Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Lebensmittelsicherheit Verdachtsfälle auf Verstöße gegen Vorschriften des Lebensmittel- und Futtermittelrechts

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Veröffentlichung von Informationen nach § 40 Abs. 1a LFGB in Hamburg

Nach § 40 Absatz 1a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) sind die Behörden der Lebensmittel- und Futtermittelüberwachung verpflichtet, bestimmte Verstöße gegen Vorschriften des Lebensmittel- und Futtermittelrechts zu veröffentlichen, wenn der hinreichend begründete Verdacht besteht, dass

  • gesetzlich normierte Grenzwerte, Höchstgehalte oder Höchstmengen überschritten wurden,
  • ein nach den Vorschriften nicht zugelassener oder verbotener Stoff in einem Lebensmittel oder Futtermittel vorhanden ist oder
  • in nicht nur unerheblichem Ausmaß oder wiederholt gegen Vorschriften, die dem vorsorgenden Gesundheitsschutz, dem Schutz vor Täuschung oder der Einhaltung hygienischer Anforderungen dienen, verstoßen wurde, falls aufgrund des Verstoßes ein Bußgeld von mindestens 350 Euro zu erwarten ist.

Die Freie und Hansestadt Hamburg kommt der Veröffentlichungspflicht durch Bekanntmachung auf den Webseiten der Behörde für Justiz und Verbraucherschutz nach. Die betreffenden Daten stammen aus der Überwachungstätigkeit der in Hamburg zuständigen Behörden. Dies sind für die Futtermittelüberwachung die Behörde für Justiz und Verbraucherschutz und für die Überwachung von Lebensmittelbetrieben die Fachämter Verbraucherschutz, Gewerbe und Umwelt in den Bezirksämtern. Der Ursprung der Daten kann jeweils aus den Einträgen in den entsprechenden Tabellen entnommen werden.

Die gesetzliche Regelung schreibt die vorherige Anhörung der betroffenen Unternehmen vor, weshalb sich zwischen dem ersten Verdacht und der Veröffentlichung deutliche, zeitliche Verzögerungen – evtl. auch durch eingelegte Rechtsbehelfe – ergeben können.

Die Daten werden sechs Monate nach der Veröffentlichung wieder aus den Tabellen gelöscht.

WICHTIG

Die aufgrund der vorgenannten gesetzlichen Vorschriften erfolgten Informationen sind keine öffentlichen Warnungen vor Produkten oder Unternehmen. Es besteht kein akutes Risiko für die Gesundheit von Verbraucherinnen und Verbrauchern; vielmehr dienen die Veröffentlichungen der behördlichen Transparenz und der Information der Verbraucherinnen und Verbraucher. Öffentliche Warnungen vor potentiell gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln werden unter http://www.lebensmittelwarnung.de/ veröffentlicht.

Die Veröffentlichungen sind aus den folgenden Tabellen ersichtlich:

Verdacht auf Verstöße gemäß § 40 Absatz 1a Nr. 1 und Nr. 2 LFGB
Verdacht auf Verstöße gemäß § 40 Absatz 1a Nr. 3 LFGB

Ergebnisse von Kontrollen der amtlichen Lebensmittelüberwachung gemäß § 40 Absatz 1a Nr. 1 und 2 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches

UntersuchungsbereichTag der FeststellungProduktbezeichnungChargen-Nr./MHD
Hersteller / Herkunft / InverkehrbringerStoff / ParameterAnalyse-Ergebnis Menge (Toleranz)Grenzwert Höchstgehalt / HöchstmengeRechtsgrundlage
Datum der Veröffentlichung / Löschung
entfällt1








Hinweise gemäß § 40 Absatz 3 LFGB: 

1entfällt

Ergebnisse von Kontrollen der amtlichen Lebensmittelüberwachung gemäß § 40 Absatz 1a Nr. 3 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches

Betriebs-
bezeichnung

Anschrift

Tag der Feststellung

Sachverhalt / Grund der Beanstandung

Rechtsgrundlage

Hinweise zur Mängelbeseitigung und Bemerkungen

 

Datum der
Veröffentlichung / Löschung

Pizza JohloWedeler Landstraße 53 f, 22559 Hamburg
16.06.2022Massive Verunreinigungen zahlreicher Ausrüstungsgegen-stände im Lebensmittelbetrieb 
§ 3 Satz 1 LMHV
Es wurden zahlreiche Ausrüstungsgegenstände und Arbeitsgeräte vorgefunden, die stark verunreinigt waren. Besonders fielen hier die Gemüseschneidemaschine und die Teigknetmaschine auf, die stark verschmutzt waren. Der Innenraum der Geschirrspülmaschine war massiv verunreinigt. Des Weiteren wurden im Geschirrkorb Lebensmittel wie Kartoffeln und Zwiebeln gelagert. Der gesamte untere Bereich war mit Lebensmittelresten von den Zwiebeln und den Kartoffeln und einen schwarz- schmierigen Belag verunreinigt. Der Deckel der Tiefkühltruhe war beschädigt, zudem war die Tiefkühltruhe stark vereist und die Deckeldichtung der Tiefkühltruhe war mit einem schwarzen schimmelartigen Belag verunreinigt.
08.08.2022
EDEKA AndersMax-Brauer-Allee 163, 22765 Hamburg
07.01.2022Starker Schädlingsbefall im Lebensmittelgeschäft; konkret: Es liegt ein massiver Schädlingsbefall vor, bei dem sogar Fraßschäden und Mäusekot auf den Verkaufsflächen und im Lagerbereich (Chipsbereich, Getränkeregal, Nüsse/Mandeln, Pasta Bereich, Süßwarenbereich) vorgefunden wurden.
§ 3 Satz 1LMHV

Die Filiale war vom 7. – 10. 03.2022 geschlossen um eine Grundreinigung und Behebung der Mängel zu ermöglichen.

 

Eine weitere Kontrolle hat noch nicht wieder stattgefunden. 
22.04.2022
EDEKA AndersMax-Brauer-Allee 163, 22765 Hamburg
07.10.2021Es liegt ein massiver Schädlingsbefall vor, bei dem sogar Fraßschäden und Mäusekot auf den Verkaufsflächen (Chipsbereich, Brotbereich, Bereich Knäckebrot und Zwieback, Süßwarenbereich) vorgefunden wurden.
nach § 3 Satz 1 LMHV 

Ein Unternehmen zur Schädlingsbekämpfung wurde beauftragt und ist auch tätig geworden.

 

Bei einer Nachkontrolle am 07.01.2022 wurde Folgendes festgestellt: Es liegt ein massiver Schädlingsbefall vor, bei dem sogar Fraßschäden und Mäusekot auf den Verkaufsflächen und im Lagerbereich (Chipsbereich, Getränkeregal, Nüsse/Mandeln, Pastabereich, Süßwaren) vorgefunden wurden.
21.04.2022
Erden Market, Inhaberin: Münever Yilmaz
Nobistor 37, 22767 Hamburg
09.02.22
Verkauf von abgelaufenen und verdorbenen Lebensmitteln

§ 3 Satz 1LMHV

Art. 14 Abs. 1 i. V. m. Abs. 2b VO (EG) 178/2002
Es wurden mehrere Produkte (Obst und Gemüse) vorgefunden, die verdorben waren (Birnen, die am Stiel weiße Schimmelspuren aufweisen. Litschis mit weißen Schimmelspuren, verdorbene Melonen, Sellerie mit weißem Schimmel, Limetten mit weißem Schimmel, brauner Brokkoli, verdorbene und verrunzelte Paprika, Zucchini, die so verdorben war, dass sie an der Spitze braun und matschig war, Minigurken, die verschimmelt waren, verdorbene Pomelo und verdorbene Mangos) und es wurden Mini Gurken vorgefunden, die bereits abgelaufen waren.
31.03.2022
Imbissbetrieb „Asia Hung“

Osdorfer Landstraße 131, 22609 Hamburg

11.11.2021

Die in der Betriebsstätte in den Verkehr gebrachten Lebensmittel waren auf Grund der Nichteinhaltung der Temperaturvorgaben (zu warm), diverser hygienischer Mängel (mehrere Behälter, die zur Aufbewahrung von Lebensmitteln bereitgehalten wurden, waren verunreinigt)

und eines Schädlingsbefalls von Stubenfliegen einer Kontaminationsgefahr ausgesetzt.
§ 3 Satz 1  LMHV  i. V. m. § 10 Satz 1 Nr. 1 LMHV

Nachkontrolle vom 13.01.2022, um 10:40 Uhr

  • Die Türdichtung des Kühlschrankes Nord Cap war beschädigt.
  • Bei der Aufbewahrung von leicht verderblichen Lebensmitteln wurde die Herstellertemperaturangabe bzw. die produktspezifische Höchsttemperatur überschritten.
  • Es stand eine Schüssel mit gegarten ungekühlten Hähnchen auf der Spüle.
  • Das Geflügelfleisch steht zum Abkühlen auf der Spüle, und soll laut Aussage Herrn Van Manh Ta dann direkt in die Kühlung geräumt werden.
  • Die gegarten Nudeln auf der Spüle waren in noch mit älteren Nudelresten, und anderen
18.02.2022

Themenübersicht auf hamburg.de

Externe Links

Veterinärwesen

Anzeige
Branchenbuch