Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Inobhutnahme. Kinderschutz. Krisenintervention Unsere Einrichtungen suchen pädagogische Fachkräfte!

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Suchen Sie nach einer neuen Herausforderung, einem krisensicheren Arbeitsplatz und einer sinnstiftenden Tätigkeit? Dann sollten wir uns kennenlernen! 

Gesucht: Pädagogische Fachkräfte!

Kinderschutzgruppen Kinderschutzhäuser Hamburg LEB Stellen machmit mach mit

Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB) ist der kommunale Jugendhilfeträger der Stadt Hamburg. Für unsere Kinderschutzgruppen und Kinderschutzhäuser suchen wir ständig pädagogische Fachkräfte. 

WAS IST EINE KINDERSCHUTZGRUPPE?

In den drei Kinderschutzgruppen werden Kinder in der Regel in einer Altersgruppe zwischen sechs und zwölf Lebensjahren aufgenommen, die aufgrund einer Kindeswohlgefährdung gemäß § 42 SGB VIII vom Jugendamt in Obhut genommen worden sind oder deren Eltern auf Grund einer akuten Krisensituation beim Jugendamt eine Hilfe zur Erziehung gemäß §27 i.V. § 34 SGB VIII beantragt haben. Die Unterbringung dient der Krisenintervention und ist daher ausschließlich auf die Phase der weiteren Perspektivklärung und die Übergangsphase in Betreuungszusammenhänge begrenzt, die das Kindeswohl ausreichend wie auch dauerhaft sichern können. 
In den Kinderschutzgruppen wird im Schichtdienst mit Nachtbereitschaften an allen Tagen des Jahres gearbeitet und wir suchen vornehmlich staatlich anerkannte Sozialpädagoginnen und -pädagogen oder Bewerberinnen und Bewerber mit einem vergleichbaren Studienabschluss.
Ab voraussichtlich Dezember 2020 eröffnen wir die Kinderschutzgruppe Plus im Eißendorfer Pferdeweg in Harburg. Sie verfügt über sechs Plätze zur Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII für Kinder im Alter von sechs bis ca. zwölf Jahren, die an einer besonderen psychischen Belastung oder gemäß ICD 10 an einer diagnostischen psychischen Störung leiden.

WAS IST EIN KINDERSCHUTZHAUS?

Gesucht: Pädagogische Fachkräfte!


In den fünf Kinderschutzhäusern des Landesbetriebes Erziehung und Beratung (LEB) werden Säuglinge und Kleinkinder betreut, die aufgrund von Krisensituationen in ihrer Herkunftsfamilie nicht ausreichend versorgt werden konnten. Die Unterbringung im Kinderschutzhaus kann für die Dauer der familiären Krise erfolgen oder bis eine neue Perspektive gefunden wird. 
In den Kinderschutzhäusern können ausschließlich staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher oder Kindheitspädagoginnen und -pädagogen eingesetzt werden. Hier wird im Wechselschichtmodell an allen Tagen des Jahres gearbeitet. 

Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an machmit@leb.hamburg.de 

Nähere Informationen zu den Einrichtungen finden Sie hier: 

Faltblatt Kinderschutzeinrichtungen 

und hier: 

Kinderschutzeinrichtungen im LEB 


Bei Fragen zur Tätigkeit wenden Sie sich gerne an die Abteilungsleiterin Arnhild Sobot (Telefon 040 79 01 94 25 oder E-Mail: arnhild.sobot@leb.hamburg.de).
Bitte beachten Sie, dass wir keine Bewerbungen von Sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten annehmen können. Eine Einstellung ist aus formalen Gründen nicht möglich. 


ARBEITGEBER ÖFFENTLICHER DIENST  

Was bieten wir?
-    Eine unbefristete Einstellung
-    Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L): S8b bis S12 je nach Einsatzort und Formalqualifikation
-    Einen krisensicheren Arbeitsplatz
-    Die Zahlung von tariflichen Zulagen und Zuschlägen sowie die Gewährung von Zusatzurlaubstagen
-    Günstige Konditionen für ein HVV-Profiticket
-    Ein interessantes, dynamisches Arbeitsfeld mit Freiraum für Gestaltung 
-    Ein strukturiertes Einarbeitungskonzept und verbindliche Führungsleitlinien
-    Bedarfsgerechte Beratungs- und Supervisionsangebote, umfassenden Gesundheits- und Arbeitsschutz 


Themenübersicht auf hamburg.de

Unsere Bürgerthemen

Anzeige
Branchenbuch