Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kurzzeitkennzeichen Beantragungen von Kurzzeitkennzeichen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Manchmal muss ein Auto, das nicht zugelassen ist, trotzdem kurzzeitig im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden. Für solche kurzzeitigen Fahrten können in Deutschland so genannte Kurzzeitkennzeichen beantragt werden.

Beantragungen von Kurzzeitkennzeichen

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie die vorübergehend angepassten Öffnungszeiten des LBV. Bitte buchen Sie aktuell IMMER einen Termin. Alle Informationen finden Sie hier.

 

Spezielle Kennzeichen


Kfz Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen

Allgemeine Informationen

Kurzzeitkennzeichen sind ab der Beantragung bis zu fünf Tagen lang gültig, sodass mit ihnen Überführungs- oder Probefahrten durchgeführt werden können.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Die Beantragung beim Landesbetrieb Verkehr (LBV) ist nur möglich, wenn

  • der Hauptwohnsitz des Antragstellers in Hamburg ist oder
  • das Fahrzeug zuletzt in Hamburg zugelassen war oder
  • das Fahrzeug nicht zugelassen ist (bei Saisonkennzeichen nur außerhalb des Saisonzeitraums möglich) oder
  • der Antragsteller, der keinen Wohnsitz in Hamburg oder Deutschland hat, einen Empfangsberechtigten mit Wohnsitz in Hamburg angegeben hat oder
  • ein Kaufertrag vorliegt, wenn das Fahrzeug in Hamburg erworben wurde

Erforderliche Unterlagen

Für die Beantragung müssen folgende Unterlagen vorliegen:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung
  • die elektronische Versicherungsbestätigung für Kurzzeit-Kennzeichen als eVB-Code (erhältlich bei der Kfz-Versicherung)
  • die  Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) oder Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) oder bei Neufahrzeugen das CoC-Papier (Certificate of Conformity) oder gegebenenfalls die ausländische Zulassungsbescheinigung mit dem Nachweis der Abmeldung im Ausland (Zulassungsbescheinigung Teil I bzw. Teil II können auch in Kopie vorgelegt werden)
  • bei einem nicht in Deutschland gemeldeten Fahrzeughalter: die Angabe eines in Hamburg gemeldeten Empfangsberechtigten, der seinen gültigen Personalausweis oder gültigen Reisepass mit aktueller Meldebestätigung persönlich vorlegen muss
  • eine gültige Prüfbescheinigung der Hauptuntersuchung (HU) und gegebenenfalls ein Nachweis der durchgeführten Sicherheitsüberprüfung bei Fahrzeugen über 7,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse, ansonsten wird das Kurzzeitkennzeichen auf den direkten Weg zur nächsten Prüforganisation beschränkt (Prüfbescheinigung der Hauptuntersuchung kann auch in Kopie vorgelegt werden)
  • Hat der Antragsteller keinen Hauptwohnsitz in Hamburg, ist der Standort des Fahrzeuges in Hamburg nachzuweisen (z.B. Kaufvertrag eines Hamburger Händlers)
Zusätzlich, falls ein Bevollmächtigter den Antrag stellt:
  • die Vollmacht im Original mit der lesbaren Farbkopie des Ausweises des Handlungsberechtigten
  • der Ausweis des Bevollmächtigten im Original

Firmen oder Vereine müssen zusätzlich die folgenden Dokumente vorlegen:

  • einen Firmen-/Vereinsnachweis mit aktueller Hamburger Anschrift (z.B. einen Handelsregisterauszug oder ein Vereinsregisterauszug)
Falls ein Bevollmächtigter den Antrag stellt:
  • die Vollmacht im Original mit der lesbaren Farbkopie des Ausweises des Handlungsberechtigten
  • der Ausweis des Bevollmächtigten im Original

Zu beachten

Hat das Fahrzeug keinen gültigen Nachweis über die Hauptuntersuchung (HU) oder keine gültige Betriebserlaubnis, wird das Kurzzeitkennzeichen nur für die Fahrt auf direktem Weg zur nächsten Prüforganisation innerhalb Hamburgs ausgestellt.

Kurzzeitkennzeichen können nicht vordatiert werden.

Fristen

Ab dem Ausstellungsdatum darf das Kurzzeitkennzeichen für maximal 5 Kalendertage im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden. Eine Verlegung in die Zukunft ist nicht möglich, da sonst die 5 Kalendertage überschritten werden würden.
 

Rechtsgrundlagen

§ 16 der Fahrzeug Zulassungsverordnung (FZV)

Ablauf, Dauer & Gebühren

Bearbeitungsdauer

Das Kurzzeitkennzeichen kann sofort mitgenommen werden, sofern die Unterlagen vollständig sind. 

Gebühren

Die Gebühren für die Beantragung belaufen sich auf 10,50 EUR. Grundlage für die Gebührenhöhe ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

Stand der Information: 29.11.2020, Eintrag: 29.11.2020

Frag-den-Michel


Themenübersicht auf hamburg.de

Karte

Datenschutz

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.