Kfz abmelden Abmeldungen beziehungsweise Außerbetriebnahme eines Kraftfahrzeugs

Sollten Sie Ihr Auto für einen längeren Zeitraum nicht mehr benötigen und wollen die Kfz-Steuer sparen, können Sie es einfach abmelden. Auch wenn das Fahrzeug im Ausland zugelassen und genutzt werden soll, ist es ratsam, es vorher in Deutschland abzumelden. Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen müssen. 

Abmeldungen beziehungsweise Außerbetriebnahme eines Kfz

Abmeldung


Kfz Abmeldung, außer Betrieb setzen, Stilllegung

Allgemeine Informationen

Beim Landesbetrieb Verkehr können sowohl Fahrzeuge mit Hamburger Kennzeichen als auch mit auswärtigen Kennzeichen außer Betrieb gesetzt (abgemeldet) werden.

Wichtige Hinweise

Erforderliche Unterlagen

Für die Außerbetriebsetzung (Abmeldung) müssen folgende Unterlagen vorliegen:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung des Fahrzeughalters
  • die Zulassungsbescheinigung I (Fahrzeugschein)
  • die Kennzeichenschilder des Fahrzeugs
Bei gestohlenem Fahrzeug:
  • schriftliche Diebstahlsanzeige der Polizei (nur das Aktenzeichen ist nicht ausreichend)
  • sollten die Zulassungsbescheinigung I oder II (Fahrzeugschein oder Fahrzeugbrief) ebenfalls gestohlen worden sein, muss dies in der Diebstahlsanzeige ebenfalls mit aufgeführt sein (sonst: Nachweis des Verlustes über die Abgabe einer Eidesstattlichen Versicherung)

Besonderheit, wenn ein Fahrzeug verkauft wurde, jedoch der Käufer nicht ummeldet und kein ordnungsgemäßer Kaufvertrag vorliegt:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebestätigung des Fahrzeughalters
  • eine Eidesstattliche Versicherung; diese kann direkt und persönlich durch den Fahrzeughalter beim Landesbetrieb Verkehr (LBV) oder über einen Notar abgegeben werden

Außerbetriebsetzung (Abmeldung) in Vollmacht:

  • Vollmacht mit lesbarer Farbkopie des Ausweises des Vollmachtgebers (des Fahrzeughalters)
  • der Ausweis des Bevollmächtigten im Original
zusätzlich falls die Außerbetriebsetzung (Abmeldung) aus anderen Gründen (Todesfall oder Ähnliches) nicht vom Halter und ohne Vollmacht erfolgt:
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) oder
  • einen Nachweis der Verfügungsberechtigung durch zum Beispiel einen Kaufvertrag, Erbschein mit Erklärung und Ausweiskopien aller enthaltenen Erben, Schenkungsvertrag oder andere Eigentumsübertragungen
Eine Vollmacht ist nicht notwendig, wenn Zulassungsbescheinigung I (Fahrzeugschein), Zulassungsbescheinigung II (Fahrzeugbrief) und die Kennzeichenschilder vorliegen.

Zusätzlich bei Wechselkennzeichen (nur möglich, wenn nach Außerbetriebsetzung (Abmeldung) weiterhin mehrere Fahrzeuge angemeldet sind):
  • nur der fahrzeugbezogene Teil (Kennzeichen) mit der Stempelplakette des abzumeldenden Fahrzeugs, wenn nur ein Fahrzeug abgemeldet werden soll
  • der gemeinsame Kennzeichenteil des Kennzeichenschildes, wenn beide Fahrzeuge abgemeldet werden sollen

Zu beachten

Sie können ihr Fahrzeug in der Zeit von montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr ohne Termin abmelden.
 

Kennzeichenreservierung
Falls Sie das Fahrzeug nur kurzfristig abmelden wollen, können Sie das alte Kennzeichen bis zu ein Jahr lang für die Wiederzulassung reservieren. Dies kann beim Landesbetrieb Verkehr (LBV) nur für Hamburger Kennzeichen (mit HH) vorgenommen werden und ist gebührenpflichtig. Die Reservierung  ist unmittelbar nach der Abmeldung möglich und an den Halter gebunden, das heißt Sie können jedes Auto auf das reservierte Kennzeichen anmelden, solange sich der Halter nicht ändert.

Fahrt nach der Abmeldung
Nach der Abmeldung darf mit dem Fahrzeug und den bisher zugeteilten Kennzeichenschildern bis zum Ablauf des Tages der Abmeldung eine Fahrt durchgeführt werden, wenn sie von der Kfz-Versicherung abgedeckt ist. Damit ist für Hamburger Fahrzeuge noch eine direkte Fahrt zum Aufbewahrungsort in Hamburg bzw. in einem angrenzenden Zulassungsbezirk möglich.

Außerbetriebsetzung (Abmeldung) eines gestohlenen Fahrzeugs
Nur möglich, wenn das Fahrzeug in Hamburg zugelassen ist. Das Kennzeichen wird für zehn Jahre gesperrt, so dass es nicht mehr erneut ausgegeben werden kann. Dafür benötigen Sie eine Diebstahlanzeige der Polizei.

Fahrzeugverkauf ohne Kaufvertrag
Es muss eine vollständige Verkaufsanzeige (die Angaben zum Erwerber sowie zum Fahrzeug sind vollständig und korrekt) vorliegen.

Unvollständige Verkaufsanzeige
Bei unvollständigen oder nicht zutreffenden Angaben zum Erwerber muss der bisherige Halter eine Eidesstattliche Versicherung über den Verkauf beim LBV abgeben. Hierzu ist das persönliche Erscheinen des Halters mit Vorzeigen des gültigen Personalausweises erforderlich.
Bei juristischen Personen wird die Eidesstattliche Versicherung von der vertretungsberechtigten Person abgegeben. Die Vertretungsberechtigung muss nachgewiesen werden.
Der bisherige Halter trägt am Ende des Verfahrens die Kosten.
Das Verfahren zur Außerbetriebsetzung (Abmeldung) kann erst drei Monate nach Verkauf des Fahrzeugs gestartet werden.

Fristen

Eine rückwirkende Abmeldung ist nicht möglich. Erst bei Vorlage der vollständigen Unterlagen kann die Abmeldung erfolgen. Beim Fahrzeugverkauf ohne Kaufvertrag liegt die Aufbietungsfrist bei vier Wochen.
 

Rechtsgrundlagen

Rechtsgrundlage bei Fahrzeugverkauf ohne Kaufvertrag:
§ 13 Abs. 4 Fahrzeugzulassungsverordnung

Ablauf, Dauer & Gebühren

Gebühren

Die exakte Höhe der Kosten kann erst vor Ort anhand der Vorlage der vollständigen Unterlagen festgesetzt werden. Die Gebühren können von 6,90 bis 7,50 Euro variieren. Für die Kennzeichenreservierung müssen für vierzehn Tage 2,60 EUR gezahlt werden, sie kann maximal viermal um 90 Tage für jeweils 10,00 EUR verlängert werden. Bei der neuen Zulassung auf das reservierte Wunschkennzeichen wird zudem eine Gebühr von 10,20 EUR fällig. Wenn dasselbe Fahrzeug wieder auf denselben Halter zugelassen wird, beträgt die Gebühr einmalig 2,60 EUR. Grundlage für die Gebührenhöhe ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). Muss eine Eidesstattliche Versicherung abgenommen werden, erhöht sich der Betrag um 31,00 EUR. Bei Fahrzeugverkauf ohne Kaufvertrag: Abhängig vom Einzelfall 30,00 EUR bis 40,00 EUR.

Stand der Information: 22.10.2019, Eintrag: 22.10.2019

Karte

{ "config": { "center": "10.00043090484445,53.56921609229985", "zoom": "3" }, "address": { "streetaddress": "", "text": "" }, "services": [ "10450935", " 10450937", " 10450939", " 10450941", " 10450943" ], "layers": [], "routes": [], "areas": [] }

Datenschutz