikum kann sich von der einmaligen Atmosphäre mitreißen lassen und freut sich – ebenso wie die Läufer – über die spannende Flughafenkulisse, die im Streckenverlauf immer wieder neue Impressionen lieferte.

Zudem gab es wie immer ein Interessantes Rahmenprogram: Ein musikalischer Live-Act, eine Hüpfburg, Getränke & Speisen sowie ein sportliches Aufwärmprogramm sorgen für Unterhaltung bei Jung & Alt. Unter anderem war auch die Stiftung Kinderjahre mit einem Stand vor Ort, wo kostengünstig Sportbekleidung für den guten Zweck verkauft wurde. Die Stiftung Kinderjahre setzt sich für gemeinnützige Projekte zur Chancengleichheit benachteiligter Kinder ein.

Weitere Informationen und Streckenverlauf: Airport Race

Der hella Lauf-Cup 2020

LaufTerminDistanz
Barmer Alsterlauf Hamburg6. September 202010 km um die Alster
Int. Airport-Race13. September 202010 Meilen (16,1 km) rund um den Flughafen
Volkslauf durch das schöne Alstertal27. September 2020Halbmarathon, 10 km, 4 km, 1,5 km-Schnupperlauf, 410 Meter Bambini

Laufstrecken in Hamburg

Für alle, die dieses Jahr nicht am Airport Race teilnehmen konnten, aber dennoch Interesse an einer Laufstrecke entlang des Flughafens haben, haben wir in unseren Laufstrecken die perfekte Route.

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Hamburger Sport-Highlights