Literaturfestival Lesen ohne Atomstrom

Beim Literaturfestival "Lesen ohne Atomstrom - Die erneuerbaren Lesetage" vom setzen sich prominente Autoren und Künstler vom 15. November 2018 bis zum 14. Februar 2019 für die Energiewende ein. Alle Lesungen sind kostenlos.

Lesen ohne Atomstrom

Lesen ohne Atomstrom

Termin/e
15. November 2018 bis 14. Februar 2019
Eintritt
frei
Orte
diverse Locations

Motto "Protest & Widerstand"

Unter einem erstmalig übergreifenden Motto - 'Protest & Widerstand’ - findet im November 2018 sowie im Januar und Februar 2019 zum achten Mal das Literaturfestival „Lesen ohne Atomstrom“ statt. Neben der ursprünglichen Ausrichtung des Literaturfestivals für die Beschleunigung der Energiewende, beschäftigt sich das Festival rückblickend mit dem G20-Gipfel 2017 in Hamburg.

Ausgewählte Werke von Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, die für zivilgesellschaftliches Engagement und Widerstand stehen – Frida Kahlo, Rudi Dutschke, Che Guevara, Margot Friedländer und viele mehr, finden ihren Weg auf die Bühne. Präsentiert werden die Texte von den zahlreichen wie auch namenhaften Vortragenden: Mit dabei sind unter anderem der 'Einstürzende Neubauten'-Frontmann Blixa Bargeld, Suzanne von Borsody, Barbara Auer, Mathieu Carrière oder Walter Sittler. 

Interessierte können es sich auf einem der insgesamt über 4000 Zuschauerplätzen gemütlich machen, unterschiedlichen Werken lauschen und anschließend in offenen Runden diskutieren. Der Eintritt zu den Lesungen ist wie immer gratis.

Besondere Neuerung

Erstmals bietet das Festival neben den zahlreichen Lesungen auch eine Ausstellung unter dem Namen 'Die Diskreditierten’. Zu sehen sind die Werke jener Reporter, denen die Arbeit am G20-Tagungsort nicht gestattet wurde.

 

Das Programm der Lestage:

DatumEinlassBeginnOrtAuftretende Personen / Programm
19.Januar19 Uhr19:30 UhrKunsthaus Hamburg
Klosterwall 17
20095 Hamburg
Dogan Akhanli, Attila Mong, Colombe Pringle,
Birgitta Jonsdottir, Rainer Burchardt
20. Januar10:15 Uhr11 Uhr

Talmud-Tora-Schule
Grindelhof 30

20146 Hamburg

Beate Klarsfeld, Esther Bejarano,
Margot Friedlander, Luc Jochimsen, Barbara Auer
21. Januar19 Uhr19:30 Uhr

Museum am Rothenbaum MARKK

Rothenbaumchaussee 64

20148 Hamburg

Thomas Quasthoff, Rolf Becker, Jan Plewka, Mathieu Carrière, Andreas Blechschmidt, Karl-Heinz Dellwo,
Feridun Zaimoglu
22. Januar19 Uhr19:30 Uhr

Millerntorstadion

Harald-Stender-Platz 1

20359 Hamburg

Dietmar Hamann, Marco Bode, Ewald Lienen,
Kevin Sampson, Oke Göttlich, Simone Buchholz
23. Januar19 Uhr19:30 Uhr

Museum am Rothenbaum MARKK

Rothenbaumchaussee 64

20148 Hamburg

Blixa Bargeld, Bibiana Beglau, Felix Klare,
Michael Farin
3. Februar19 Uhr19:30 UhrFabrik
Barnerstraße 36
22765 Hamburg
Suzanne von Borsody & Trio Azul
14. Februar19 Uhr19:30 UhrAkademie der Künste
Klosterwall 23
20095 Hamburg
Gretchen Dutschke, Emily Laquer, Claus Peymann

Weitere Infos: www.lesen-ohne-atomstrom.de

Lesen ohne Atomstrom
Beim Literaturfestival "Lesen ohne Atomstrom - Die erneuerbaren Lesetage" vom setzen sich prominente Autoren und Künstler vom 15. November 2018 bis zum 14. Februar 2019 für die Energiewende ein. Alle Lesungen sind kostenlos.
https://www.hamburg.de/image/3929864/1x1/150/150/2926d76b8793e0781e9cc899fc965284/Lc/lesen-ohne-atomstrom-2013--2-.gif
20190108 17:22:50