Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Abteilung Spezialisierte Angebote Jugendwohngemeinschaft für psychisch belastete junge Menschen mit Migrationshintergrund

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Jugendwohngemeinschaft Bötelkamp bietet psychisch belasteten jungen Menschen mit Migrationshintergrund einen längerfristigen Wohnort bis zum 21. Lebensjahr. Mit diesem spezialisierten Angebot deckt die Einrichtung einen besonderen Bedarf im Hamburger Jugendhilfesystem. Große Bedeutung kommt dabei der engen Kooperation mit einer Traumatherapeutin und einem Kinder- und Jugendpsychiater aus dem Universitätsklinikum Eppendorf zu. Diese kommen regelmäßig in die Einrichtung, um zu beraten und ein therapeutisches Angebot durchzuführen. Ziel ist die Stabilisierung der jungen Menschen. 

Jugendwohngemeinschaft Bötelkamp Die Jugendwohngemeinschaft Bötelkamp bietet zwölf Plätze für psychisch besonders belastete junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 14 bis 21 Jahren. Die pädagogischen Fachkräfte kooperieren eng mit dem Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) und der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KJP). 

Jugendwohngemeinschaft Bötelkamp

Zielgruppe / Platzzahl / Aufnahmealter
10 Plätze für psychisch besonders belastete junge Menschen jeden Geschlechts mit Migrationshintergrund im Alter von 14 bis 21 Jahren 

Betreuungsform
Betreuung gem. §§34 , bzw. 41, 42 SGB VIII, bei Bedarf Nachbetreuung gem. §30 SGB VIII 
Betreuung rund um die Uhr

Die Einrichtung und ihre Lage im Stadtteil
Anfahrt: U2 bis Lutterothstraße, ca. 4 Min. Fußweg; Bus 181 bis Eidelstedter Weg, ca. 4 Min. Fußweg 
Backsteingebäude mit Innenhof
Einzelzimmer  
Wohneinheiten auf zwei Etagen
Gemeinschaftsräume und TV-Raum

Unser Personal
Betreuungsschlüssel 1:1,25 (Pädagogische Fachkräfte) 
Hauswirtschaftliche Fachkraft

Fachlicher Schwerpunkt
Auseinandersetzung mit der Erkrankung, ggf. Einleitung von Diagnostik
Gesundheitsfürsorge
Beschäftigungs-, Sport- und Kreativangebote
Tagesstruktur mit Aktiv- und Ruhezeiten
Förderung der Verselbstständigung

Unsere Methoden 
Systemisch orientierte Grundhaltung im Fallverstehen 
und in der Gesprächsführung
Alltagspädagogik zur Vermittlung von Strukturen und Alltagswissen
Beziehungsarbeit zur Übung und Überprüfung von Bindungen
Anteilig soziale Gruppenarbeit zur Stärkung des Sozialverhaltens in Gruppen 
Erprobung von Selbst- und Fremdwahrnehmung durch Selbsteinschätzungsbögen und Reflexionsgespräche
Gruppengesprächsforen

Besonderheiten  
Vielfältige Förder- und Freizeitangebote
Geregelte Tagesstruktur
Enge Kooperation mit dem Universitätsklinikum Eppendorf (UKE), Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (KJP). 
Therapeutisches Angebot von KJP vor Ort

Strukturiertes Qualitätsmanagement
In der unmittelbaren Betreuung: 
Adressatenorientiertes und strukturiertes Aufnahmeverfahren
Beteiligung und Befragung von Betreuten + Sorgeberechtigten
Im Bereich Personal und Rahmenbedingungen: 
Regelmäßige Fortbildungen 
Angebote für Beratung und Supervision
Präventionsprogramme im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz
Regelhafter Einsatz von fest angestelltem Personal nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)

Jugendwohngemeinschaft Bötelkamp Der fachliche Schwerpunkt des Angebots liegt auf der Auseinandersetzung mit der Erkrankung, auf Gesundheitsfürsorge sowie Beschäftigungs-, Sport- und Kreativangeboten. Die Tagesstruktur beinhaltet Aktiv- und Ruhezeiten. 


Kontakt
Landesbetrieb Erziehung und Beratung 
Abteilung Spezialisierte Angebote 
Fachbereich Psychische Belastungen  
Tannenweg 11, 22415 Hamburg 
Telefon 428 15 45 10 
E-Mail: jugendhilfe-spezialisierteangebote@leb.hamburg.de

Jugendwohngemeinschaft Bötelkamp Die Betreuten leben in Einzelzimmern in zwei Wohngruppen zu je sechs Plätzen in Wohneinheiten auf zwei Etagen. Sie teilen sich Gemeinschaftsräume und Küchen. 



Hinweis: Der hier dargestellte Inhalt ist identisch mit der unten stehenden, nicht barrierefreien PDF-Datei. Auf Wunsch senden wir Ihnen das Einrichtungsprofil gern in Papierform zu.  
Kontakt: Landesbetrieb Erziehung und Beratung, Öffentlichkeitsarbeit, Bettina Bormann, Telefon: (040) 428 15 30 03

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch