Behörde für Kultur und Medien

Freie Kommunikation in Europa Mediendialog Hamburg 2019


Mediendialog Hamburg 2019

Ein demokratisches Europa braucht öffentliche Räume für Austausch und Teilhabe. Unabdingbar dafür sind funktionsfähige, kritische Medien und ein freier digitaler Diskurs. Das scheint aber keine Selbstverständlichkeit mehr zu sein: Selbst in der Europäischen Union sind Einschränkungen der Pressefreiheit zu beobachten. Im Jahr der Europawahl steht die aktuelle Situation von Medienvielfalt und Kommunikationsfreiheit im Mittelpunkt des Mediendialogs.

Der Erste Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher wird den Mediendialog auf einem Senatsempfang am 2. Mai im Rathaus mit einer Grundsatzrede eröffnen. Den anschließenden Festvortrag wird Wolfgang Blau halten, Präsident von Condé Nast International. Zu Condé Nast gehören berühmte Zeitschriften,  wie zum Beispiel Vogue, AD Architectural Digest und GQ - Gentlemen’s Quarterly und deren digitale Angebote. Blau plädiert für die Entwicklung maschineller Übersetzungstools in Europa, um Sprachbarrieren im Netz zu überwinden.

Zum branchenübergreifenden Mediendialog Hamburg kommen Führungskräfte aus Medien und Werbung, Musik und digitaler Wirtschaft zusammen. Beim Senatsempfang und bei einer Konferenz am 3. Mai – dem Tag der Pressefreiheit – werden sie darüber sprechen, wie Politik, Medien- und Kreativwirtschaft sowie digitale Plattformen die Kommunikationsfreiheit und vielfältige öffentliche Diskursräume in Europa erhalten und stärken können.

Auch das „New Leaders‘ Forum“, die Diskussionsveranstaltung des Mediendialogs für junge Managerinnen und Manager, wird sich in diesem Jahr dem Thema „Freie Kommunikation in Europa“ widmen.