Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eine Chance zu Mitwirkung und Teilhabe! Die Seniorinnen– und Seniorenvertretungen in den Bezirken werden neu gebildet

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 1. Oktober 2021 starten die Hamburger Seniorenvertretungen in eine neue Amtszeit. Die Seniorendelegiertenversammlungen werden neu gebildet und aus ihren Reihen die
Seniorenbeiräte neu gewählt.

Zwei Senioren sitzen auf Stühlen und befinden sich im Gespräch.

Seniorenbeiräte

Auch auf Sie - Ihre Erfahrung und Ihr Wissen - kommt es an!

Nicht nur Organisationen und Gruppen, auch jede Hamburgerin und jeder Hamburger im Alter von mindestens 60 Jahren kann Delegierte oder Delegierter werden und sich in den bezirklichen Seniorendelegiertenversammlungen für die Interessen der Seniorinnen und Senioren einsetzen.

Wie werden Seniorenvertretungen gebildet?

Anfang Juli werden die Gruppen, Vereine, Organisationen, die mit und für Senior*innen tätig sind, vom Bezirksamt angeschrieben und gebeten Delegierte vorzuschlagen. Sie können sich aber auch so, ohne dass Sie vorgeschlagen werden, beim Bezirksamt melden und sich mit Hilfe einer Unterstützerliste für die Wahl aufstellen lassen.

Wie können Sie Delegierte/-r in Hamburg – Mitte werden?

  • wenn Sie über 60 Jahre alt sind und Ihren Wohnsitz im betreffenden Bezirk haben.
  • Die Staatsangehörigkeit spielt keine Rolle – im Gegenteil: Seniorinnen und Senioren mit Migrationshintergrund sind besonders zur Mitwirkung eingeladen.
  • Sie gehören einer Gruppe oder Organisation an, die sich mit einem regelmäßigen Angebot an Senioren im Bezirk wendet. Dann können Sie sich als deren Vertreter/-in die Seniorendelegiertenversammlung entsenden lassen.
  • Auch ohne Zugehörigkeit zu einer Gruppe oder Organisation können Sie Delegierte/r werden: Dazu brauchen Sie die Unterstützung von mindestens 20 weiteren, in Ihrem Bezirk wohnenden Senioren. Ein wichtiger Hinweis dazu: Ihre Unterstützerinnen und Unterstützer dürfen dabei nur auf Ihrer Liste/ einer Liste unterschreiben. Sollten die Unterstützer auf mehreren Listen sein, werden diese Listen ungültig.

Alles Weitere entnehmen Sie bitte den Informationen, die wir unten für Sie zum Download bereitgestellt haben oder auch auf den Seiten des Landesseniorenbeirats. Bei Fragen wenden Sie sich an die zuständige Ansprechpartnerin im Fachamt für Sozialraummanagement des Bezirksamts Hamburg – Mitte:
Anke Ahlers, Tel. 040 – 428 54 2303 Email: anke.ahlers@hamburg-mitte.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Behördenfinder

Behördenfinder

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z
A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V W X
Y Z
Anzeige
Branchenbuch