Skyline
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburg-Mitte Bezirkliches Wohnungsbauprogramm Hamburg-Mitte 2022

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 23. Juni 2022 wurde in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte das Bezirkliche
Wohnungsbauprogramm 2022 (5. Gesamtfortschreibung) des Fachamtes Stadt- und Landschaftsplanung beschlossen, nachdem es zuvor bereits in der Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnen am 18. Mai 2022 vorgestellt wurde.

Eine Karte des betroffenen Gebiets.

Bezirkliches Wohnungsbauprogramm Hamburg-Mitte 2022

Grundlage für das Bezirkliche Wohnungsbauprogramm Hamburg-Mitte 2022 ist die am 23. Juni 2021 fortgeschriebene Vereinbarung zwischen dem Senat und den sieben
Hamburger Bezirken zum Wohnungsneubau („Vertrag für Hamburg – Wohnungsneubau“). Ziel ist es hiernach, mindestens 10.000 Wohnungen pro Jahr zu genehmigen.

In Hamburg-Mitte soll das Neubauvolumen durchschnittlich 1.400 Wohnungen pro Jahr
erreichen. Darüber hinaus sollen insbesondere bezahlbare Wohnungen für Haushalte mit geringem und mittlerem Einkommen geschaffen werden. Für den Geschosswohnungsneubau im Mietsegment wird dabei künftig ein Anteil von 35 % öffentlich geförderter
Wohnungen angestrebt. An einzelnen Lagen wird der Wohnungsmix standortgerecht modifiziert zur Steuerung einer stärkeren sozialen Durchmischung in einzelnen Quartieren. Für den Bezirk können diese Vorgaben für die nächsten Jahre belastbar eingehalten werden. 

Gegenüber der letzten Fortschreibung konnten inzwischen wichtige Projekte erfolgreich entwickelt und abgeschlossen werden (Erreichung der Bezugsfertigkeit bis März 2022). Eine bedeutende Anzahl befindet sich aktuell in der Realisierungsphase und auch in den sog. Suchräume wurden und werden schrittweise die einzelnen Standortentwicklungen weiter konkretisiert.

Im Rahmen der nunmehr 5. Fortschreibung hat das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung auf Basis aktueller intensiver Untersuchungen viele neue Standorte und Flächen erfasst und für eine Wohnnutzung über Testentwürfe und vorlaufende Qualifizierungsverfahren plausibilisiert. Es konnten dadurch nunmehr 41 neue Potenzialflächen mit einem Wohnungsbaupotenzial von rund 5.000 neuen Wohnungen aufgenommen. Insgesamt 123 Potenzialflächen sind aktuell im Rahmen der fortschreitenden Entwicklung und im Zuge der Umplanungen fortgeschrieben worden und damit weiterhin für neues Wohnen disponiert.

In Summe stehen für neuen Wohnungsbau im Bezirk Hamburg-Mitte 164
Flächen mit einem Baupotenzial von rd. 25.700 Wohneinheiten zur Verfügung. Davon knapp 9.000 Wohnungen mit einem kurz- /mittelfristigem Realisierungspotenzial.

Themenübersicht auf hamburg.de

Behördenfinder

Behördenfinder

A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z
A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V W X
Y Z
Anzeige
Branchenbuch