Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Radverkehr Veloroutenausbau am Alexandra-Stieg / Entenwerder Stieg (Veloroute 9)

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Im Stadtteil Rothenburgsort, entlang der Norderelbe, startet der Veloroutenumbau vom Alexandra-Stieg und Entenwerder Stieg zum Anfang  April im Rahmen des Bündnisses für den Radverkehr und soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Ziel ist es, dem hohen Radverkehrsaufkommen auf diesem Abschnitt der Veloroute 9 zwischen Bergedorf, sowie den Vier- und Marschlanden  und der Innenstadt mit dem Rathausmarkt eine komfortable und zügig befahrbare Radverkehrsinfrastruktur in beide Richtungen anzubieten und gleichzeitig dem Fußverkehr Raum zu geben.

Bestandssituation an der Thadenstraße Veloroutenausbau am Alexandra-Stieg / Entenwerder Stieg (Veloroute 9)

Ausbau Veloroute 9 | Bezirk Hamburg-Mitte

Dazu wird zunächst im Bereich Alexandra-Stieg bei der Brücke über den Haken die Umfahrung und Anbindung der Brücke verbessert. Außerdem wird der Bereich des Alexandra-Stiegs eine Beleuchtung erhalten.

Anschließend wird auf einer Länge von rund 320m ein neuer 4,00m breiter Zweirichtungsradweg gebaut, welcher einen Lückenschluss und eine nördliche Umfahrung des Elbparks Entenwerder darstellt. Auch dieses Teilstück erhält eine Beleuchtung. Hierbei soll der Radverkehr räumlich vom Fußverkehr getrennt werden. Außerdem wird eine Verbindung für den Fußverkehr zwischen dem Alexandra-Stieg und dem Elbpark Entenwerder aufgewertet. Das Bild der ortsprägenden Pappelreihe soll dauerhaft erhalten werden.

Die Straßenverkehrsflächen im Bereich Entenwerder Stieg / Entenwerder Straße und Entenwerder werden neu sortiert. Die bestehenden Kfz-Parkstände im nördlichen Bereich entfallen. Somit steht der nördliche Bereich zukünftig ausschließlich dem Radverkehr zur Verfügung (ausgenommen die private Zufahrt zum Entenwerder Fährhaus). Zusätzlich werden dort auch Fahrradabstellanlagen geschaffen. Der Kfz-Verkehr wird ausschließlich im südlichen Bereich fahren – konfliktfrei vom Radverkehr. Dort werden auch die Stellplätze umsortiert und zum Teil behindertengerecht ausgebaut.

Die Grünflächen des östlichen Teils des Elbparks Entenwerder werden, auf Grund einer teilweisen Entsiegelung  der Straßenfläche, verlängert und erhalten eigene Gehweganbindungen, sodass sich der Park bis an das Entenwerder Fährhaus heran vergrößert. Außerdem werden in diesem Bereich 11 neue Bäume gepflanzt.

Die Fahrbeziehung zur Slipanlage, insbesondere für den HafenCity River Bus, bleibt während der voraussichtlich sechsmonatigen Bauzeit erhalten, sodass es zu keinen erheblichen Einschränkungen kommen wird. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 2,1 Mio. € (inkl. Planung und Beleuchtung).

Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter: https://www.hamburg.de/mitte/strassenbau-und-verkehr/13920660/

 

Rückfragen der Medien

Bezirksamt Hamburg-Mitte | Pressestelle

Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg

Telefon: (040) 428 54-2877/-2880

E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de

Internet: www.hamburg.de/mitte

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Behördenfinder

Behördenfinder

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z
A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V W X
Y Z
Anzeige
Branchenbuch