Bezirk Hamburg-Mitte

Wilhelmsburg Bebauungsplan-Entwurf Wilhelmsburg 96 „Neues Korallusviertel“ - Öffentliche Auslegung

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hat beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplanes Wilhelmsburg 96 gemäß Paragraf 3 Absatz 2 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3635) erneut öffentlich auszulegen.

Bebauungsplan-Entwurf Wilhelmsburg 96 „Neues Korallusviertel“ - Öffentliche Auslegung

Der Bebauungsplan Wilhelmsburg 96 für den Bereich zwischen Bahntrasse und Korallusstraße (Bezirk Hamburg-Mitte, Ortsteil 136) besteht aus den Teilflächen „A“ und „B“. Die Teilfläche „A“ wird im Westen durch die Bahntrasse, im Süden durch die Thielenstraße, im Osten durch die Korallusstraße bzw. die Grundstücke Korallusstraße 1-17 und im Norden durch die zukünftige Planstraße A bzw. die Kehre am Ende der Korallusstraße begrenzt. Die Teilfläche „B“ liegt nördlich der Teilfläche „A“ westlich der Bahntrasse und südlich des Kleingartenvereins Steinwerder e.V. und besteht aus den Flurstücken 12334 und 13150. Die Umsetzung des Bebauungskonzepts ist nach bestehendem Planungsrecht nicht möglich. Es wird daher die Aufstellung eines Bebauungsplans notwendig.

Der Bebauungsplan wird gemäß § 13 a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Absatz 4 BauGB aufgestellt. Die frühzeitige Unterrichtung und Erörterung nach § 3 Absatz 1 hat am 21. September 2010, am 20. Juni 2012 und am 21. Januar 2013 stattgefunden. Eine erste öffentliche Auslegung wurde vom 14. Januar 2013 bis 13. Februar 2013 durchgeführt. Bedingt durch den Wechsel des Vorhabenträgers, der Umstellung vom vorhabenbezogenen zum Angebotsbebauungsplan sowie einer Überarbeitung der städtebaulichen Kubatur wird eine erneute öffentliche Auslegung erforderlich.

Durch den Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau von 460 Wohnungen, einer Kindertagesstätte und den erforderlichen Stellplätzen in Tiefgaragen geschaffen werden. Das Vorhaben entspricht den Zielsetzungen der Leitplanung  „Sprung über die Elbe“ und ist ein wichtiger Bestandteil des Bezirklichen Wohnungsbauprogramms 2018. Zugleich wird mit dieser Planung das Korallusviertel im Sinne einer Stadtreparatur arrondiert und nachverdichtet. Auf der Teilfläche „B“ soll das Oberflächenwasser zurückgehalten und versickert sowie eine naturnahe Gestaltung als Ausgleich für das im Süden weggefallene Biotop umgesetzt werden.

Der Entwurf des Bebauungsplans Wilhelmsburg 96 (zeichnerische Darstellung mit textlichen Festsetzungen und Begründung) wird in der Zeit vom 1. April 2019 bis einschließlich 30. April 2019 an den Werktagen (außer sonnabends) während der Dienststunden im Eingangsbereich des Fachamts Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamts Hamburg-Mitte, 7. Stock, Flügel B, Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg, öffentlich ausgelegt:

Der Bebauungsplan-Entwurf Wilhelmsburg 96 kann im oben genannten Zeitraum auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung“ auf den Seiten des „Hamburg-Service“ eingesehen werden. Zudem besteht hier auch die Möglichkeit, Stellungnahmen direkt online abzugeben. Vor der Nutzung ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. Alle Online-Dienste des Hamburg-Service sind unter folgender Adresse aufrufbar:

www.gateway.hamburg.de

Während der öffentlichen Auslegung können Stellungnahmen zu dem ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf beim Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung schriftlich oder über den Online-Dienst „Bauleitplanung“ abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne das Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung, unter der Rufnummer (040) 42854-3465

    

Ansprechpartner

Herr HumburgTel: 428 54 - 3377

Herr Prior

Tel: 428 54 - 3465

E-Mail: stadtplanung@hamburg-mitte.hamburg.de

  

Autor:

Downloads