Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hammerbrook 15 „Bürostandort Spaldingstraße / Albertstraße“ Öffentliche Plandiskussion zum Entwurf des Bebauungsplans

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Stadtplanungsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte und das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung führen am Dienstag, dem 22. November 2022, ab 19:30 Uhr, im Sitzungssaal der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte, 11. OG, Eingang über die Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg, eine öffentliche Plandiskussion zum Bebauungsplan-Entwurf Hammerbrook 15 mit öffentlicher Unterrichtung und Erörterung gemäß Paragraph 3 Absatz 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) durch.

Baupläne liegen eingerollt und gestapelt auf einer weißen Fläche.

Hammerbrook 15

Die Veranstaltung wird zudem über eine Übertragung im Livestream unterstützt. Der Zugang zum Livestream wird spätestens ab Montag, dem 21. November 2022 auf hamburg.de/mitte/bplaene-im-verfahren/ (unter Hammerbrook 15) bekannt gegeben.
Für die Veranstaltung sind die einschlägigen Regelungen der Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) in der jeweils geltenden Fassung zu beachten. Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen verfügt der Veranstaltungsort aktuell über eine begrenzte Kapazität von insgesamt max. 47 Personen. Um ggf. Unannehmlichkeiten für Sie zu vermeiden und möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur Präsenzteilnahme zu bieten, bitten wir Sie, sich bei Interesse bis zum 16. November 2022 per E-Mail an stadtplanung@hamburg-mitte.hamburg.de mit maximal einer Person aus Ihrer Dienststelle anzumelden.

Das Plangebiet befindet sich in Hammerbrook zwischen Spaldingstraße und Albertstraße, unmittelbar westlich der Hammerbrookstraße, und ist ca. 0,92 ha groß.

Ziel des Bebauungsplans mit der Bezeichnung Hammerbrook 15 ist die Neuerrichtung von zwei Bürogebäuden mit öffentlichkeitswirksamen Nutzungen und einer Multifunktionshalle in den Sockelgeschossen sowie ein sogenanntes „Stadtregal“ mit ausschließlich öffentlichkeitswirksamer Nutzung. Ebenso wird die Realisierung eines abgesenkten, öffentlich zugänglichen Platzbereichs ermöglicht und abgesichert. Der Bebauungsplan erfasst über die drei Neubauten hinaus den östlichen Teil des im Südosten benachbarten Bestandsgebäudes sowie Teile der angrenzenden Straßenräume.

Angesichts der prominenten Lage des Plangebiets an den Magistralen und im Bereich des Eingangs zur inneren Stadt sowie den damit einhergehenden erhöhten Ansprüchen an ein zukunftsweisendes Bebauungs- und Nutzungskonzept ist 2021 ein zweiphasiges hochbauliches Werkstattverfahren mit städtebaulichem und freiraumplanerischem Ideenteil durchgeführt worden, dessen im Oktober 2021 gefundenes Ergebnisse in den dem Bebauungsplan zugrunde liegenden Funktionsplan eingeflossen sind.      
Das Bebauungsplanverfahren soll seitens des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung gemäß § 13a BauGB als sogenannter Bebauungsplan der Innenentwicklung durchgeführt werden. Auskünfte hierzu erteilt das Bezirksamt Hamburg-Mitte – Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung – unter der Rufnummer +49 40 428 54-3372.

Nähere Informationen zum Bebauungsplan-Verfahren Hammerbrook 15 finden Sie zudem auf unserer Webseite unter http://www.hamburg.de/mitte/bplaene-im-verfahren/ (B-Plan-Verfahren Hammerbrook 15).
Sollte zum Zeitpunkt der Veranstaltung aufgrund der dann geltenden Corona-bedingten Einschränkungen keine Präsenzveranstaltung möglich sein, wird die öffentliche Plandiskussion rein digital stattfinden. Der Zugang zum Livestream wird spätestens ab Montag, dem 21. November 2022 auf hamburg.de/mitte/bplaene-im-verfahren/ (unter Hammerbrook 15) bekannt gegeben. Zudem erhalten Sie den Zugangslink mit einer separaten E-Mail. 
 

Themenübersicht auf hamburg.de

Pressekontakt

Karte vergrößern

Pressestelle des Bezirksamtes Hamburg-Mitte

Sorina Weiland
Josefina Kordys

Anzeige
Branchenbuch