Bezirk Hamburg-Mitte

Finkenwerder Tempo 30 für die Ortsdurchfahrt?


Tempo 30 für die Ortsdurchfahrt?

Der Regionalausschuss Finkenwerder möchte gern die Bevölkerung des Stadtteils zu der Frage hören, wie eine Geschwindigkeitsbegrenzung für die Ortsdurchfahrt gesehen werden würde und lädt deshalb zu einer öffentlichen Anhörung ein:

Dienstag, 26. März 2019 | 18 Uhr
Westerschule Finkenwerder | Finkennest
Finkenwerder Landscheideweg 180


Auszug aus dem Antrag des Regionalausschusses – Drucksachen-Nr. 21-4965:
Trotz der seit 2012 fertiggestellten Umgehungsstraße will sich die gewünschte Verkehrsberuhigung auf den Finkenwerder Straßen Auehauptdeich, Ostfrieslandstraße, Finkenwerder Norderdeich und Neßdeich nicht einstellen. Das weiterhin hohe Pkw-Verkehrsaufkommen beeinträchtigt die Lebensqualität durch Lärm und Abgase und beeinträchtigt die Verkehrssicherheit.

Trotzdem hoffen große Teile der Bevölkerung Finkenwerders weiterhin auf eine Verkehrsberuhigung im Stadtteil und eine damit einhergehende Minderung von Lärmbelastung, Luftverschmutzung und Gefahrensituationen.

Eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf 30 km/h würde

  • die Lärmbelastung reduzieren,
  • die Unfallgefahr verringern,
  • das Durchfahren Finkenwerders unattraktiver machen, d.h.
  • das Pkw-Verkehrsaufkommen drosseln,
  • den Verkehrsfluss verstetigen und damit
  • die Belastung der Wohnbevölkerung durch Luftschadstoffe wie CO2, Feinstaub und NOx reduzieren.

Dies steigert die Lebensqualität. Neben spürbaren Verbesserungen für Anwohner*innen würde sich ein Tempolimit 30 ebenfalls positiv auf eine direkt am Finkenwerder Norderdeich befindliche Kita, weitere Kitas in Anliegerstraßen sowie für eine auf der Strecke befindliche Grundschule auswirken.

Darüber hinaus ist auf Teilen der Ortsdurchfahrt für Fahrradfahrer*innen die Benutzung der Fahrbahn vorgesehen. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 würde das Radfahren auf der Ortsdurchfahrt Finkenwerder deutlich attraktiver und sicherer machen.