Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sharing is Caring Neue Tauschbox für Wilhelmsburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zusammenhalt, Unterstützung und Nachbarschaftshilfe sind vor allem in der aktuellen Zeit besonders wichtig. Anderen Menschen etwas Gutes zu tun wird ab jetzt in Wilhelmsburg mit der neuen Tauschbox in der Straße Am Veringhof bei den Zinnwerken noch viel einfacher.

Eine Gruppe Menschen steht vor einem Container. V.l. Jan Möller, Mirjam Groß, Janwillem van de Loo, Rainer Roszak (Grüne), Nils Kahnwald (FDP), Timo Fischer (FDP), hinten Christian Rudolph (Regionalbeauftragter)

Wilhelmsburg

Bei der Tauschbox handelt es sich um ein großes, überdachtes, wetterfestes Regal, in dem Gegenstände, die nicht mehr gebraucht werden, abgelegt werden können. Sollte man selbst etwas benötigen, kann man sich etwas aus der Tauschbox mitnehmen. Somit wird ganz einfach die Nachbarschaft und der Austausch untereinander gestärkt. Finanziert wird das Projekt durch die Mittel der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte.

Da es bei der bisherigen Tauschbox in Wilhelmsburg an der Ecke Fährstraße und Sanitasstraße Probleme mit Vandalismus und Beistellungen von Sperrmüll gab, soll nun als Pilotprojekt dieser neue Standort erprobt werden. Hierbei wird mit der SOLIBOX Orga Gruppe kooperiert, die die Tauschbox betreut und Ansprechpersonen für Anwohnerinnen und Anwohner sowie Passanten zur Verfügung stellt, falls es zu Problemen kommen sollte. Das Projekt soll nach einem Jahr evaluiert und im Regionalausschuss thematisiert werden.

Heute nun wurde die neue Tauschbox  in der Straße Am Veringhof 7 durch den Regionalbeauftragten des Bezirksamtes Hamburg-Mitte, Christian Rudolph, Vertreterinnen und Vertreter der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte und die SOLIBOX Orga offiziell vorgestellt.

Dazu die Vertreter der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte:

Ali Kazanci (SPD-Fraktion): „Wir finden es ist eine super Sache, dass die Solibox in Wilhelmsburg als Pilotprojekt startet. In den vergangen Jahren haben wir gesehen, dass diese auch im Stadtteil gut angenommen wurde. Im Gespräch mit der Initiative ist es uns jetzt gelungen daraus ein Pilotprojekt des Bezirkes zu machen. Ich hoffe, dass das eine gute Bereicherung für unsere Elbinsel wird. Ich bedanke mich bei der Initiative für ihren Einsatz und wünsche gutes Gelingen.“

Nils Oliver Kahnwald (FDP-Fraktion): „Die Tauschbox wird in Kooperation aus Bezirksamt, Politik und Engagierten vor Ort umgesetzt. Wilhelmsburg soll mit diesem Projekt zum Vorbild für andere Stadtteile werden. Deshalb hoffen wir, dass die neue Tauschbox gut angenommen wird. Mit der nachhaltigen Weiterverwendung und dem gegenseitigen Unterstützen können wir im Kleinen Gutes bewirken."

Solibox Orga Gruppe: „Für uns vereint die SOLIBOX Nachhaltigkeit und Solidarität. Stadt- und sogar Bundesweit gibt es seit Jahren ähnliche Projekte – aber die SOLIBOX ist wohl die aller Erste ihrer Art, die staatlich errichtet wird. Wir sind stolz und dankbar für alle die Helfen und dass der Bezirk Hamburg-Mitte hier voran geht.“ sagt Janwillem van de Loo von der SOLIBOX Orga-Gruppe. Angestoßen wurde die Kooperation Bezirk/SOLIBOX vor zwei Jahren von der Wilhelmsburger Juso-Gruppe.“

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch