Symbol

21. Februar 2014 Regierungschefin Thorning-Schmidt und Steinmeier Gäste beim Matthiae-Mahl

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Symbol
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Dänemarks Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt und Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) waren am Freitag, 21. Februar 2014, Abend die Ehrengäste des Matthiae-Mahls. Das seit 1356 belegte Festmahl gilt als das älteste noch begangene seiner Art in der Welt.

Regierungschefin Thorning-Schmidt und Steinmeier Gäste beim Matthiae-Mahl

Drei Monate vor der Europawahl stand das traditionelle Mahl des Hamburger Senats im Zeichen der Europäischen Union und der Zusammenarbeit im Ostseeraum. Zwischen der Freien und Hansestadt Hamburg und dem Königreich Dänemark bestehen seit Jahrhunderten gute und enge Beziehungen. Eine noch engere Verbindung erhoffen sich Hamburg und Dänemark durch die voraussichtlich 2021 fertiggestellte feste Fehmarnbelt-Querung.

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz begrüßte Helle Thorning-Schmidt und Frank-Walter Steinmeier traditionell am oberen Absatz der Senatstreppe im Rathaus. Der deutsche Außenminister traf mit Verspätung ein, da er bis zum Nachmittag in der Ukraine über ein Ende der Gewalt verhandelt hatte. Die dänische Regierungschefin trug sich vor Beginn des Festmahls, an dem rund 360 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur teilnahmen, in das Goldene Buch der Stadt Hamburg ein.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier zeigte sich bei seiner Ankunft am Rathaus verhalten optimistisch über die Ergebnisse seiner Gespräche in Kiew. "Wir wollen uns nicht zu früh freuen", sagte er. Es sei eine Rahmenvereinbarung getroffen worden, die jetzt durch die Politik ausgefüllt werden müsse. Der Außenminister betonte, er sei jedoch zufrieden, dass offenbar auch die Führung in der Ukraine erkannt habe, dass eine weitere Eskalation der Gewalt keine Lösung für das Land sei.

Der Name des historischen Ehrenmahls bezieht sich auf das Datum, an dem es traditionell stattfindet. Der Matthias-Tag am 24. Februar galt im Mittelalter als Frühlingsbeginn und Auftakt des Geschäftsjahres. Es entwickelte sich zu einem Brauch, "Vertreter der Hamburg freundlich gesonnenen Mächte" am Matthias-Tag zu einem Festmahl einzuladen. Seit 1356 feiern die Hamburger mit ihren Gästen dieses Mahl. Es ist damit das weltweit älteste heute noch begangene Festmahl.

Symbol
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Empfehlungen