Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bürgerhauses Wilhemsburg Frischekur für das Bürgerhaus Wilhelmsburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Rechtzeitig zum 40. Geburtstag des Bürgerhauses Wilhemsburg im nächsten Jahr steht die weitere Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes in den Startlöchern.

Abbildung des Gebäudes mit dem See im Vordergrund Das Bürgerhaus Wilhelmsburg ist ein wichtiger Veranstaltungsort für Hamburg.

Bürgerhauses Wilhemsburg - weitere Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes steht in den Startlöchern.

Neben der Runderneuerung der Lüftungsanlage soll das Haus barrierefreier und die Haustechnik auf Vordermann gebracht werden. Auch die Brücke zum Eingangsbereich wird endlich wieder instand gesetzt.

Ralf Neubauer, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte: „Das Bürgerhaus Wilhelmsburg ist für Wilhelmsburg, aber auch hamburgweit, heute und in Zukunft noch mehr ein wichtiger Veranstaltungsort. Durch die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen machen wir das Haus fit für die nächsten Jahrzehnte. Unser Dank geht an den Bund, die Hamburgische Bürgerschaft und alle Beteiligten, die sich dafür eingesetzt haben.“

Katja Scheer, Vorständin Bürgerhaus Wilhelmsburg: „Ob die Sanierung der Brücke, eine neue Lüftungsanlage, ein neuer Aufzug, neue Seminarräume im EG, die Sanierung der Wasserleitungen, Austausch von LED Beleuchtung... Mit der nächsten Sanierungsphase können wir endlich einen ganzen Strauß von Maßnahmen realisieren: So kann dringendem Sanierungsbedarf in unserem fast 40-jährigen Denkmal nachgekommen und das Gebäude auf einen modernen Stand der Technik gebracht werden. Wir danken allen Beteiligten in Politik und Verwaltung sehr herzlich, dass sie das mit uns möglich gemacht haben."

Rund 9,4 Millionen Euro stehen für die Sanierung zur Verfügung. Das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen unterstützt das Vorhaben mit 3 Millionen Euro aus seinem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen“, die Hamburgische Bürgerschaft hat ergänzend über 6 Millionen Euro bewilligt.

Im Sommer werden die Planungen finalisiert, Ende des Jahres starten die ersten Baumaßnahmen. Der Hauptteil der Bauarbeiten wird im Sommer 2025 stattfinden.

Themenübersicht auf hamburg.de

Pressekontakt

Karte vergrößern

Pressestelle des Bezirksamtes Hamburg-Mitte

Elsa Scholz
Josefina Kordys

Anzeige
Branchenbuch