Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kennzeichen Elektrofahrzeug Beantragungen von E-Kennzeichen für Elektrofahrzeuge

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

 

Beantragungen von E-Kennzeichen für Elektrofahrzeuge

​​​​​​

Kfz, Beantragungen von E-Kennzeichen für Elektrofahrzeuge

Allgemeine Informationen

Das Elektromobilitätsgesetz (EmoG) sieht unter § 3 vor, dass bestimmte Elektrofahrzeuge bei der Teilnahme am Straßenverkehr  bei den Parkgebühren Ermäßigungen oder Befreiungen von der Gebührenpflicht erhalten können. Mit einer am 29. September 2015 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg beschlossenen Änderung der Parkgebührenordnung hat Hamburg als erste Stadt in Deutschland von dieser Neuerung Gebrauch gemacht.
Ab dem 1. November 2015 dürfen Elektrofahrzeuge in Hamburg an allen Parkscheinautomaten bis zur jeweiligen Höchstparkzeit gebührenfrei geparkt werden. Durch diese Gebührenfreistellung will die Freie und Hansestadt  Hamburg einen zusätzlichen Anreiz für den vermehrten Einsatz von Elektrofahrzeugen schaffen und damit einen Beitrag zur Verminderung der vom Kraftfahrzeugverkehr ausgehenden Umwelt- und Klimabelastung leisten. Um dies nutzen zu können, benötigt das Fahrzeug das neue E-Kennzeichen.
Die Kennzeichnung der Elektrofahrzeuge erfolgt bei bereits zugelassenen Fahrzeugen auf eigenen Wunsch mit einem Kennzeichen, an dessen Ende ein -E- hinzugefügt wird.

Die Zulassung eines Elektrofahrzeugs unterscheidet sich nicht von der anderer Fahrzeuge.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

Die Kennzeichnung ist nur möglich, wenn das Fahrzeug ein Hamburger Kennzeichen hat oder in Hamburg mit einem auswärtigen Kennzeichen registriert wurde. Weiterhin muss das Fahrzeug ein elektrisch betriebenes Fahrzeug gemäß § 3 Elektromobilitätsgesetz (EmoG) sein (reines Batterieelektrofahrzeug, von außen aufladbares Hybridelektrofahrzeug oder Brennstoffzellenfahrzeug).
Wenn Sie mit dem Elektro-Nummernschild parken, muss eine Parkscheibe immer gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe gelegt werden, um die Höchstparkdauer kontrollieren zu können.

Erforderliche Unterlagen

Für die Beantragung eines E-Kennzeichens benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass im Original mit aktueller Meldebestätigung
  • die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • die Kennzeichenschilder (Nummernschilder)
  • die Terminbestätigung
  • ist noch keine Zulassungsbescheinigung  (Teil I  und Teil II) ausgefertigt worden, so sind Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief vorzulegen.

falls ein Bevollmächtigter stellvertretend für Sie den Antrag stellt:

  • die Vollmacht mit der lesbaren Farbkopie des Ausweises des Fahrzeughalters
  • Ausweis des Bevollmächtigten im Original

Firmen müssen zusätzlich noch die folgenden Dokumente vorlegen:

  • einen Firmennachweis (z.B. ein Handelsregisterauszug, die Gewerbeanmeldung oder bei eingetragenen Vereinen der Vereinsregisterauszug)
falls ein Bevollmächtigter stellvertretend für Sie den Antrag stellt:
  • lesbare Farbkopie des Ausweises des Zeichnungsbefugten der Firma
  • Ausweis des Bevollmächtigten im Original

Zu beachten

Durch das -E-, das am Ende dem Nummernschild hinzugefügt wird, verringert sich die Anzahl der möglichen Stellen des Nummernschildes auf insgesamt maximal sieben Stellen, da ansonsten nicht mehr genug Platz auf dem Nummernschild wäre. Es ist daher nur HH plus entweder zwei Buchstaben und drei Ziffern oder HH plus ein Buchstabe und vier Ziffern möglich.
 

Terminbuchung
Die Terminbuchung erfolgt über den Landesbetrieb Verkehr (LBV). Gehen Sie hier wie folgt vor:

1. Besuchen Sie die Internetseite zur Terminbuchung (Link siehe unten) und wählen Sie unter der Dienstleistungsgruppe Zulassung, private Kunden die Dienstleistung Umkennzeichnung auf eigenen Wunsch.
3. Nutzen Sie die Standortauswahl, um sich Termine an einem bestimmten Standort anzeigen zu lassen.
4. Nach Wahl des Standortes nutzen Sie den angezeigten Kalender, um einen freien Termin (Datum und Uhrzeit) zu wählen.
5. Geben Sie nun Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse zur Buchung ein.
6. Sie erhalten eine E-Mail. Bitte bestätigen Sie den Termin.
 

Die Terminbestätigung, die Sie im Anschluss erhalten, bringen Sie bitte unbedingt zum Termin mit.

Voraussetzung für gebührenfreies Parken:

  • Auslage einer Parkscheibe hinter der Windschutzscheibe, damit die Höchstparkdauer kontrolliert werden kann
  • Kennzeichen an dessen Ende ein E geprägt ist

Formulare, Services & Links

Ablauf, Dauer & Gebühren

Gebühren

Die Gebührenhöhe beträgt zwischen 20,00 EUR und 25,00 EUR. Sie kann jedoch erst vor Ort anhand der vollständigen Unterlagen festgesetzt werden. Sie richtet sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt). Hinzu kommt die Beitragssumme für die Anfertigung der Nummernschilder.

Stand der Information: 12.05.2021, Eintrag: 12.05.2021

Frag-den-Michel


Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.