Symbol
Anzeige

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe Kultur- und Naturmuseum

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Kontakt

Karte vergrößern

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Öffnungszeiten

  • Mi:10:00 - 18:00

Barrierefreiheit

  • Parkplätze vorhanden
  • Barrierefrei zugänglich

Vom Parkplatz erreichen Sie unser ebenes Außengelände über eine rollstuhlgerechte Auffahrt, nur der Aussichtssteg und die Schieberhäuschen sind leider nicht barrierefrei. Um in die Villa zu gelangen, steht die Rampe rechts vom Haupteingang zur Verfügung. Von hier aus gelangt man ins Café Kaltehofe, welches ausreichend Platz für Rollstühle bietet. Das barrierefreie WC und die Tagungsräume erreichen Sie von hier aus mit dem Fahrstuhl.

Die Ausstellung im WasserForum ist für mobilitätseingeschränkte Menschen bisher leider nicht geeignet.

Blindenhunde sind auf dem gesamten Areal, auch im Café, erlaubt.

Ein Kultur- und Naturmuseum für Hamburg

Die Einzigartigkeit dieser neuen Besucherattraktion für Hamburg manifestiert sich in ihren drei Bereichen:
· dem Industriedenkmal Kaltehofe
· dem Museum zur Geschichte der Wasserkunst
· dem ökologischen Naturlehrpfad

Industriedenkmal Kaltehofe

Zwei Einrichtungen präsentieren diesen Bereich:
· das historische Laborgebäude (Außenstelle des Hygienischen Instituts)
· die Filtrationsanlage (wilhelminische Schieberhäuschen mit Museumsbecken)

Die Geschichte der Filtrationsanlage Kaltehofe ist ein Teil der hamburgischen Geschichte. Im Zuge der Umbrüche am Ende des 19. Jh., vor dem Hintergrund der schlimmsten Choleraepidemie wurde durch den Hamburger Senat eine der modernsten und schönsten Wasseraufbereitungsanlagen Europas in Auftrag gegeben.

Die Geschichte von Kaltehofe, dem Wasserwerk, dem Schwimmbad und dem allgemeinen Leben auf Kaltehofe in der Nachkriegszeit, wird aus der Sicht von Zeitzeugen mit zahlreichen Objekten, Dokumenten und Interviews präsentiert. Der schwere Arbeitsalltag und die besonderen Wohnbedingungen sind ebenfalls Bestandteil der Ausstellung. Beeindruckende O-Töne illustrieren die Themen.

Museum Wasserkunst

Brunnen, Fontänen und Kaskaden sind ein – leider oft verloren gegangener – Bestandteil des Stadtbildes Hamburgs gewesen. Mit zahlreichen dreidimensionalen Objekten wird den Besuchern die Kultur- und Baugeschichte der wichtigsten Anlagen aus ganz Hamburg gezeigt. Die Symbolhaftigkeit von Bauten wie dem Rathausbrunnen und dem Stuhlmannbrunnen, und die Bedeutung ihrer Erstellung in der damaligen Zeit sind ein wesentlicher Teil der Ausstellung. Den Besucherinnen und Besuchern werden Brunnen und Kaskaden, die dem Krieg zum Opfer gefallen sind, wieder ins Gedächtnis gerufen und machen ein Stück Hamburger Stadtgeschichte erfahrbar.

Ökologischer Naturlehrpfad

Die Pflanzen­ und Tierwelt auf Kaltehofe ist für den Hamburger Stadtraum einzigartig. 281 heimische Pflanzenarten wurden auf Kaltehofe gezählt. Allein 44 Vogelarten leben zur Brutzeit dort. Die langsame Verlandung der Wasserbecken und die Konversion der Industrieanlage zu einem ökologisch wertvollen Naturpark ist einzigartig in Europa. Besucher können diese und viele andere Informationen auf einem Naturlehrpfad entdecken.

Veranstaltungen auf der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe

Von
Symbol
Bis
Symbol
Das Datum darf nicht in der Vergangenheit liegen.

Museumsbroschüre

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

Branchen Online-Suche