Führerscheintausch Tausch von alten Führerscheinen

In Deutschland wird seit der EU-weiten Angleichung der Führerscheinklassen nur noch eine kleine Karte in Chipkartenformat ausgegeben. Anders als die alten grauen oder rosa Dokumente passt der neue dank des praktischen Formats in jedes Portemonnaie, ist fälschungssicherer und wird auch im Ausland einfacher anerkannt. 

Tausch von alten Führerscheinen

Tausch


Führerschein, Tausch

Allgemeine Informationen

Wenn Sie noch einen Führerschein im rosa oder grauen Format besitzen, können Sie ihn in das neue, kleinere Format umtauschen. Die Führerscheinklassen bleiben dabei in der Regel erhalten. Aufpassen müssen Sie nur als Inhaber eines LKW-Führerscheins der alten Klasse 2 oder 3. Die Berechtigung zum Führen dieser Klassen erlischt mit Erreichen des 50. Lebensjahres, sofern kein Antrag auf Verlängerung gestellt wird. Wenn Sie die Fahrerlaubnis behalten wollen, sollten Sie spätestens vier bis sechs Wochen vor ihrem 50. Geburtstag eine Verlängerung beantragen und ihren alten Führerschein gleichzeitig in das neue Format tauschen. Diese Verlängerung kann nur beim Landesbetrieb Verkehr (LBV) beantragt werden, ein Umtausch anderer Klassen kann auch im Kundenzentrum des zuständigen Einwohnermeldeamtes beantragt werden.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Der Antrag kann nur beim LBV gestellt werden, wenn der Hauptwohnsitz des Antragstellers in Hamburg liegt.

Für den Antrag auf Umtausch müssen Sie persönlich vorstellig werden.

Erforderliche Unterlagen

Für die Antragsstellung müssen folgende Unterlagen vorliegen:

  • ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung
  • ein biometrietaugliches Passfoto 35 x 45 Millimeter
  • der aktuelle, einzutauschende deutsche Führerschein
  • eine Karteikartenabschrift (auch Dateiauszug genannt), falls der Führerschein nicht in Hamburg ausgestellt wurde und noch im alten Papierformat, also nicht als EU-Kartenführerschein, vorliegt (der Antragsteller kann die Abschrift selbst beantragen oder den LBV damit beauftragen, was den Vorgang allerdings verzögern kann)
  • die Terminbestätigung


Für eine Verlängerung eines LKW-Führerscheins der alten Klassen 2 und 3 benötigen Sie zudem auch folgende Dokumente:

  • ein augenärztliches Gutachten gemäß Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
  • ein ärztliches Gutachten gemäß Anlage 5.1 der FeV

Zu beachten

Gültigkeit von Führerscheinen
Führerscheine, die ab dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, sind auf eine Gültigkeit von fünfzehn Jahren begrenzt. Nach Ablauf der Gültigkeit ist eine Neuausstellung erforderlich. Betroffen davon ist nur der Führschein selbst, die Fahrerlaubnis bleibt gültig. Es ist also keine neue Prüfung abzulegen, sondern nur ein neuer Führerschein zu beantragen. Vor dem 19. Januar 2013 ausgestellte Führerscheine müssen bis spätestens 19. Januar 2033 umgetauscht werden.

Führerscheintausch 2033
Bis 2033 müssen alle EU-Bürger einheitliche und fälschungssichere Fahrerlaubnis-Dokumente in Kartenform haben. Die Bundesregierung hat sich für einen schrittweisen Führerscheinumtausch bis 2033 entschlossen.
Die EU-Umtauschpflicht bezieht sich nur auf den Führerschein als Nachweisdokument – die jeweiligen Fahrerlaubnisse sind weiterhin unbefristet gültig.Sie können den Tausch Ihres alten Führerscheins in Ihrem Kundenzentrum des Bezirksamtes beantragen (nur Papierführerscheine) oder bei uns im LBV an allen Standorten sowie bei LBV Mobil. 
Eine Online-Beantragung ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.
Nach dem Tausch ist das Dokument 15 Jahre gültig und muss danach erneut beantragt werden. Wer er nicht rechtzeitig schafft seinen Führerschein zu tauschen, muss mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 10 Euro rechnen. Im Ausland kann dies zu großen Problemen führen, daher ist es nicht zu empfehlen den Tausch auszusetzen.
Alle wichtigen Informationen sowie die geltenden Fristen finden Sie auf der folgenden Seite des ADAC: https://www.adac.de/verkehr/rund-um-den-fuehrerschein/aktuelles/fristen-fuehrerschein-umtausch/

Terminbuchung
Bitte buchen Sie einen Termin für die persönliche Beratung. Gehen Sie dort wie folgt vor: 
1. Wählen Sie in der Liste die Dienstleistungsgruppe Führerschein: Allgemeine Dienstleistungen.
2. Wählen Sie die Dienstleistung F01 - Tausch deutscher Führerschein in EU-Führerschein.
3. Wollen Sie die nächsten freien Termine abhängig vom Standort anzeigen lassen, wählen Sie Standortauswahl.
4. Wählen Sie Datumsauswahl um sich die nächsten freien Termine unabhängig vom Standort anzeigen zu lassen.
5. Wählen Sie im angezeigten Kalender nun einen freien Termin (Datum und Uhrzeit).
6. Für die Buchung geben Sie nun ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse ein.

7. Sie erhalten eine Mail. Bitte bestätigen Sie den Termin.

Die Terminbestätigung, die Sie im Anschluss an die Buchung erhalten, nehmen Sie bitte unbedingt zum Termin mit.

Ablauf, Dauer & Gebühren

Bearbeitungsdauer

Die Herstellungszeit beträgt circa drei bis vier Wochen, da der Führerschein durch die Bundesdruckerei hergestellt werden muss. Wird ein Express-Führerschein beantragt, wird dieser nach 3 Werktagen geliefert.

Gebühren

Die Gebühren betragen 28,80 EUR. Grundlage hierfür ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). Der Vorgang kann beschleunigt werden, wenn Sie die Expressbestellung wählen, die ausschließlich beim LBV möglich ist. Sie kostet zusätzliche 24,50 EUR, dafür beträgt die Herstellungsdauer nur circa drei Werktage.

Stand der Information: 19.11.2019, Eintrag: 19.11.2019


Karte

{ "config": { "center": "10.00043090484445,53.56921609229985", "zoom": "3" }, "address": { "streetaddress": "", "text": "" }, "services": [ "10450935", " 10450937", " 10450939", " 10450941", " 10450943" ], "layers": [], "routes": [], "areas": [] }

Datenschutz