Bezirk Hamburg-Mitte

Jugendschutz Alkoholtestkäufe auf den Weihnachtsmärkten in der Innenstadt

Weihnachtsmarktzeit ist Glühweinzeit – und leider ebenso immer wieder verbunden mit dem Ausschank von hochprozentigem Alkohol auch an Kinder und Jugendliche. Das verstößt gegen die geltenden Bestimmungen zum Schutz der Kinder und Jugendlichen und ist nicht akzeptabel.

Alkoholtestkäufe auf den Weihnachtsmärkten in der Innenstadt

In einer gemeinsamen Aktion des Bezirksamtes Hamburg-Mitte, der Polizei (PK 42 Jugendschutz) sowie der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) haben am 13.12.2018 zwei minderjährige Auszubildende gezielt Alkoholtestkäufe auf den Weihnachtsmärkten vorgenommen, um zu prüfen, ob das Jugendschutzgesetz beim Verkauf von Alkohol eingehalten wird.

Die Testkäufe erfolgten stichprobenartig auf den Weihnachtsmärkten Jungfernstieg, Gänsemarkt, Rathausmarkt und an der St. Petri Kirche in der Zeit zwischen 16 Uhr bis 19:30 Uhr.

Mit erschreckendem Ergebnis: Bei vier von 16 Testkäufen wurde Glühwein mit Schuss – also hochprozentiger Alkohol – an die Minderjährigen ausgehändigt, ohne dass eine Alterskontrolle erfolgte. Im Vergleich: 2017 wurden bei 15 Testkäufen lediglich zwei Verstöße festgestellt.
In allen vier Fällen wird ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Gewerbetreibenden und gegen deren Mitarbeiter eingeleitet.

Alle Beschuldigten sowie die Verantwortlichen wurden nochmals vor Ort über die geltende Rechtslage im Jugendschutz informiert und auf die Einhaltung hingewiesen.

Für Gewerbetreibende und Privatpersonen, die Hochprozentiges und Tabakwaren an Jugendliche unter 18 Jahren abgeben, kann nach dem Jugendschutzgesetz ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro verhängt werden.