Kennzeichenmitnahme Beantragungen von Kennzeichenmitnahmen

Lange Zeit musste bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk (mit anderem Kennzeichenkürzel) auch das Nummernschild geändert werden. Zum 1. Januar 2015 wurde diese Verpflichtung aufgehoben, das alte Nummernschild kann somit behalten werden.

Beantragungen von Kennzeichenmitnahmen

Sonstiges


Kfz Kennzeichen, Mitnahme nach Umzug von außerhalb

Allgemeine Informationen

Lange Zeit musste bei einem Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk (mit anderem Kennzeichenkürzel) auch das Nummernschild geändert werden. Zum 1. Januar 2015 wurde diese Verpflichtung aufgehoben, das alte Nummernschild kann somit behalten werden.

Der Halter hat die Wahl, ob er das Kennzeichen bei einem Umzug behalten oder ob er ein neues beantragen möchte. Wenn Sie zum Beispiel von Pinneberg nach Hamburg ziehen, können Sie also selbst entscheiden, ob Sie das Pinneberger Kennzeichen behalten oder aber eines mit dem Kürzel HH beantragen wollen. Durch die Änderung entfällt der Aufwand, neue Kennzeichen zu beantragen. Der Halter muss dennoch zum Landesbetrieb Verkehr (LBV), um die Zulassungsbescheinigung Teil I ändern und die neue Wohnanschrift in das Fahrzeugregister eintragen zu lassen.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Die Kennzeichenmitnahme ist nur möglich, wenn kein Halterwechsel vorliegt. Die Mitnahme kann außerdem nur beantragt werden, wenn der Hauptwohnsitz in Hamburg liegt. Die Ummeldung des Wohnsitzes muss also gegebenenfalls schon erfolgt sein.

Erforderliche Unterlagen

Für die Antragsstellung müssen folgende Unterlagen vorliegen:

  • ein gültiger Personalausweis oder gültiger Pass mit aktueller Meldebescheinigung
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I mit gültigem TÜV, wenn das Fahrzeug noch zugelassen ist (beziehungsweise bei alten Papieren der Fahrzeugschein)
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (beziehungsweise bei alten Papieren der Fahrzeugbrief)
  • falls ein Bevollmächtigter stellvertretend für Sie den Antrag stellt zusätzlich
  • die Vollmacht mit der lesbaren Farbkopie des Ausweises des Vollmachtgebers
  • der Ausweis des Bevollmächtigten im Original
  • die Terminbestätigung

Zu beachten

Melderechtlicher Wohnsitz
Sie können die Kennzeichen nur mitnehmen, wenn Sie sich bereits vorher in einem der Hamburger Kundenzentren mit ihrer neuen Hamburger Anschrift umgemeldet haben. Dabei ist es unbedingt erforderlich, dass die Anschrift auf Ihrem Ausweis die neue Hamburger Adresse ist.

SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kfz-Steuer
Sofern sich Ihre Kontodaten nicht geändert haben, wird kein neues SEPA-Lastschriftmandat zur Zahlung der Fahrzeugsteuer benötigt, das alte behält seine Gültigkeit.

Terminbuchung
Die Terminbuchung erfolgt über den LBV. Gehen Sie hier wie folgt vor:
1. Wählen Sie die Dienstleistungsgruppe Kfz-Zulassung (Anmeldung, Ummeldung und mehr).
2. Wählen Sie im aufgeklappten Text nun die Dienstleistung Z06 - Umschreibung von außerhalb HH.
3. Nutzen Sie die Standortauswahl, um sich Termine an einem bestimmten Standort anzeigen zu lassen.
4. Nach Wahl des Standortes nutzen Sie den angezeigten Kalender, um einen freien Termin (Datum und Uhrzeit) zu wählen.
5. Geben Sie nun Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse zur Buchung ein.
6. Sie erhalten eine Mail. Bitte bestätigen Sie den Termin.

Die Terminbestätigung, die Sie im Anschluss erhalten, bringen Sie bitte unbedingt zum Termin mit.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Gebühren

Die Kennzeichenmitnahme kostet zwischen 19,20 EUR und 50,00 EUR. Die exakte Höhe der Kosten kann erst vor Ort anhand der Vorlage der vollständigen Unterlagen festgesetzt werden. Grundlage für die Gebührenhöhe ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

Stand der Information: 07.12.2019, Eintrag: 07.12.2019


Karte

{ "config": { "center": "10.00043090484445,53.56921609229985", "zoom": "3" }, "address": { "streetaddress": "", "text": "" }, "services": [ "10450935", " 10450937", " 10450939", " 10450941", " 10450943" ], "layers": [], "routes": [], "areas": [] }

Datenschutz