Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Neugestaltung Billstedter Markt und Möllner Landstraße Einladung zur Ausstellung der Wettbewerbsergebnisse

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hat im Jahr 2023 einen freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb für den Umbau des Billstedter Marktplatzes und der Fußgängerzone Möllner Landstraße in Hamburg-Billstedt durchgeführt.

Visualisierung der Umgestaltung des Billstedter Marktplatzes

Umgestaltung Marktplatz und Fußgängerzone

Die Umgestaltung des Marktplatzes und der Fußgängerzone ist ein Schlüsselprojekt im Sanierungsgebiet Billstedt-Zentrum und wird im Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE) geplant und umgesetzt. Der zentrale Platz mit seinen stadträumlichen Bezügen bis zur Billstedter Hauptstraße mit der kleinen ‚Piazza‘ im Westen und bis zur Reclamstraße im Osten war schon lange in die Jahre gekommen und soll in funktionaler, ökologischer und gestalterischer Hinsicht zeitgemäß überarbeitet werden. Durch die Umgestaltung sollen auch für den Billstedter Wochenmarkt passende Standortbedingungen geschaffen werden.

Am 20. September 2023 tagte das Preisgericht und hat einstimmig den Siegerentwurf gekürt, der mit wenigen Überarbeitungshinweisen in die Umsetzung gehen soll. Alle sieben Wettbewerbsarbeiten werden vom 11. Oktober bis zum 23. Oktober 2023 im Billstedt Center (Erdgeschoss – Zugang vom Marktplatz) öffentlich ausgestellt. 

Ralf Neubauer, Bezirksamtsleiter: „Das Billstedter Zentrum verdient einen gemeinsamen Ort, der höchste Aufenthaltsqualität für alle Nutzenden bietet. Mit dem gewählten Entwurf möchten wir unseren großen Markt stärken, der hier zweimal wöchentlich stattfindet und zugleich Möglichkeiten für neue Freizeitaktivitäten und einen alltäglichen Treffpunkt für die Billstedterinnen und Billstedter anbieten.“

Michael Mathe, Leiter Stadt- und Landschaftsplanung: „Der in unserer Jury in großem Konsens prämierte Siegerentwurf überzeugt mit seinem klaren Gesamtkonzept für den Marktplatz und die Fußgängerzone. Auf dieser Basis wollen wir mit der anstehenden Neugestaltung attraktive und vielfältig nutzbare öffentliche Räume mit einer ganz besonderen Atmosphäre und hohen Aufenthaltsqualitäten schaffen. Hierüber können wir ganz wesentlich das Billstedter Zentrum stärken und für die Zukunft gut aufstellen.“

Informationen zum Gewinnerentwurf

Die Arbeit gibt dem Marktplatz und der Fußgängerzone eine neue Identität. Unter dem Titel ‚Sieben Kapitel‘ ist der Raum in sieben unterschiedliche Bereiche und Atmosphären gegliedert. Ein durchgehender Belag aus hellem Betonwerkstein, locker gesetzte Bäume, runde Pflanzinseln mit Rasen oder blühenden Stauden und Betonskulpturen als Sitz- und Spielelemente gliedern den Raum.

Die Piazza wird als Entree mit einer einladenden Geste aus einem großen Wasserspiegel inmitten eines Platanenhains gestaltet. Richtung Osten entlang der Fußgängerzone wechseln sich verschiedene Orte zum Aufenthalt, Verweilen und Spielen ab. Steinerne Sofas als Loungemöbel und der temporäre Anstau von Regenwasser zu einem flachen Wasserspiegel zum Spielen und als große Versickerungsfläche sind gestalterische Besonderheiten.

Der Marktplatz bleibt echter Marktplatz und wird einladend, hell und mit gut begehbarer Oberfläche gestaltet. Die neuen Baumpflanzungen rahmen den Platz ein. Unter den Bäumen finden sich Sitzgelegenheiten. Die neue Eventfläche und der Marktplatz lassen sich parallel bespielen.

Angestrebt wird eine höchstmögliche Entsiegelung durch große kreisrunde Pflanzinseln und wassergebundene Decken zur Versickerung von Regenwasser. Unterirdische Rigolen zur Weiterleitung in versickerungsfähige Bereiche sollen angelegt werden. Die neu zu pflanzenden Bäume werden ‚Klimabäume‘ sein und das künftige Stadtklima vertragen.

Das vorhandene Natursteinpflaster wird mit einer gesägten und damit barrierefrei und leicht begehbaren Oberfläche an den Rändern und im nördlichen Platzbereich wiederverwendet.

An sinnvollen Zielpunkten werden dezentral 150 Fahrradständer integriert.

Die Beleuchtung mit 6m hohen Lichtpunkten und in Abständen von ca. 20 Metern orientiert sich an der Komposition der Bäume und betont diese in der Dämmerung und bei Nacht. Insektengünstige Leuchtmittel verstehen sich von selbst.

Sämtliche Ausstattungselemente sollen einem einheitlichen Farbkonzept folgen.

Die Ausstellung wurde am Mittwoch, dem 11. Oktober 2023 um 15.30 Uhr von Bezirksamtsleiter Ralf Neubauer und Michael Mathe - Leiter des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung eröffnet.

Zur Ausstellungseröffnung laden wir Sie herzlich ein!

Themenübersicht auf hamburg.de

Pressekontakt

Karte vergrößern

Pressestelle des Bezirksamtes Hamburg-Mitte

Elsa Scholz
Josefina Kordys

Anzeige
Branchenbuch