Mit uns! Inklusion gestalten. Beteiligungsverfahren zur Weiterentwicklung des Landesaktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Was müssen wir in Hamburg verändern, damit Menschen mit Behinderungen überall die gleichen Chancen haben – zum Beispiel in der Schule oder auf der Arbeit? Wie erleben Sie persönlich die Corona-Pandemie und was sollen wir an unserem Gesundheitssystem verbessern? Wie können wir unsere Stadt so gestalten, dass jeder überall dabei sein kann – egal, ob im Wohnviertel, beim Sport oder im Kino?

Wort-Bild-Marke Inklusion Mit uns!

Beteiligungsverfahren zur Weiterentwicklung des Landesaktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Mit uns! Inklusion gestalten.

Beteiligungsverfahren zur Weiterentwicklung des Landesaktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Worum geht es bei dem Beteiligungsverfahren?

Wir wollen wissen: Was müssen wir in Hamburg verändern, damit Menschen mit Behinderungen überall die gleichen Chancen haben – zum Beispiel in der Schule oder auf der Arbeit? Wie erleben Sie persönlich die Corona-Pandemie und was sollen wir an unserem Gesundheitssystem verbessern? Wie können wir unsere Stadt so gestalten, dass jeder überall dabei sein kann – egal, ob im Wohnviertel, beim Sport oder im Kino?

Haben Sie Vorschläge, wie wir die Inklusion in Hamburg gemeinsam weiter vorantreiben können? Dann machen Sie mit bei unserem Beteiligungsverfahren „Mit uns! Inklusion gestalten“.

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens sammeln wir Ideen und Vorschläge für den Hamburger Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Wie kann ich mich beteiligen?

  • Auftaktkonferenz: Am 22. März 2021 hat unsere digitale Auftaktkonferenz stattgefunden. Hier finden Sie eine Dokumentation der Veranstaltung.
  • Bringen Sie Ihre Vorschläge ein! Auch weiterhin können Sie uns konkrete Vorschläge für den neuen Landesaktionsplan übermitteln. Was würden Sie sich anders wünschen? Wo sehen Sie Verbesserungsmöglichkeiten, Inklusion weiter voranzubringen? Bitte benutzen Sie dafür dieses Formular.
    Ihre Vorschläge und Ideen zur Verbesserung werden von den zuständigen Kolleginnen und Kollegen in den Fachbehörden gelesen und auf ihre Umsetzbarkeit hin geprüft.
    Hier finden Sie die bisher eingegangenen Maßnahmenvorschläge.
  • Online-Befragung: Vom 22. März bis 3. Mai 2021 hat unsere Online-Befragung stattgefunden. Die Umfrage richtete sich an alle Menschen mit Behinderungen, die in Hamburg wohnen, arbeiten oder zur Schule gehen. Hier finden Sie die zusammenfassende Auswertung der Online-Umfrage (PDF, 4 MB)
  • Arbeitsgruppen: In mehreren Arbeitsgruppen wollen wir gemeinsam mit Menschen mit Behinderungen und ihren Organisationen Maßnahmen und Konzepte für die Weiterentwicklung des Landesaktionsplans erarbeiten und diskutieren.

    Wir bieten Arbeitsgruppen zu folgenden Themen an:

    - Arbeit & Beschäftigung (19. August + 20. Oktober – jeweils 16:00 bis 19:00)

    - Gesundheit & Pflege (26. August + 7. Oktober – jeweils 16:00 bis 19:00)

    - Wohnen, Stadtentwicklung & Verkehr (20. August, 30. September + 10. November – jeweils von 16:30 bis 19:30)

    - Gesellschaft (24. Juni, 2. September – jeweils 16:00 bis 19:00)

    - Bildung (10. August, 30. August + 20. September – jeweils 16:00 bis 19:00)


    Hier können Sie sich zu den Arbeitsgruppen anmelden.


Im Vorfeld wurden Menschen mit Behinderungen und ihre Organisationen gefragt: „Was erwarten Sie vom neuen Landesaktionsplan?“. Die Statements sehen Sie in dem Video. Sie können das Video auch direkt über diesen Link aufrufen: https://youtu.be/AuCJ6Y6_j9U

Was ist die UN-Behindertenrechtskonvention?

Die UN-Behindertenrechtskonvention wurde im Jahr 2006 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Das Ziel der Konvention ist, dass Menschen mit Behinderungen nicht länger benachteiligt, sondern als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft anerkannt werden. Seit 2009 ist die UN-Behindertenrechtskonvention geltendes Recht in Deutschland und muss von allen staatlichen Stellen umgesetzt werden.

Den Text der UN-Behindertenrechtskonvention finden Sie auf dieser Internetseite.

Wie setzt Hamburg die UN-Behindertenrechtskonvention um?

In Hamburg gibt es seit 2012 einen Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Er fasst die Ziele und Maßnahmen des Hamburger Senats zusammen. Der Landesaktionsplan wird stetig weiterentwickelt. Die aktuelle Fassung ist aus dem März 2019 und auf dieser Internetseite zu finden.

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens „Mit uns! Inklusion gestalten.“ wollen wir zusammen mit Ihnen erarbeiten, welche Maßnahmen in den Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention aufgenommen werden sollen.

Weitere Informationen zum Landesaktionsplan und zur UN-Behindertenrechtskonvention finden Sie unter: https://www.hamburg.de/behinderung/14414258/landesaktionsplan

Kontakt
Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns gerne!
E-Mail: mit-uns@soziales.hamburg.de
Postanschrift:
Sozialbehörde – Amt für Soziales
z. Hd. SI 425
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg

Auch interessant

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch