Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Monitoring Makrophyten/Phytobenthos

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die biologische Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos setzt sich aus den drei Teilkomponenten Makrophyten (Blüten- und Farnpflanzen, Moose und Armleuchteralgen), Diatomeen (Kieselalgen) und Phytobenthos ohne Diatomeen (grüne Mikroalgen) zusammen. 

Makrophyten/Phytobenthos

Der ökologische Zustand der Makrophyten und des Phytobenthos wird in den Hamburger Geestgewässern nach dem sogenannten PHYLIB-Verfahren untersucht und bewertet. In den Marschengewässern in Hamburg wird das BEMA-Verfahren für die Überwachung des ökologischen Potenzials herangezogen. Makrophyten und das Phytoplankton reagieren weniger sensibel auf die Gewässerstruktur oder physikalisch-chemische Randbedingungen als Fische und Makrozoobenthos. Die Überwachung für diese Qualitätskomponente in den Hamburger Fließgewässern ist daher nicht verpflichtend und die entsprechenden Überwachungsberichte weisen kein regelmäßiges Zeitintervall auf.

Download der Berichte

Kontakt

Schutz und Bewirtschaftung der Oberflächengewässer

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Abteilung Wasserwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch