Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Öffentliche Auslegung Bebauungsplan-Entwurf Billstedt 113 "Östlich Haferblöcken"

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Bebauungsplan-Entwurf sowie die Änderungen des Flächennutzungsplans und Landschaftsprogramms liegen vom 2. bis 31. Januar 2020 im Bezirksamt Hamburg-Mitte aus.

Lageplan Billstedt 113 Bebauungsplan-Entwurf Billstedt 113 „Östlich Haferblöcken“, Lageplan

Öffentliche Auslegung Bebauungsplan-Entwurf Billstedt 113 "Östlich Haferblöcken"

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hat beschlossen, den Entwurf des Bebauungsplans Billstedt 113 gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung vom 3. November 2017 (BGBl. I S. 3635) öffentlich auszulegen.

Das Plangebiet befindet sich zwischen der Straße Haferblöcken im Westen, der Bundesautobahn A 24 im Norden, dem Öjendorfer See im Osten und dem Friedhof Öjendorf im Süden. Es hat eine Größe von zirka 20,5 Hektar.

Mit der Planung wird das Ziel verfolgt, östlich der Straße Haferblöcken auf der Grundlage eines kooperativen Werkstattverfahrens ein neues Wohnquartier für weite Kreise der Bevölkerung zu schaffen. Dabei werden die nach § 246 Absatz 14 Baugesetzbuch (Sonderplanungsrecht) vorab genehmigten Unterkünfte für Geflüchtete einbezogen. Auch diese teilweise bereits bezogenen Unterkünfte mit der Perspektive Wohnen (UPW) werden schrittweise dem allgemeinen Wohnungsmarkt zugeführt. Außerdem ist neben dem Wohnungsbau in attraktiver Lage nahe des Öjendorfer Sees auch ein zentraler Bereich als urbanes Gebiet mit gemischten Nutzungen und eine „Grüne Mitte“ vorgesehen, die als zentrale Freifläche vielseitig nutzbare Spiel- und Erholungsangebote für die Allgemeinheit beinhaltet. Als Wohnfolgeeinrichtungen der Quartiersentwicklung sind nördlich der Freifläche ein Kindertagesheim und im Nordwesten des Plangebiets ein Haus der Begegnung geplant. Die in Ost-West-Richtung verlaufenden Knicks als prägende Landschaftselemente werden im Rahmen der Festsetzung von öffentlicher Parkanlage gesichert. Die Biotopflächen am Schleemer Bach werden vollständig aus dem bislang geltenden Planrecht übernommen und ebenfalls planerisch gesichert.

Der Bebauungsplan wird seitens des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung als Bebauungsplan mit integrierter Umweltprüfung aufgestellt.

Für den Bereich des Plangebiets Billstedt 113 sind auch der Flächennutzungsplan und das Landschaftsprogramm der Freien und Hansestadt Hamburg entsprechend zu ändern. Auch diese Änderungen werden öffentlich ausgelegt.

Die öffentliche Auslegung findet in der Zeit vom 2. Januar 2020 bis zum 31. Januar 2020 im Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamts Hamburg-Mitte, Caffamacherreihe 1–3, 7. Stock, Eingangsbereich Flügel B (Foyer), 20355 Hamburg statt.

Während der öffentlichen Auslegung können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger den Entwurf des Bebauungsplans im Fachamt einsehen und gegebenenfalls hierzu Stellungnahmen schriftlich vorbringen. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Der Bebauungsplan-Entwurf sowie ergänzende Unterlagen, insbesondere die zum Bebauungsplan-Entwurf erstellten Gutachten sowie die wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen, können im oben genannten Zeitraum auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung“ auf den Seiten des „Hamburg-Service“ eingesehen werden. Zudem besteht hier die Möglichkeit, direkt Stellungnahmen online abzugeben. Vor der Nutzung ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. Alle Online-Dienste des Hamburg-Service sind unter folgender Adresse aufrufbar: https://serviceportal.hamburg.de/HamburgGateway

Das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Hamburg-Mitte ist
montags bis donnerstags von 9 bis 17 Uhr und freitags von 9 bis 15 Uhr
für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Mitarbeiter des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung informieren Sie gerne über die Planinhalte und das weitere Verfahren. Die während der öffentlichen Auslegung eingegangenen Stellungnahmen sind Teil des Rechtsetzungsverfahrens. Diese werden vom Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung und den beschlussfassenden Gremien in die Bewertung und Entscheidung über den Bebauungsplan einbezogen. Nach erfolgter Feststellung des Bebauungsplans wird allen Bürgerinnen und Bürgern, die Stellungnahmen vorgebracht haben, das Ergebnis der Abwägung mitgeteilt.

Ansprechpartner

Bezirksamt Hamburg-Mitte
Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung

Herr Humburg | Tel. 42854-3377
E-Mail: stadtplanung@hamburg-mitte.hamburg.de

Herr Wiegand | Tel. 42854-3376
E-Mail: stadtplanung@hamburg-mitte.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Behördenfinder

Behördenfinder

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z
A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V W X
Y Z
Anzeige
Branchenbuch