Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Familienanaloge Betreuungsform Lebensgemeinschaft in Kooperation mit einem starken Partner werden

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft (SPLG) ist eine familienanaloge Betreuungsform für Kinder und Jugendliche, die für einen längeren Zeitraum stationärer Hilfe zur Erziehung nach §§ 27/34 SGB VIII in einer kleinen Betreuungseinheit bedürfen. Die Betreuer der SPLG leben mit höchstens fünf Betreuten rund um die Uhr in häuslicher Gemeinschaft. Sie bieten den Kindern und Jugendlichen in ihrem Zuhause einen individuellen und stützenden Lebensort an und integrieren sie in das bereits bestehende soziale Umfeld. Die SPLG wird von den Betreibern als Kleinsteinrichtung in eigener Trägerschaft selbstständig geführt.

Familienähnlich Professionell Lebensmittelpunkt Kleinsteinrichtung

Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (kurz: LEB) bietet interessierten Trägern eine vertraglich gesicherte Kooperation an. Voraussetzung sind ein Abschluss als Diplom-Sozialpädagogin/Diplom-Sozialpädagoge, Diplom-Sozialarbeiterin/Diplom-Sozialarbeiter, einschlägige berufliche Erfahrungen, Interesse an dieser anspruchsvollen beruflichen Aufgabe, eine langfristig tragfähige Motivation sowie die Bereitschaft zu vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner LEB.

Grundlage der Kooperation ist das „LEB-Rahmenkonzept für Sozialpädagogische Lebensgemeinschaften“ mit den Eckpunkten der familienanalogen Ausrichtung, der ausgeprägten Betreuungskonstanz, den wenigen bereit gehaltenen Plätzen (durchschnittlich drei, maximal 5) und  das für die Betreuer/Träger geltende Prinzip „Leben und Arbeiten unter einem Dach“ (hiervon ausgenommen nur ergänzende Betreuerinnen und Betreuer).

Im Rahmen der Kooperation unterstützt der LEB den (zukünftigen) Träger der SPLG bereits in der Gründungsphase und danach während der gesamten Betriebsdauer

durch fachliche Beratung und Information,

durch die Abrechnung mit dem Kostenträger,

durch Akquisition von Betreuungsaufträgen,

durch Organisation und Durchführung kollegialer Fachkonferenzen,

durch gelegentliche hausinterne Fortbildungsangebote und vielseitige weitere Serviceleistungen.

Der LEB möchte seinen Kooperationspartnern ermöglichen, dass sie die ihnen zur Verfügung stehenden Zeitressourcen weitgehend in die Betreuungsarbeit einbringen und Überlastung und isolierte Arbeitsbedingungen vermeiden. Durch eine transparente und kompetente Arbeitsweise unterstützt der LEB eine professionelle und ökonomische Leitung und Verwaltung der SPLG. Durch fachliche Beratung und kompetente und adressatengerechte Information sowie kollegiale Vernetzung unterstützt der LEB die Sicherung der Betreuungsarbeit von hoher fachlicher Qualität.

 

Sie interessieren sich für dieses Angebot und möchten

  • selbstständiger Träger einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft in Kooperation mit dem LEB werden oder
  • als bestehender Träger einer Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft Kooperationspartner des LEB werden?

Dann wenden Sie sich bitte an den

Landesbetrieb Erziehung und Beratung

Ole Peter Jagdt

Conventstraße 14

22089 Hamburg

Telefon: 040 - 42815 4401

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch